An alle Arzthelferin ( Lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kirsche82 20.02.11 - 08:29 Uhr

Guten Morgen!

Ich wollte Euch mal etwas Fragen.

Meine Entscheidung steht zwar schon fest, aber ich möchte gern von Euch wissen, was ihr davon haltet.

Wer von Euch muss an einem CT arbeiten?

Mein Chef hat bei einem Radiologen angerufen, um dort nach zu Fragen, ob ich das darf. Der Radiologie sagte natürlich, ja und das mir nichts passierren könnte. Mir war das zu unsicher und ich habe beim TÜV, der unser Gerät abgenommen hat, angerufen. Der sagt, es besteht auch keine Gefahr.#kratz

Meine erste Frauenärztin, die leider aus einem anderem Grund wechseln musste, sagte ich dürfte auf keinen fall im CT arbeiten.

Mein jetziger Frauenarzt, war richtig sauer, als ich ihm davon erzählt habe und sagte auch u mir, das ich nicht am CT arbeiten darf.
Er muss mich dort freistellen, man weis nie, ob es eine Reststrahlung gibt und es gefährdet das Kind. Mein Frauenarzt würdde ich sofort Beschäftigungsunfähig schreiben.#zitter

Mein Chef setzt mich schon ganz schön unter Druck, seit er von der Shwangerschaft weis. 11 1/2 Stunden Durharbeiten, werden einfach nicht gesehen.#aerger

Für mich ist klar, auch wenn ich jetzt schon im CT gearbeitet habe und ich mich selber informiert habe, kann ich es doch mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, das ich mein Kind schaden könnte, nur weil mein Chef mich dort arbeiten lässt und andere Männer meinen , das es ungefährlich ist.

Im Mutterschutzgeseetzt ist es auch verankert, das Schwangere aus einem Strahlenbereich genommen werden müssen.

Was meint ihr dazu? Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht?

Ich bin gespannt auch Eure Antworten

#herzlich Grüße Kirsche

Beitrag von herzi82 20.02.11 - 08:49 Uhr

Guten Morgen Kirsche,

erstmal #herzlich Glückwunsch zur SS.

Also am CT arbeite ich zwar nicht aber in einer Praxis wo viel geröngt wird.

Bei uns wird keine Schwangere mehr ins Rö. geschickt. Bin mir zwar nicht sicher was das Strahelnschutzgesetz dazu sagt, wahrscheinlich darf nur eine gewisse mS Angabe nicht überschritten werden!?
Aber dieses Riskiko würde ich nicht eingehen!!!! Das ist es in meinen Augen nicht wert!
Auch das Dein Chef Dich so unter Druck setzt #gruebel.... Du solltest das mit Deinem FA besprechen und so entscheiden das es Dir und dem Krümel gut geht :-)

Ich würde das nicht mitmachen!

Viele liebe Grüße

herzi

Beitrag von kirsche82 20.02.11 - 08:57 Uhr

Ich bin echt froh, das ich meinen FA habe. Ich kann mich voll auf ihn verlassen und das stärkt mich ungemein.


Vielen Dank für Deine Worte
LG und einen schönne Sonntag noch

Kerstin

Beitrag von schmerle123 20.02.11 - 08:52 Uhr

Hey,
bin zwar keine mtra, aber krankenschwester.
im ct darfst während der ss definitv nicht arbeiten - es ist auch deutlich im muschugesetzt beschrieben. wenn dein chef dir keinen anderen arbeitsplatz bieten kann, und er der meinung ist, 11 1/2 stunden dienst am stück sind ok, dann nehme das angebot von deinem fa an (bv). stell dir vor, es passiert tatsächlich was (egal, ob nun von der strahlenbelastung oder nicht) - kannst du das mit deinem gewissen vereinbaren, nur weil der chef sagt "da passiert nix!"??

lg melle

Beitrag von kirsche82 20.02.11 - 08:55 Uhr

Nien, ich kann es halt nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich glaube auch, das mich das in den letzten 3 Wochen einfach nur noch fertig gemacht hat.

Ich werde ihn heute anrufen und ihm meine Entscheidung segen.

Danke für Deine Worte

LG und einen schönen Sonntag
Kerstin

Beitrag von nicki06 20.02.11 - 09:31 Uhr

Hallo.

Im CT selber arbeite ich nicht,aber in der Anmeldung von einer Radiologie. Habe mich damals auch schlau gemacht.Es ist erlaubt dort zu arbeiten,allerdings muss dein Chef einige Sicherheitsvorkehrungen treffen und vorallem ist er verpflichtet dir einen Oximeter zu geben um eine evtl. Strahlung nachzuweisen oder eben nicht,dieser muss wöchentlich kontrolliert und ausgewertet werden. Das macht aber so gut wie keiner. Infomiere dich beim Arbeiterschutz,dort bekommst du auch Infomaterial,was du darfst und was nicht und was dein Chef beachten muss. Bei mir war es noch etwas anders,da bei uns auch mit Radioaktiver Substanz gearbeitet wird.Aber Röntgen und CT soll jetzt erlaubt sein,das war vor ein paar Jahren anders.

Lg. Nicole

Beitrag von lixy 20.02.11 - 10:08 Uhr

kann mich nicole anschliessen!
hab mich genau informiert, da ich beim orthopäden arbeite wo sehr viel geröngt wird und mein chef meinte auch, ich dürfte es, es wäre ungefährlich usw, etc,pp,...
habe 1997 nen rö-kurs belegt, wo uns damals ausdrücklich gesagt wurde, ss dürfen nicht röntgen und ct schon ma garnicht! dann 2007 auffrischung und da hat uns auch niemand was davon erzählt dass es plötzlich erlaubt sei.
2005 wurde ich ss und das rö war für mich sofort tabu. war dann an der anmeldung. war alles kein problem.
nun jetzt 2010 hiess es plötzlich, es gibt neue regelungen, ich soll röntgen!
hab mich natürlich geweigert, hab gesagt, ich werde mich erstmal informieren denn ich will nix risikieren!!!
hab mich dadrauf hin ausführlich informiert und man darf wohl ABER: man muss den dosimeter haben der WÖCHENTLICH eingeschickt wird und vorher muss die dosis auch erst ermessen werden, wieviel frau wöchentl. haben darf... hat natürlich kein schwein sowas und macht sich auch nicht die mühe... find ich eh besser so, denn neue regelung hin oder her: rö strahlung ist fürs ungeborene schädich und wer weiß ob die wände etc richtig verbleit sind? wo steht das? ich hab auch noch nie einen gesehen, der zum prüfes dessen kommt... und ct schon ma garnicht!
ich hab leider nicht mehr die tel nr aber das war was mit arbeitschutz wuppertal oder so.
alles gute!!

ps: und seitdem hat mein chef auch nichts mehr gesagt:-p

Beitrag von kirsche82 20.02.11 - 10:15 Uhr

Danke!

Ich habe auch gerade gelesen, das ich nur in diesen Raum arbeiten darf, wenn der Dosimeter wöchendlich geprüft wird. Das wird es bei uns nicht. Alle 3 Monate schickt meine Kollegin die Dinger weg.

Du meinst alos auch, das ich auf mein Recht bestehen sollte?!

LG Kerstin

Beitrag von kirsche82 20.02.11 - 10:11 Uhr

Ich habe mich schon mit dem Arbeitschutz in verbindung gesetzt. Sie war sich aber nicht sicher, weil wir kein Tür zwischen Kontroll- und Überwachungsraum haben.

Wo finde ich das den, das Rö. und CT jetzt erlaubt sind?

LG Kerstin