Ab wann wollten Eure Kinder nicht mehr einschlafgestillt werden?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hibiscusbluete 19.02.11 - 23:05 Uhr

Hallo miteinander,

wie habt Ihr gemerkt, dass Eure Kleinen nicht mehr zum Einschlafen gestillt werden möchten? Wie alt waren Eure Kinder da?

Unsere Tochter ist ein Jahr und möchte zum Einschlafen gestillt werden. Ich habe damit kein Problem, möchte aber nicht die Zeichen übersehen, wenn sie das nicht mehr möchte.

Danke für Eure Antworten.

Beitrag von perserkater 19.02.11 - 23:49 Uhr

Hallo

Wie solltest du das übersehen können? Du weißt sicher jetzt schon wie deine Tochter handelt wenn sie nicht stillen möchte oder?;-)

Meine Tochter ist nun 21 Monate alt und seit kurzen stille ich sie nicht mehr in den Schlaf. Ich stille sie zwar noch mal im Bett aber zum direkten einschlafen nicht mehr. Das liegt weniger daran, dass sie es nicht will sonder mehr, dass ich es nicht mehr will. Sie hat die fiese Angewohnheit meine BW zwischen ihren Zähnen festzuhalten wenn sie nicht mehr trinkt. Nun habe ich nichts gegen das nuckeln aber das tut echt weh. So muss sie ohne auskommen, tut sie auch ganz gut solange wir Händchen halten.

LG

Beitrag von margarita73 20.02.11 - 07:15 Uhr

Hallo,

bei uns ist es bald soweit, habe ich das Gefühl. Meine Kleine ist 9 Monate alt und mag nur noch manchmal vor dem Einschlafen gestillt werden. Einschlafen tut sie dabei eh nur noch nachts, abends schon lange nicht mehr. Nun ist es seit einigen Tagen so, dass sie den Kopf wegdreht und knatscht, wenn ich ihr die Brust anbiete. Gebe ich ihr dann den Schnuller und lege sie ins Bett, ist sie zufrieden. Sie isst abends Grießbrei mit Obst und ist davon wahrscheinlich einfach sehr satt und Nähe hat sie offensichtlich um diese Uhrzeit auch nicht nötig. Die fordert sie dann nachts wieder ein. #rofl

LG Sabine

Beitrag von frau_e_aus_b 20.02.11 - 07:57 Uhr

Guten morgen

Yannick war 19Monate als er nicht mehr einschlafgestillt werden wollte.

LG
Steffi

Beitrag von muehlie 20.02.11 - 11:53 Uhr

Als mein Sohn ca. 13 oder 14 Monate alt war, hat er sich vom Stillen einfach abgedockt. Ich habe mich mit ihm auf dem Arm hingestellt, und er beugte sich vor Richtung Bettchen (schlief immer im eigenen Bett neben unserem). Ich habe ihn hingelegt, etwas vorgesungen, und dabei blieb es dann. Allerdings wurde er trotzdem noch lange Zeit vor dem Schlafengehen gestillt, nur eben nicht mehr bis zum Einschlafen.
Meine Tochter hat mir mit ca. 22 Monaten eines Abends nach dem Stillen gesagt, dass ich jetzt rausgehen kann. Auch sie wird immer noch abends gestillt, aber nur solange, bis sie mich aus dem Zimmer schickt.

War also in unserem Fall jedes Mal sehr eindeutig. :-)

Beitrag von hailie 20.02.11 - 12:12 Uhr

Ich denke nicht, dass du den Zeitpunkt verpassen kannst. Das Kind zeigt doch i. d. R. deutlich, was es möchte.

Meine Kleine wollte von Anfang an phasenweise nicht in den Schlaf gestillt werden, sondern hat den Schnuller verlangt. Jetzt ist sie 14 Monate alt und dockt nach dem Stillen (fast immer) von selbst ab und wartet auf ihren "Nana". Ich lasse sie da einfach selbst entscheiden. :-)

LG

Beitrag von hibiscusbluete 21.02.11 - 20:05 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten.

Klar denke ich auch immer, dass ich die Zeichen nicht übersehen kann, aber ich sitze hier immer ungläubig, wenn eine Mama schreibt, dass ihr Kind ohne meckern mit "nur" danebenliegen einschläft. Meine Püppi macht das nicht, obwohl sie phasenweise auch ohne stillen einschläft, dann aber mit rumtragen...
naja, ist ja auch nicht unnormal ... ich warte weiter ab...

Viele Grüße

Beitrag von ip-bekannt 25.02.11 - 08:42 Uhr

hallo, ich habe auch so eine Kleine (6 1/2 Monate). Ich finde es recht gemütlich so. Mein Mann macht mir aber die Hölle heiß und meint, dass das anormal ist. Hören die Kleinen denn wirklich von allein auf? Und ist es ok, sie so einschlafen zu lassen?