Vierlinge!?!?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von grinsekatze85 19.02.11 - 21:05 Uhr

Hallo#winke

Eine Freundin bekundete vor einigen Wochen, das sie Vierlinge erwarten (nach Hormonbehandlung) #schock:-D

Nun sagte ihr Mann vorgestern, das ein Junge es leider nicht geschafft hat und sie ihn zur Welt bringen musste, aber kommen dann die anderen 3 nicht auch zur Welt?!?!

Sorry, wenn ich das Frage, aber ich kann das irgendwie nicht verstehen.
Oder bleiben die dann drin??! ET wäre erst Anfang Juni!!#zitter
Traue mich auch nicht wirklich, da anzurufen bzw. das Thema anzusprechen. Ihr Mann war schon sehr traurig ( was man ja auch vollkommen verstehen kann) und mir viel es eh schon schwer, die Richtigen Worte zu finden.

Hoffe nur das den anderen 3 dann nicht noch was passiert!

LG
grinsekatze

Beitrag von mondkind78 19.02.11 - 21:11 Uhr

Also das ist wirklich eine verdammt gute Frage!
Ich bin kein Arzt, aber mein logischer Menschenverstand sagt mir, das wenn eine Frau ein Kind auf normalem Weg zur Welt bringt, alle anderen Kinder die sich noch in der Gebärmutter befinden, danach ebenfalls zur Welt kommen müßten! Sie muß doch für eine Geburt Wehen haben, davon ist doch nicht nur ein Kind betroffen?!
Also ich bin jetzt echt mal gespannt auf die Antworten von Anderen, habe sowas nämlich noch nie gehört! #kratz

LG Mondkind mit Maurice an der Hand und #ei 8.SSW

Beitrag von grinsekatze85 19.02.11 - 21:15 Uhr

Danke!

Ja da bin ich auch komplett überfragt. Möchte ja auch helfen, aber einfach so nachfragen ist ja auch schön blöd.

Keine Ahnung, er rief nur an und sagte, ein Junge muss zur Welt kommen #zitter
Entweder haben die jetzt alle Kinder geholt #zitter, vielleicht meldet er sich ja nochmal. Das wäre ja jetzt 6 Monat erst.

Beitrag von mondkind78 19.02.11 - 21:36 Uhr

Puh, das ist wirklich schon eine üble Geschichte!
Mehrlinge verbleiben zwar nie ganze 40 Wochen im Mutterleib, weil sie ja irgenwann garnicht mehr genug Platz haben, aber 6. Monat halte ich auch für sehr, sehr früh!
Aber deine Bedenken die du hast, was das bei ihr melden angeht, finde ich unbegründet!
Ich glaube deine Freundin freut sich eher darüber wenn sich Menschen bei ihr melden und sie fragen wie es ihr und ihrem Mann geht.
Sowas finde ich prsönlich besser, als sich überhaupt nicht zu melden und abzwarten. So kann sich jemand auch schnell alleingelassen fühlen!
Vielleicht springst du einfach über deinen Schatten und meldest dich mal bei ihr, mehr als sagen das sie nicht reden möchte kann sie nicht! #liebdrueck
Ich drücke dir die Daumen!



Beitrag von grinsekatze85 19.02.11 - 21:46 Uhr

Ja ich werde sie morgen einfach anrufen, dann werde ich ja hören was sie sagt.

Danke#blume

Beitrag von fain 19.02.11 - 21:12 Uhr


Hm schon seltsam. Ich dachte, bei so etwas bleiben alle im Bauch und werden dann gemeinsam geboren wenn es zur Geburt kommt.

Tut mir sehr Leid für deine Freundin #kerze

Beitrag von grinsekatze85 19.02.11 - 21:16 Uhr

Danke!

Ja es ist wirklich schon sehr traurig, auch wenn es erst ein Schock war mit 4 Stück schwanger zu sein, freuten sich doch alle.

Also so wie ich das verstanden habe, sollte der Junge Still zur Welt gekommen sein.:-( Aber niemand sagte, was mit den anderen ist!!

Vielleicht meldet er sich ja nochmal.

Beitrag von moncici10 19.02.11 - 21:29 Uhr

Eine Bekannte von uns war damals mit Zwillingen schwanger und eins davon hat sich auch nicht weiterentwickelt. Dieses musste aber bis zum Ende im Bauch bleiben..

Seltsame Sache, ich drück deiner Freundin die Daumen!

Beitrag von grinsekatze85 19.02.11 - 21:34 Uhr

Danke!

Vielleicht habe ich es auch nur falsch verstanden!!

Beitrag von francie_und_marc 19.02.11 - 21:34 Uhr

Hallo!

Da ich eine Sternenkindmama bin, kenne ich viele Schicksale durch die verschiedenen Foren.

Letztens hat eine Mama geschrieben das sie einen ihrer Zwillinge verloren hat und die kleine Maus kam spontan zur Welt. Nach der Entbindung hörten die Wehen auf und die Ärzte nähten ihr den Muttermund zu. Dadurch konnte der zweite Zwilling weiterwachsen. Allerdings ist das sehr kritisch. Oft kommt es zu Infektionen die wieder Wehen auslösen oder oder oder. Die Mama von der ich rede hat leider auch ihr zweites Kind 5 Wochen nach dem Tod ihres ersten Kindes verloren.

Versuche für deine Freundin da zu sein, wenn sie das möchte. Rufe sie an und frage ob du ihr irgendwie helfen kannst, oder vorbei kommen kannst. Ich weiß wie schlimm die erste Zeit ist. Teilweise wurde ich sogar von Bekannten und sogar Verwandten gemieden. Da sie zu dumm waren um mit dem Tod unseres Kindes umzugehen. Aber gerechterweise muss ich auch sagen das wir ganz viele liebe Menschen um uns hatten. Genau in solchen Momenten trennt sich die Spreu vom Weizen. Sei der Weizen für deine Freundin.

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 13.SSW

Beitrag von grinsekatze85 19.02.11 - 21:45 Uhr

Danke dir!#blume

#liebdrueck
Ja das werde ich! Rufe gleich morgen an.

Ihr Mann sagte wohl, das der Junge schon sehr lange, sehr tief vor dem Muttermund lag, vielleicht war es ja so. Das er doch still zur Welt kam und die anderen doch noch im Bauch sind.



Beitrag von irish.cream 19.02.11 - 21:36 Uhr

Es geht!

Auf der Frühchenstation, auf der mein Sohn lag, lagen auch Drillinge mit 3 unterschiedlichen Geburtsdaten!!!

Genau weiß ich es nicht mehr (ist jetzt 3 Jahre her) aber so ungefähr: der erste musste in der 27.ssw geholt werden, der zweite kam 2 Wochen später und der letzte durfte bis zur 37.ssw drin bleiben..
bei den ersten Beiden gab es Probleme, dass weiß ich noch - nur der letzte Junge hatte in der ganzen SS keinerlei Schwierigkeiten..

soll wohl bei Mehrlingen öfter vorkommen..

Grüße
Tanja mit Brian (3) und Amy (33.ssw)

Beitrag von grinsekatze85 19.02.11 - 21:47 Uhr

Danke dir für deine Antwort!

Beitrag von irish.cream 19.02.11 - 22:05 Uhr

Kein Thema ;-)

und mal ganz ehrlich:
Frag doch einfach nach, wie es Mutter und den anderen Kindern geht - aus Erfahrung kann ich behaupten, wenn ihr ein gutes Verhältnis zueinander habt (sonst hätte er ja nicht angerufen), dann erzählen sie gerne freiwillig was da los ist - denn reden hilft den Eltern auch mit der Situation umzugehen!

Ich selbst fand es immer besser, wenn jemand, den es WIRKLICH interessiert hat, mich selbst zu fragen (wegen Frühgeburt usw) als wenn gemunkelt wurde oder das Thema versucht wurde tot zu schweigen..

Hoffe, du weißt wie ich das meine..
LG