Langes Vorgeplänkel, schnelle Geburt und der Schreck hinterher(lang)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von akki84 19.02.11 - 21:15 Uhr

Hallo ihr Lieben!

So, nun mein Bericht(leider sehr lang):

Am 18.01. bekam ich leichte Blutungen und Schleim ging ab, aber noch keine Wehen. Über den Tag waren es dann Schmierblutungen.
Am 19.01. bin ich dann morgens um 6 Uhr aufgestanden, weil ich Wehen hatte. So ca. alle 7 Minuten. Konnte nicht mehr im Bett liegen, bin dann unter die Dusche, hab was gegessen und bei jeder Wehe musste ich wandern. So um 8 Uhr hab ich dann meinen Schatz geweckt und zu ihm gesagt, dass er sich in Ruhe fertig machen soll, damit wir dann in KH fahren können.

Um 10 Uhr waren wir dann da, um 11 Uhr erstmal CTG, dann Untersuchung. Wehen alle 5-7 Minuten, Mumu aber nur 1 cm. Die Hebi hat mich dann ein bissl geärgert und den Schleimpfropf entfernt, dadurch auch den GBH verkürzt. Sie schickte mich auf Station zum Mittagessen und dann nochmal um 13.30 Uhr zur Kontrolle.

Leider hatte sich nix geändert, Mumu war jetzt bei 2 cm, Wehen alle 5 Minuten. Wenn ich gewollt hätte, hätte ich sogar nochmal Hause fahren können, ich wollte aber nicht. So blieb mir nix anderes übrig als wandern zu gehen...

Nächste Kontrolle um 19.00 Uhr: gleicher Befund wie zuvor. Die Hebi hat mir vorgeschlagen, dass ich doch noch ein bissl schlafen sollte und ich bekam Buscopan und Tramal als Zäpfchen.

Um 21.15 nochmal in den Kreißsaal: habe um ein Schmerzmittel gebettelt, weil die Wehen so unangenehm waren, die Zäpfchen haben wohl nicht so gewirkt... Dann fragte die Hebi, ob ich nicht eine Einleitungstablette habn wolle. Ich wollte nicht, hatte mich ja mental darauf eingestellt, noch ein bisschen schlafen zu dürfen. Also bekam ich noch eine Spritze(Mektit oder so, weiß nich, wie mans schreibt)

Um 23.00 Uhr bin ich dann wieder in den Kreißsaal, weil ich fast minütlich Wehen hatte, ich wusste nicht mehr wo unten und oben war. Ran ans CTG, habe mich vor Schmerzen gewunden, war am Rumstöhnen. Während des CTG platzte dann die Fruchtblase, habe dann noch schnell meinen Freund anrufen können, dass er wiederkommt. Hatte ihn ja so gegen 8 Uhr nach Hause geschickt...

Nach 20 Minuten war er dann da und ich war schon im Kreißsaal und wollte am liebsten nach Hause gehen...

Solche Schmerzen, wie unter der Geburt hatte ich noch nie. Ich war am Stöhnen und Schnaufen...

Irgendwann kam dann noch eine Ärztin mit dazu, ich sollte meine Beine bei ihr und dr Hebi in die Seiten stellen, bekam dann die Kommandos Luft holen, Kopf auf die Brust und mitdrücken. Mein Freund hat immer gut zugeredet...

Nach ein paar Presswehen(mein Freund meint es waren so 12, ein paar davon hab ich sausen lassen, weil ich nicht mehr wollte) und nem Dammschnitt, kam dann um 0.33 Uhr(20.01.2011) unser Joris zur Welt!

Größe 51 cm
Gewicht 3050 g
Kopfumfang 36 cm

Der kleine Mann hatte sich doch tatsächlich die Nabelschnur dreimal! um den Hals gewickelt.

Und der Papa hat dann ganz stolz die Nabelschnur durchgeschnitten.

7 Stunden nach der Entbindung bin ich dann noch im OP gelandet. Bin beim Aufstehversuch mit der Schwester kollabiert, ich habe nachgeblutet. Die Schwester drückte auf meinen Bauch und dann ein Riesen Schwall Blut , dann wurde ganz schnell entschieden, eine Ausschabung zu machen. Ich landete im OP und habe dann nix mehr mitgekriegt. Um kurz vor 8 bin ich dann im Aufwachraum wieder zu mir gekommen.

Hatte den ganzen Tag extremste Kreisalufprobleme, durfte nicht alleine aufstehen und mein Hb war nach OP dann 9.8. Leider ging der Hb immer weiter runter, obwohls mir immer besser ging.
Am Sonntag bin ich dann mit einem Hb von 6.4 nach Hause gegangen(hab deshalb auch noch ne Eiseninfusion bekommen) und jetzt bin ich dabei meinen Eisenspeicher wieder hochzupäppeln.

LG Antje+Joris im Arm

Beitrag von marinzik 19.02.11 - 22:52 Uhr

Erstmal #herzlich lichen Glückwunsch zum Sonnen#sonneschein & Alles ,Alles Gute euch!
Hast aber auch ziehmlich viel mitgemacht...schön ,dass es dir nun etwas besser geht!



Ganz liebe Grüße!

Ps. Ein schöner Bericht!;-)

Beitrag von externa3 20.02.11 - 20:31 Uhr

Auch von mir#herzlich- Glückwunsch zu euerem kleinen #paket! Egal wie lange es dauert und wie weh es tut- wenn sie dann da sind, gibt´s einfach nichts Besseres! Ich bin ganz gerührt von deinem Bericht (könnte sein, daß die Hormone mit mir durchgehen..bin grad wieder #schwanger..).
Dir wünsche ich baldige Genesung und eine tolle, verliebte erste Zeit zu Dritt!