Bei uns ist die Grippe Influenza ausgebrochen...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von rasselbande4 19.02.11 - 21:08 Uhr

Hallo,
seid vergangenem Sonntag ist mein Sohn (3J.) an der Grippe erkrankt.
Am Donnerstag hat es mich dann auch erwischt, aber mich interessiert vielmehr, ob einer von euch auch ein grippekrankes Kind hat und wie bei eurem Kind der Verlauf aussieht.
Bei meinem Sohn hat sich bis heute keine Besserung ergeben. Er ist inzwischen sehr schlapp und ißt sehr wenig bis gar nichts. Heute hat er angefangen zu trinken, was ja schon mal ganz gut ist. Das Fieber kommt und geht, es steigt allerdings nicht mehr über 39.5°C.
Ich mache mir langsam echt Sorgen, denn so langsam müsste es doch besser werden, oder?#gruebel
Bitte, meldet euch!!!
L.G.
rasselbande4

Beitrag von dore1977 19.02.11 - 21:30 Uhr

Hallo,

ich kann zwar nichts zu einem Kind sagen das Grippe hat aber ich hatte im November die Grippe. Das war nicht besonders lustig. In kurz Form

Am Anfang ging es mir 3 Tage schlecht, ich lag viel im Bett bin aber Montags wieder zur Arbeit.
Da bin ich aber um 10 Uhr früher gegangen und sofort ab ins Bett (Schüttelfrost und Fieber) Mir ging es so schlecht das mein Mann Urlaub nehmen musste um hier alles am laufen zu halten.
Dienstag dann ab zum Arzt, ein Haufen Medikamente bekommen und er hat mir mit auf den Weg gegeben. Sie werden sich 3 Tage richtig krank fühlen aber dann wird es LANGSAM besser. Wie lange ich Fieber hatte weis ich nicht ich hab die fiebersenkenden Medikamente genommen. Schüttelfrost hatte ich aber "nur" die 3 Tage, dazu Fieber und starke Kopfschmerzen, gegessen habe ich gar nicht s und so viel geschwitzt das mein Mann mir ständig das Bett neu beziehen musste. ( 3-4 mal am Tag #hicks )

Am Freitag dieser Woche bin ich das erste mal wieder aus dem Bett gekrochen und habe hinterher noch 14 Tage gebraucht um wieder richtig gesund zu werden.

Also 7 Tage richtig krank und 14 Tage Erholung. Macht 3 Wochen für eine "dämliche Grippe".

Nach meiner Erfahrung, die natürlich nicht wirklich repräsentativ ist, ist Dein Sohn noch voll im "Zeitlimit".
Wen Du unsicher bist geh aber doch bitte einfach nochmal mit ihm zum Arzt.

Gute Besserung #winke Euch beiden #sonne

LG dore

Beitrag von heikeundleon 20.02.11 - 14:36 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn (7) ist eine Lungenentzündung draus geworden. Bei ihm wurde erst eine Grippe diagnostiziert. Als das Fieber nach einer Woche immer noch nicht weg war und Husten dazukam (zum Glück nur wie bei einer normalen Erkältung und nicht schmerzhaft) bin ich wieder zum Arzt -> Lungenentzündung. Nun ist er schon die dritte Woche krank.

Geht also lieber noch mal zum Arzt.

Ich wünsche euch gute Besserung.

Gruß

Heike