einschlafen super - stündlich wach

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von snowflake-1978 19.02.11 - 20:47 Uhr

Hallo meine Lieben!

Meine kleine Tochter schläft seit letzten Juni sehr schlecht. In guten Nächten wird sie stündlich bis 2stündlich wach, in schlechten Nächten ist sie alle 30 Minuten wach. Sie brüllt dann gleich los, hat aber meistens die Augen geschlossen. Zum weiterschlafen bringe ich sie fast nur mit stillen, was aber immer ziemlich lange dauert.
Ich fände es noch nachvollziehbar, wenn sie mit dem Einschlafen Mühe hätte und deswegen auch immer wieder aufwachen würde. Es ist jedoch tagsüber wie auch abends so, dass die Kleine in ihr Bettchen gelegt wird, mein Mann oder ich uns neben sie setzen und so lange singen, bis sie schläft. Meiste dauert dies nur ein paar Minuten, sie plaudert noch ein bisschen und schläft dann friedlich ein. Abends schläft sie dann ein Stündchen oder so und fängt dann an mit dem Aufwach-Marathon. Meisten nehme ich sie dann ins Ehebett rüber, da ich sonst nur die ganze Zeit hin und her tigere. Familienbett an sich fände ich super, sie schläft aber auch da kein bisschen besser und wacht dauernd auf, wenn ich mich drehe oder das Bett knarrt.
Ich verstehe nicht, warum sie zuerst super einschlafen kann, beim Aufwachen aber so weinen muss. Sie brüllt dann manchmal ganz extrem und zum Teil auch noch weiter, wenn ich sie längst rausgenommen habe. Da sie bereits seit letzten Juni so oft erwacht nachts, nehme ich an, dass es wohl nicht am Zahnen oder einem Schub liegt. Die Nächte sind IMMER schlecht.

Kennt jemand von euch dieses Problem?

(Ach ja, hier noch zum besseren Verständnis, was wir schon machen:
- feste Essen- und Schlafenszeiten tagsüber
- Rituale seit sie ca. 1 Monat alt ist
- Viburcol, wenn sie gerade arg zahnt --> scheint nicht zu nützen
- Osteopathie --> hat nichts genützt
- Schlafprotokoll haben wir bereits geführt und mithilfe der Schlafberatung ihren Schlafbedarf ermittelt. Daran halten wir uns auch)

Vielen Dank und liebe Grüsse #winke

Beitrag von doreen1979. 19.02.11 - 21:26 Uhr

also ich tippe mal auf folgendes. da ihr eurer kleinen etwas vorsingt solange bis sie einschläft erwartet sie das auch wenn sie zwischendurch wieder wach wird. singt ihr ihr dann nachts auch was vor? das ganze einschlafen müsste im prinzip so ablaufen dass ihr vieleicht mit ihr kuschelt ihr gute nacht sagt und dann rausgeht. sie muss aber noch wach sein und von allein einschlafen. wenn sie weint muss man natürlich sofort wieder hin gehen und sie streicheln. aber sie muss immer noch merken wenn sie kurz vorm einschlafen ist dass du das zimmer verlässt.ich habe das jetzt ca 3 tage gemacht und meine maus schlief dann ohne probleme nach ein paar minuten von allein ein. als ich sie aber in den schlaf gestillt habe oder so lange bei ihr blieb bis schlief wurde sie alle 2 stunden wach weil sie eben mich nicht neben ihr wieder gefunden hat. und nun habe ich schon einige schöne nächte hinter mir wo ich auch schon bis zu 7 stunden schlaf am stück bekommen konnte. echt schön und ich kenne auch die stündlichen phasen besonders ab 0 uhr nachts bis morgens um 6 uhr. da geht man echt am stock kann ich nur sagen und dir ganz nach empfinden wie es dir geht. liebe grüße doreen

Beitrag von danimitben 19.02.11 - 21:29 Uhr

Hallo Snowflake,
bei uns sieht es ganz genauso aus. In guten Nächten schläft unsere kleine 1-2 Stunden und wenn es schlecht läuft nur 15-30 Minuten. Meist werden die Abstände im Laufe der Nacht kürzer, daher hole ich sie meistens auch ins Ehebett. Aber grundsätzlich schläft sie dort nicht besser, es ist nur für mich einfacher.
Ins Bettchen legen und einschlafen ist auch bei uns kein Problem!

Bei uns ist das seit dem 20.11.2010 so! Sie wird jetzt bald 9 Monate alt und der Kinderarzt meint dass es an ihrer motorischen Entwicklung liegt. Sie entwickelt sich einfach super schnell. Sie ist schon mit 6 Monaten gerobbt und mit 6,5 Monaten konnte sie sich alleine setzen. Mittlerweile läuft sie an der Hand und hangelt sich von Möbelstück zu Möbelstück. Ihre Entwicklung macht keine Pause und das muss irgendwie verarbeitet werden. Leider Nachts!

Lara weint auch wenn sie aufwacht, aber sie möchte nichts trinken. Sie braucht nur ihren Schnuller und ich muss ihr über die Wange streicheln, dann schläft sie direkt weiter. Es sind also nur Sekunden, sie ist am nächsten morgen auch ausgeruht, obwohl sie so oft wach wird.

Ich kann allerdings bald nicht mehr.

Ich habe also leider keinen Tip für dich, aber vielleicht beruhigt es dich, dass du nicht alleine bist. Ich habe die Hoffnung dass es sich bald reguliert!

Gute Nacht
DANI mit BEN im Herzen und Lara schlafend im Bettchen
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von dany2410 19.02.11 - 21:45 Uhr

Hallo,
Was kriegt Sie abends zu essen und wie alt ist sie/ vielleicht verträgt sie etwas nicht und hat bauchweh oder so.... Ich musste die milchmarke ändern und es ist jetzt besser!

LG dany