5 monate nach ks Narbe schmerzt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von chidinma2008 19.02.11 - 23:19 Uhr

hallo
ch wollte mal nach fragen ob ihr das auch kennt,ich habe vor 5 monaten per ks entbuden aber seit den tut mit meine Narbe weh.
wen ich drüber fasse oder wen ich auf meinen bauch drücke.

Auch wen ich Huste zipt es ganz schön wan ist es ganz verheilt ?

Ich muss sagen nach den ks konnte ich mich nicht wirklich erhohlen,da ich alleinerziehend bin .

Nach den 3 tagen bin ich aus den KH raus und ab da habe ich mein normalen altag unter schmerzen weiter geführt.

Kann es daran liegen das ich noch schmerzen haben

Hoffe hier kann mir jemand helfen



lg yvonne

Beitrag von doz301 19.02.11 - 23:58 Uhr

Hallo Yvonne,

ja, ein KS ist kein Spass, sondern eine grosse Bauch-Operation. Ich vermute mal, dass Schmerzen normal sind, aber vielleicht kannst du die abklaeren lassen von einem Arzt. Die Narbenheilung sollte keine 5 Monate dauern. Allerdings kann es sein, dass Gewebeschichten miteinander verwachsen sind, die eigentlich gegeneinander verschieblich sein sollten.

Ich musste vor 14 Monaten per KS entbinden und hab immernoch Probleme... meine Aerztin zuckte nur mit den Schultern, so nach dem Motto, da kann man eh nix machen. Aber vielleicht gibt es Moeglicheiten in Deutschland?

Hier ein Buchtipp: "Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht", mit allen Infos, die man braucht. Allerdings ist es keine einfache Lektuere.

Alles Gute, doz

Beitrag von tragemama 20.02.11 - 09:02 Uhr

Ich hatte 2 KS und nach ein paar Wochen nie Schmerzen. Ich würde das auf jeden Fall nochmal anschauen lassen.

Beitrag von kroeti75 20.02.11 - 11:27 Uhr

Das klingt nach Verwachsungen. Ich habe seit meinem 2. KS ebenfalls mit ständigen Schmerzen zu tun. Da dieser nun über zwei Jahre zurückliegt, glaube ich nicht, dass sich daran noch etwas ändern wird. :-(
Meine Hoffnung ist nun ein Termin bei einer Osteopathin im März. Vielleicht schafft die es ja, das Gewebe ein bisschen beweglicher zu bekommen.
Viele Grüße
Andrea

Beitrag von emmy06 20.02.11 - 11:59 Uhr

ich würde auch auf verwachsungen tippen... ich hatte leider eine kleine notfall-op mitte januar (per bs) und dabei wurde neben dem eigentlichen anlass auch eine große verwachsung gelöst. seitdem habe ich weniger schmerzen, schmerzfrei kann ich es aber nicht nennen :-(



lg

Beitrag von minnie85 20.02.11 - 12:18 Uhr

Hi!

Könnten Verwachsungen sein, eine Operationsnebenwirkung über die auch aufgeklärt wird, die treten nach Monaten auf und können fies schmerzen - von der Ferne kann man das aber nur schwer sagen, daher geh nochmal zum Arzt.

Beitrag von mauz87 20.02.11 - 21:33 Uhr

Es KANN ein Narbenbruch sein lasse es bitte so schnell wie möglich im KH wo Du entbunden hast wenns geht nachschauen.


Ich hatte nach meinem ersten KS auch einen Narbenbruch und weiß wie sich das anfühlt.


Alles Gute!