Wie lange darf man Babys schreien lassen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von susesausewind84 19.02.11 - 19:23 Uhr

Hallo zusammen,

ja meine Frage steht ja schon oben!
Muss ich jetzt mal hier stellen, da meine Hebi WE macht - soll ihr ja gegönnt sein.

"Wie lange darf man Babys schreien lassen?"

Ständig muss ich mir anhören, ich soll mein Kind (7 Wo) doch mal schreien lassen... ja wie lange denn??? Wann muss man spätestens mal nach dem Wurm sehen und den Nuckie richten?

Heute ist er seit früh um 9 wach und schreit ununterbrochen das Haus zusammen und will nicht schlafen! Er ist satt, immer frisch gewindelt, bespaßt habe ich ihn, Bauchweh hat er auch nicht, ich pucke ihn, sein Schlaflied läuft und ich war auch mit dem Kinderwagen draußen... nix bringt was! Und er schläft sonst immer im Kinderwagen, auch wenn er nicht schlafen müsste.
Er ist totmüde und gähnt ohne ende, ich könnte ihn ne Stunde am Stück schreien lassen, wenn ich wollte, aber dann hab ich ja morgen das JA vor der Tür stehen!
Wie holt man denn ein Baby aus der übermüdungsphase?

Ach so, bevor ihr jetzt mit gut gemeinten Tipps los schießt, Yves schläft normal immer allein in seiner Wiege ein, da er eh immer beim hin legen wach wird. Dann halten wir uns an die "5-S-Regel" stramm wickeln (pucken), Seitenlage, sch...laute, schaukeln, saugen. Den schnuller geb ich ihm aber nur, wenn er ihn wirklich will/brauch.

Wenn das heut so weiter geht, muss ich wohl mein Frühstück auf morgen verschieben #schmoll

Ich bitte um schnelle Antworten, denn Yves schreit, schreit, schreit, ... und schreit :-( :-[ #schock #schwitz #schmoll #kratz #heul #heul #heul ... Einfach unbeschreiblich grad mein Gefühl!
Ich danke euch schon mal!

LG Suse & Yves

Beitrag von sohappy 19.02.11 - 19:33 Uhr

Ich duck mich schonmal aufgrund der gleich fliegenden Steine....




der erste kommt von mir!!!!

Die Antwort lautet: Lass Dein Kind nicht schreien, biiiiiiiiiiiiiiiiiiiitte,
das du dein Frühstück verschieben musst, tja, das ist nun mal so wenn man ein baby hat, sorry#zitter

Beitrag von susesausewind84 19.02.11 - 19:44 Uhr

Ich will ihn doch auch gar nicht schreien lassen!!!
Mir blutet ja auch das Herz dabei!
Aber ich schaffe es ja noch nicht mal auf die Toilette und das dauert keine 2 Minuten!

Und wenn man dann so Sachen hört wie "er schreit sich schon in den Schlaf" ... #kratz davon merk ich nix!

Aber was hat er denn?
Wenn der Pops trocken ist, das Bäuchlein voll, die Luft raus usw.
Nen kranken Eindruck macht er mir auch nicht, er ist einfach nur müde!

Beitrag von sohappy 19.02.11 - 19:55 Uhr

Ich war auch bei Tim wirklich am Rande des Wahnsinns, manchmal ist es einfach schwer für die kleinen sich in ihre Umwelt einzufinden. Ich kann Dir 2 Sachen empfehlen die bei Tim geholfen haben: Osteopathie und Tragetuch.
Ich wünsche Dir viel Kraft und gute Nerven#liebdrueck

Beitrag von sparrow1967 20.02.11 - 09:46 Uhr

>>Aber was hat er denn?
Wenn der Pops trocken ist, das Bäuchlein voll, die Luft raus usw.
Nen kranken Eindruck macht er mir auch nicht, er ist einfach nur müde! <<

Dein Baby braucht NÄHE NÄHE NÄHE.... hat dir das nochniemand gesagt?

Schreien lassen...tolle Hebi...:-[:-[:-[:-[:-[

Beitrag von susesausewind84 20.02.11 - 13:55 Uhr

Wer sagt, dass das meine Hebi gesagt hat?
Und wer sagt, dass ich meinem Baby keine Nähe gebe?
Dann hätte ich ja täglich das gestrige Dilemma, wobei er sich auch in meinen Armen nicht beruhigen konnte!

Beitrag von roeschen79 19.02.11 - 19:36 Uhr

Mal Tragetuch versucht?

Beitrag von susesausewind84 19.02.11 - 19:53 Uhr

Ja, aber das passt ihm auch nicht so :-(
Maximal, wenn ich mit ihm joggen gehe, aber das ist mir zu viel.

Beitrag von roeschen79 19.02.11 - 20:21 Uhr

dann mußt Dus aushalten. Lass ihn nicht alleine, halt ihn fest, sag ihm, dass das besser wird, aber lass ihn nicht alleine und vor allem nicht schreien.
Das wird besser, versprochen!
Ich hatte ihmmer den gößten erfolg mit tragen oder zusammen hinlegen.

Beitrag von tragemama 20.02.11 - 14:07 Uhr

Bitte nicht mit Kind in Tuch oder Trage joggen!

Beitrag von vchilde1976 19.02.11 - 19:40 Uhr

Simon schläft zur Zeit nur auf meinem Arm ein - egal, ob tagsüber zum Mittagsschlaf oder abends, wenn es Zeit für die Nachtruhe wird, dafür ist er immer innerhalb von zehn Minuten eingeschlafen. Tagsüber ziehe ich immer die Gardinen im Schlafzimmer zu und dämpfe somit das Tageslicht. Nachts brennt eine Nachttischlampe auf niedrigster Stufe (Simon fängt bei völliger Dunkelheit an zu schreien). Zusätzlich zum Laken habe ich ein benutztes Pyjamaoberteil von mir auf die Matratze gezogen, damit Simon immer den Geruch von Mama bei sich hat, auch wenn ich im Wohnzimmer nebenan bin.

Guck auch mal, ob Dein Kleiner vielleicht vor dem Schlafen noch etwas zu trinken haben will. Das ist bei Simon oft der Fall; abends bekommt er immer vor dem Schlafen seine Nachtflasche, manchmal bekommt er auch vor dem Mittagsschlaf eine Flasche, wenn es die Zeit dafür ist bzw. wenn Simon vor Hunger kreischt und sich nicht beruhigen lassen will.

Und tu Dir und Deinem Sohn bitte, bitte einen Gefallen: NICHT SCHREIEN LASSEN!!! EGAL, WAS ANDERE SAGEN!!!

Beitrag von susesausewind84 19.02.11 - 19:50 Uhr

Im Grunde mache ich es genau so wie Du, bis auf das Pyjamaoberteil. Aber das kann ich ja mal noch versuchen.
Ansonsten wickel ich ihn, dann ab ins Pucktuch, dann stillen und anschließend ins Bettchen. Abends schläft er sonst auch besser als am Tag. Aber heute hat er noch gar nicht geschlafen :-(

Beitrag von vchilde1976 19.02.11 - 20:11 Uhr

Der Trick mit dem Pyjamaoberteil hat bei Simon auch gewirkt, als er Anfang Februar für eine Nacht zur Beobachtung in die Kinderklinik mußte. Ich war bei ihm und habe ihm das T-Shirt, das T-Shirtag das ich tagsüber anhatte, ins Bett in die Nähe seines Kopfes gelegt. Er wurde sofort ruhiger und ist nach seiner Flasche sofort eingeschlafen.

Beitrag von muehlie 19.02.11 - 19:44 Uhr

Du darfst ein Baby genau so lange schreien lassen, wie es dauert, um bei ihm zu sein und dich um ihn zu kümmern, ihn auf den Arm zu nehmen etc. Alles, was länger dauert, vermindert sein Vertrauen in dich und ist langfristig nicht wirklich günstig für die Art, wie er später Vertrauen zu anderen aufbaut, in Gruppen/Teams klar kommt, Beziehungen führt etc. ;-)

Beitrag von wunki 19.02.11 - 19:56 Uhr

Ein Baby lässt man nicht schreien. Man kümmert sich alsbald...Ich frage mich immer, wer solche tollen Tips gibt. #kratz Ich meine, ich darf mir oft anhören, dass mein Sohn (8 M) wüsste was er machen muss, damit er auf den Arm kommt, aber - bis jetzt - hat noch keiner einen Ton darüber verloren, dass ich ihn schreien lassen soll....demjenigen würde ich auch das passende erwidern.

Wie man ein Baby aus der Übermüdungsphase holt? Hm....keine Ahnung. Ausprobieren...ich denke, es ist bei jedem Kind verschieden, wie es beruhigt werden kann. Hast du es schon mal mit stillen im abgedunkelten Zimmer versucht (sofern du denn stillst)?

LG Wunki

Beitrag von debbie-fee1901 19.02.11 - 19:57 Uhr

Hallo, erstens: Lass dein Baby nicht schreien bitte.
bei uns hat immer gut geholfen: Baby ausziehen, Mama ausziehen und ab auf den Bauch!!
Leg dich einfach mit ihm in euer bett, decke drüber und ein summen. Und vvlt schaukeln.
Mit 6 wochen ist auch ein schub, da wachsen die kinder ganz viel in ein paar tagen und das tut denen auch weh.

Manchmal können sie nicht anders als schreien. Bleib einfach bei ihm und.

LG debbie

Beitrag von debbie-fee1901 19.02.11 - 19:59 Uhr

halt ihn einfach fest!!

Beitrag von woelkchen1 19.02.11 - 21:13 Uhr

#pro

Genau, das hilft bei uns auch immer Wunder! Möglichst viel Körperkontakt und Wärme, dazu noch Mamas Herzschlag am Ohr und möglichst wenig Reize! Also Geschunkel, singen ect. führt bei Übermüdung eher zum gegenteiligen Effekt!

Beitrag von elfine 19.02.11 - 20:15 Uhr

Hallo,

nicht schreien lassen! Ihm geht es schließich aus irgendeinem Grund nicht gut.
Versuch doch mal ihn in den Schlaf zu stillen, falls Du stillst.
Dann nehme ich meinen Kleinen erstmal hoch um zu testen, ob noch ein Bäuerchen kommt.
Wenn er danach immer noch nicht ruhig geworden ist, nimm ihn auf den Arm und schling eine Decke um ihn, dass er es schön warm hat. Dann würde ich mit ihm nach Musik, die Dir gefällt tanzen, bzw. ihn in den Schlaf schunkeln. Er schläft bestimmt spätestens nach dem 4. oder 5. Lied auf Deinem Arm ein.

Lg
Elfine

Beitrag von kleiner-gruener-hase 19.02.11 - 20:33 Uhr

Und wenn sich alles in dir dagegen wehrt dein Kind schreien zu lassen, warum hörst du dann nicht auf dein Gefühl??

Meine Kinder mussten sich nie in den Schlaf schreien.

Sei einfach da, halt ihn fest... Leg ihn nicht einfach weg und warte drauf, dass er sich müde brüllt.

Und gerade bei so kleinen Kindern gibt es kein "das macht er nornal immer so"... Das ändert sich tagtäglich! Heute schlafen sie nur allein ein, morgen nur auf Mamas Arm.

LG

Beitrag von thalia.81 19.02.11 - 21:11 Uhr

Sehe ich das richtig, dein Kleiner schreit auch auf deinem Arm?

Nicht ablegen, so merkt er wenigstens, dass Mama ihn nicht alleine lässt.

Wir hatten mal eine Phase, da war Paul auch super müde und konnte überhaupt nicht abschalten und in den Schlaf finden, das war in der 13. LW. Allerdings hat er nur max. 15 Minuten gebrüllt, die mir endlos vorkamen.

Habe ihn dann immer in den Mucki-Fußsack gepackt, bin mit ihm auf den Balkon, habe gesummt, auf den Popo geklopft, ihn geschaukelt und ganz fest gehalten. Wichtig war die frische Luft. Da hat er es dann immer geschafft und irgendwann in den Schlaf gefunden. Mit Schnuller.

Ansonsten ganz stramm im Kiwa raus, im Dunkeln. Alternativ Tragetuch? Meiner mag das aber nicht. Und im Notfall den ganzen tag das Kind im Arm haben. Ich hab ihn auch mit auf die Toilette genommen. #schwitz

Und so ein Frühstück verschiebt man! Punkt! Das Kind hat vorrang!


Alles Liebe #herzlich

Beitrag von lia27 19.02.11 - 21:12 Uhr

probiers und schalt den Föhn an!
Lg und halt durch, du schaffst es!

Beitrag von hoffnung2011 19.02.11 - 22:34 Uhr

und ? ist es schon besser ?

Beitrag von nadineriemer 19.02.11 - 23:22 Uhr

Hallo,
meine Motte ist 4 Monate alt und ich lasse sie nicht schreien.Sie ist so klein und hilflos,Babys brauchen uns doch einfach,sie können sich selbst doch gar nicht helfen!Meine Motte ist bei mir auf den Arm oft sofort ruhig und nein,sie weiß noch nicht was sie tut,sie braucht mich einfach nur!

Ich bin Mama und sei ein Baby!

Nadine

  • 1
  • 2