"5 Wochenschub"/merkt ihr euren Mäusen den an?Wenn ja wie?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marika333 19.02.11 - 20:24 Uhr

Also-nicht jeder hier schwört ja auf das Buch "oh jeh ich wachse!"-ich habe es seit letzter Woche und n bisschen drin gelesen...

Ich finde die Grundidee,dass ein Baby bei einem Schub zurück zur Basis will einleuchtend( so das kurz vorweg).

Wie ist es denn bei euch?! Merkt ihr bei euren den Schub,sie äußert er sich und habt ihr ne Art(ganz individuell natürlich) wie ihr eurem Baby helft?

Wir sind mit Frieda im 5Wochen Schub:
äußert sich so
-sie ist viiiel wacher als vorher
-sie "kommuniziert" mit Lauten mit uns
-sie strampelt ganz aufgeweckt rum
-sie lächelt immer häufiger etc

UND
-sie weint/schreit jetzt nach fast jeder Stillmahlzeit
-sie mag nicht im Stubenwagen liegen oä
-sie weint mit Tränchen
-sie strampelt sich weinend in Rage

ES HILFT

-in Arm nehmen und wiegen
-IHR Lied singen (lulaby)
-beruhigend auf sie einreden
-selbst ruhig bleiben und das Weinen/Schreien "aushalten"(damit meine ich,wenn wir alles versucht haben sie zu beruhigen-das Geweine anzunehmen und sie dabei zu begleiten,also einfach "DA zu sein".

Dann wird sie immer ruhiger,schluchzt noch etwas und schlummert dann aufm arm ein...

Mir bricht es fast das Herz wenn sie sich so in Rage schreit#schwitz

Ich könnte glatt mit flennen#heul
Aber dieses Beruhigungsritual nenn ich es mal,hilft echt gut!

Hoffe euch geht's trotz Schub und Co soweit auch gut uns Air stehen das durch#pro#liebdrueck

lg m

Beitrag von beckie83 19.02.11 - 21:36 Uhr

Hallo #winke

Also ich habe bis jetzt keinen der Schübe gemerkt.
Ok er ist ers 18 Wochen alt und somit waren es erst 2, aber hab nix mitbekommen.
Das die kleinen mal nen schlechten Tag erwischen passiert ja immer mal.
Und das wir Mamas mal nen Tag haben an dem wir das "gemekere" und "weinen" nicht so gut ertragen können ist denk ich auch normal.

Ich hab das Buch auch, aber irgendwie steht immer das gleiche drin :-D

Was ich jedoch gut finde sind die Kommentare von anderen Müttern in dem Buch.
So fühlt man sich nicht ganz so alleine und weß das es anderen genauso ging.

Beitrag von binipuh 20.02.11 - 12:27 Uhr

Huhu!

Wir hatten bisher Glück und hatten diese Schübe nicht ganz so ausgeprägt.
Nähern uns gerade der 12. Woche.
Allerdings ist es etwas verschoben, da der Kleine 3,5 Wochen zu früh dran war.

Er brüllt zwar nicht stundenlang, aber wenn es mal 15 Minuten sind, dann leidet man ganz schön mit.
Aber das mit dem "Aushalten" handhaben wir genauso.
Ne andere Möglichkeit (außer da zu sein) hat man auch irgendwie nicht.

Ich denke, wenn man dann selbst unruhig wird ist keinem geholfen.
Also, auf den Arm nehmen, Ruhe bewahren und ausbrüllen lassen.

Liebe Grüße

Bini