kollektivstrafe, pädagogisch sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sina236 19.02.11 - 22:06 Uhr

ich wollte heut einfach mal eure meinung hören: in der kiga gruppe meiner tochter sind immer so 3-4 kinder, die nicht so easy zu haben sind, wie der rest. darunter 2, die wirklich täglich für unmut sorgen. so weit so gut, das gibts sicher in jeder gruppe. bei beiden ist das verhalten (wahrscheinlich durch die regeln und konsequenz im kiga) innerhalb von 2 jahren wesentlich besser geworden. nun erzählte mir meine tochter heute, dass immer, wenn einer von beiden während der mittagsruhe schmarrn macht, die erzieherin die cd ausmacht und sagt "bedankt euch bei x oder y". ich muss sagen, ich kenne das aus meiner kindheit auch noch. dass die gesamte gruppe gestraft wird. mir gehts hierbei jetzt auch mal gar nicht um meine tochter (sie wird es überleben, dann eben ohne cd zu ruhen). meine frage ist viel mehr, wie sinnvoll ist diese handhabe gegenüber dem schmarrn treibenden kind? regt es nciht noch viel mehr den ärger der anderen über das entsprechende kind an und verschärft so die situation? sorgt es nicht dafür, dass das kind noch mehr das gefühl hat, dass es für alles verantwortlich ist und es dann noch mehr für ärger sorgt? mich hat das sehr nachdenklich gemacht. was haltet ihr davon????? die erzieherin ist übrigens noch relativ jung, keine 30. kann also noch keine so eingefahrenen muster haben.

lg sina #kratz

Beitrag von laboe 19.02.11 - 22:56 Uhr

Das ist echt Schwachsinn! In dem Alter haben die "schuldigen" Kinder noch gar kein Gruppen-Verantwortungsgefühl! Daran zu appellieren ist also Quatsch! Ich würde als Mutter das Gespräch suchen, vielleicht auf einem Elternabend oder so. Nicht groß aufbauschen, aber schon ansprechen. Denn ich bin für Gerechtigkeit! Warum sollen die anderen Kinder für die Fehler der anderen einstehen? Das ist ungerecht!
Ich würde das in meiner Klasse nicht machen! (bin Grundschullehrerin)

Laboe

Beitrag von perserkater 19.02.11 - 23:17 Uhr

Hallo

Ich sehe es wie du. Die logische Konsequenz wäre ja eigentlich, dass das störende Kind im Nachbarsraum "alleine" ruhen sollte.

Sprich deine Bedenken ruhig mal an.

LG

Beitrag von lisasimpson 19.02.11 - 23:23 Uhr

Ich würde die frage an die Erzieherin richten.
Sie solle dir doch erklären (und dabei den Entwicklungsstand der Kinder im Kiga berücksichtigen), welche Idee dahinter steckt.


"sie dürfen sich bei dem kadetten bedanken.... wenn ich gegangen bin"
Kommandant Spangler



Beitrag von lisasimpson 19.02.11 - 23:25 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=80HY8qWRkfA&playnext=1&list=PLC041520A1C1DBA4F

lisasimpson

Beitrag von meandco 20.02.11 - 09:05 Uhr

#schock#schwitz

damit wird die gruppe gegen den einen aufgestachelt, der automatisch irgendwann zum außenseiter wird #schwitz ich kenn diese methoden gsd nur vom bundesheer, wenn die männer davon erzählen. da wurden unwillige dann recht schnell von der gruppe klein gemacht. für kinder halte ich das allerdings nicht für ne geeignete methode ... vor allem, da das gruppenwohl ja nicht vom einzelnen abhängt (außer von der einzelnen tante ... vielleicht sollten die ja auch mal kollektiv gestraft werden #augen).

na, jedenfalls würd ich mit der da drüber reden. es ist die aufgabe der erzieher dem herr zu werden, und zwar ohne die anderen dafür zu strafen was ein anderer verbockt hat #cool

lg
me

Beitrag von berta.in.schwarz 20.02.11 - 09:13 Uhr

Kollektivstrafen sind niemals pädogisch wertvoll.

Beitrag von meandco 20.02.11 - 09:22 Uhr

naja ... also wenn sie kollektiv was verbocken kann man schon mal was für alle streichen ...

aber doch nicht so wie eingangs beschrieben #aerger

lg
me

Beitrag von berta.in.schwarz 20.02.11 - 09:25 Uhr

Kolletkivstrafe bedeutet aber, daß alle bestraft werden, auch welche, die nicht die Täter sind.

Beitrag von meandco 20.02.11 - 13:54 Uhr

nö ... kollektivstrafe heißt nur, alle kinder werden bestraft - unabhängig von der ursache.

wie gesagt: wenn sie gemeinschaftlich was ausgefressen haben, ist es möglicherweise in maßen sinnvoll - aber so wie oben beschrieben und von dir ausgelegt, dass einer was anstellt und alle unschuldigen mitbestraft werden ... geht nicht ...

lg
me

Beitrag von rienchen77 20.02.11 - 10:02 Uhr

in dem Alter totall sinnlos....wei die Kleinen das Ausmaß gar nicht erfassen können...

Beitrag von winnie_windelchen 20.02.11 - 17:59 Uhr

Hi, und nur kurz.

Ich finde es auch nicht gut. Bei uns würden diese zwei zwerge dann aus dem Zimmer genommen. Müssen in eine größere Gruppe, wo sie dann natürlich ruhig wären oder es folgt eine andere Konsequenz in einem Einzelzimmer zum Beispiel.

Ich würde mit der Erzieherin oder bei einem Elternabend mal darüber sprechen.

Lgchen