Würdet ihr die Entscheidung rückgängig machen? Sorry lang

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engelchen84 20.02.11 - 10:08 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

ich hoffe euch und euren Mäusen geht es gut^^

So zu meiner Frage : Meine Tochter hat am 8.3.2011 Geburtstag und wird 5 Jahre Alt. Nun hat sie bestimmt wer eingeladen wird und wer nicht ist ja auch Okay. Eines der Eingeladenen Kinder hat aber seid letzter Woche die Schweinegrippe, es geht ihr zum Glück wieder besser und sie kann ab 1 wieder in die Kita.

Nun hab ich der Mutter gestern geschrieben, dass es mir lieber wäre wenn Ihre Maus nicht kommt, nicht um sie zu Bestrafen wie Ihre Mutter denkt, sondern weil ich auch an die anderen Kinder denke. Besagtes KInd hat noch eine Schwester der gehts im mom wohl auch nicht so gut.

Ihre Mutter läd vor allem nicht ein wegen der schweinegrippe ihre Maus hat 2 Tage nach meiner Geb. Da fehlt mir sowieso die Logik ich soll einladen aber sie lässt es weil es ihr zu Gefährlich ist #gruebel.

Naja auf jedenfall, hat sie mir gestern ie "Pest" an den Hals gewünscht deswegen und das wir dann nen halbesjahr nicht mehr raus können etc.#schwitz#schock

So nun hab ich schon überlegt die anderen Eltern zu fragen ob sie damit ein prob haben (halt sie zu informieren)

Aber andersrum besagte Mutter kennt uns nur wenn Ihre besten Freundinnen sie lings liegen lassen (so wie jetzt auch) Sie meldet sich nur dann!
Und ich seh es irgendwo nicht mehr ein zumal wir eigentlich nichtmal wirklich Kontakt haben nur alle halbe Jahre mal, wenn überhaupt.

Also eigentliche Frage soll ichs mit den anderen Eltern klären udn die kleine doch einladen?

Ich bin echt ratlos :-(

Gruß engelchen84

Beitrag von sonnenblume77 20.02.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

ihr feiert am 8.3. Geburtstag? Bis dahin ist sie doch längst wieder gesund und nicht mehr ansteckend. Da würde ich mir keine Sorgen machen.

LG

Beitrag von fusselchen. 20.02.11 - 10:22 Uhr

hallo,

sie darf ab dem 1. wieder in den kiga und ihr feiert am 8. wo ist nun dein problem??

sie dürfte nicht in den kiga wenn sie nicht wieder voll gesund wäre...#aha also auch am 8. ist keine ansteckung mehr möglich...#aha

also lad sie wieder ein und entschuldige dich bei der mutter und hoffe das die kleine noch kommen darf...

lg

Beitrag von perserkater 20.02.11 - 10:23 Uhr

Hallo

Wie lange ist sie denn noch ansteckend wenn es ihr jetzt schon wieder besser geht, immerhin hat hat dieses Mädchen seit über einer Woche die Krankheit? Es sind schließlich noch fast 3 Wochen bis zum Geburtstag, dass dauert doch keinen Monat oder?#gruebel

Ich hätte sie jetzt nicht voreilig ausgeladen sondern mit der Mutter geredet wir ihr weiter verbleibt. Sie hätte doch mit ihrer Tochter einen Tag vorher zum Kia gehen können um zu bescheinigen, dass sie gesund ist. Demnach hätte sie immer noch kommen können oder eben nicht.

LG

Beitrag von schnuffel0101 20.02.11 - 10:27 Uhr

Da hast Du voreilig gehandelt. Wenn sie in den Kindergarten darf, kannst Du sie auch einladen. Sie dürfte noch nicht wieder in den KiGa wenn sie noch ansteckend wäre.

Beitrag von jenny-79 20.02.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

da hast Du aber ein wenig voreilig gehandelt, oder?
Wenn das Mädchen ab dem ersten wieder in den Kindergarten darf, warum sollte sie dann nicht zu Eurem Geburtstag kommen? Ich kann verstehen, dass die Mutter des Mädchens sauer auf Dich ist. Da ist meiner Meinung nach eine Entschuldigung fällig.

Und dass die Mutter den Geburtstag der Tochter noch nicht feiern möchte, kann ich voll und ganz verstehen!

LG
Jenny

Beitrag von sternchen373 20.02.11 - 11:13 Uhr

Hallo!

Vielleicht warst du ein wenig voreilig, ok. Wahrscheinlich ist sie am 8.3. wirklich wieder ganz gesund und nicht mehr ansteckend.

ABER: das Verhalten der Mutter finde ich auch mehr als denkwürdig! #augen

Wenn sie selbst keine Feier macht, wieso ist sie dann sauer, wenn du ihr Kind (aus demselben Grund) nicht einlädst??
Und wenn mir jemand "die Pest an den Hals wünscht", kann derjenige mir sowieso gestohlen bleiben! :-p

Falls dir ein gutes Verhältnis zu ihr wichtig ist, entschuldige dich und kläre es auf.
Ich würde es aber - ehrlich gesagt - nach deiner Schilderung des Ganzen nicht tun.

Wenn für dein Kind keine Welt zusammen bricht, wenn sie ohne dieses Mädchen feiert, dann würde ich sie auch nicht wieder einladen (wobei sie jetzt wahrscheinlich eh nicht mehr kommen würde / dürfte).

Schöne Feier, :-)
Anja.

Beitrag von engelchen84 20.02.11 - 11:41 Uhr

Danke für eure Antworten! :-)

Gruß engelchen84

Beitrag von bonsche 20.02.11 - 12:47 Uhr

hallo engelchen,

ganz ehrlich? ich hätte es genauso gemacht wie du. ich versteh diese mutter nicht. wie würde sie sich denn verhalten, wenn es andersrum wäre? lass dich nicht einschüchtern, sondern verlass dich ganz auf dein gefühl. du hast ja nicht nur deinem kind, sondern auch den anderen kindern gegenüber eine gewisse "verantwortung". ich hätte einfach ein schlechtes gefühl, wenn ich wüsste ein kind ist daran erkrankt und ich lade es trotzdem zum geburtstag ein. es kann ja sein, dass das kind zu dem zeitpunkt wieder "gesund" ist, aber trotzdem wäre mir nicht ganz wohl dabei.

die reaktion der anderen mutter finde ich unter aller sau und man sollte sich fragen, ob sie das kind ist. schliesslich reagiert sie wie ein trotziges kind #rofl

also, kopf hoch und höre auf deine gefühl #liebdrueck

liebe grüsse und schonmal eine schöne feier, die du dir hoffentlich dadurch nicht vermiessen lässt, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von raleigh 20.02.11 - 13:10 Uhr

-seufz-

Zunächst mal: Elternprobleme sind Elternprobleme. Es ist völllig egal, welches Verhältnis du zur Mutter hast, wenn eure Töchter eine unschuldige Kinderfreundschaft pflegen.

Wenn das Kind ab 1. März wieder in die Kita kann, dürfte damit wohl auch für den 8. März jegliche Ansteckungsgefahr ausgeschlossen sein.

Da erschließt sich mir nicht so recht die Logik warum du annimmst, es bestünde selbst 8 Tage nachdem der Arzt sie gesundgeschrieben hat noch Gefahr. Es wirkt schon ein bisschen, als sei das eine willkommene Ausrede für dich.

Du hast doch nicht wirklich Angst vor Ansteckung?

Dass die Mutter selbst nicht einladen will, könnte ja möglicherweise am erkrankten Geschwisterkind liegen?

Beitrag von jenx 20.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo Engelchen,

also ich wäre auch sauer! Ihr Kind ist krank, ja, aber selbst Schweinegrippe wird nicht die nächsten 3 Wochen (!) ansteckend sein. Sie wird die akute Grippephase nächste Woche überwunden haben und dann sicher noch eine ganze Weile brauchen, um wirklich fit zu sein. Aber ansteckend ist sie da nicht mehr! Ich wäre auch sauer, wenn mein Kind JETZT krank wäre und jemand mich deshalb für den Geburtstag in 3 Wochen nicht einladen würde.


Das sie nicht feiern möchte liegt sicherlich am Geschwisterkind, das sich ja meist mit ansteckt und dann tatsächlich noch krank sein kann. Und auch die Mutter kann sich natürlich anstecken. Da wäre ich an ihrer Stelle auch nicht erpicht drauf, mir noch andere Leute in die Wohnung zu holen...

Ich würde mich entschuldigen, die Entscheidung vertagen und frühestens eine Woche vorher entscheiden.

Viele Grüße
Jenny mit Jamie, Julie und Henri

Beitrag von engelchen84 20.02.11 - 14:27 Uhr

Danke nochmal für eure Antworten.

Nochmal kurz zur Info, meine Tochter legt auch keinen wert drauf die Mutter und das Kind haben sich selbst eingeladen und wenn das Kind daneben steht kann ich schlecht Nein sagen!

Zu der anderen Sache ihr seid lustig, wenn mutter und Schwester sich angesteckt haben können sich meine Tochter und ihre Gäste über besagtes Kind trotzdem anstecken also die Gefahr besteht trotzdem da dass Kind ja nicht in der Zeit woanders lebt.

Und was nützt es mir wenn sie gesund ist und die Viren mit sich rum schleppt und die anderen dann trotzdem ansteckt???

Also wie ich es dreh udn wende bleibe ich denke mal bei meiner Entscheidung, ich werde trotzdem nochmal mit der Mutter reden und versuchen ihr meinen Standpunkt klarzumachen

Gruß engelchen84

Beitrag von raleigh 20.02.11 - 15:45 Uhr

Wie können sich die Mutter und die Tochter selbst einladen? Bei uns werden Einladungen zuhause verfasst und im Kindergarten dem Kind übergeben.
Wie kann man sich da selbst einladen, besonders wenn deine Tochter ihre Tochter eh nicht sonderlich mag. Das erscheint mir völlig unlogisch.

Schaffst du es nicht da dich durchzusetzen und jemandem, den du ohnehin nicht magst direkt zu sagen, dass deine Tochter andere Kinder eingeladen hat?

Und nein, wenn Mutter und Schwester sich anstecken, wird das nicht durch die bereits wieder gesunde Schwester übertragen. Das ist völliger Blödsinn.

Beitrag von maschm2579 20.02.11 - 15:06 Uhr

Hallo,

bei uns in der Kita durften alle Kinder wieder kommen wenn sie 48 Std fieberfrei waren.

Ich nehme mal an das die Mutter angepisst ist weil alle sie jetzt als "ekelige Schweinegrippe" Familien behandeln und Ihre kindern ausgegrenzt werden.

Stell Dir mal vor Du flegt tagelang ein krankes Kind welches isoliert wird und wenn Deine Maus dann endlich endlich wieder spielen darf wird es von einem Geb ausgeladen der Tage später ist?
Wie würdest Du dich fühlen und Dein Kind?

Ich stelle mir das ganz ganz schrecklich vor wenn meine Tochter sich auf einen Geb freuen würde und sie würde ausgeladne weil sie 3 Wochen vorher krank war. Oh wie fies und ich als Mutter würde mitleiden.

Noch dazu darf das Kind am dem 1.3 wieder in die Kita und war mit Sciherheit lange genug in Quarantäne. Dein Kind spielt doch eh wieder mit Ihr und deshalb ist es wurscht ob sie sich nun auch privat sehen

Ich denke die mutter war verletzt weil sie sich für Ihr kind gefreut hat und dann solche Mütter wie du kommen die so fies sind.....ich denke sie hat es nicht so gemeint aber ist auch kaputt und müde von der Zeit mit zwei kranken Kindern

Wir hatten die SG und meine Tochter war nach 5 tagen wieder in der Krippe. Danach war kein neuer Fall!!!

Beitrag von mel-t 20.02.11 - 15:24 Uhr

Ich bin ja eigentlich kein Freund vom Steinewerfen....aber ich wär auch sauer auf Dich....hast Du mal an das Kind gedacht?

Sie ist wieder gesund, darf in den Kindergarten, freut sich auf den Geburtstag und Du lädst sie aus...DAs versteht das Kind doch im Leben nicht. Das ist echt nicht schön.

Was denkst Du wie viele Leute in der Stadt, in der Arbeit, bei Euch in der Kita die Schweinegrippe hatten, haben oder gerade ausbrüten und du weißt nix davon...So ein Blödsinn...!

Mfg
Mel-t

Beitrag von sunflower.1976 20.02.11 - 15:32 Uhr

Hallo!

Irgendwie versteh ich Dein Problem nicht.
Heute ist der 20.2., alos sind es bis zur geplanten Geburtstagsfeier noch 16 Tage! Das Mädchen darf laut Deiner Aussage schon eien Wochte vor der Feier wieder in den Kindergarten gehen - und ist also laut ärztlicher Einschätzung dann nicht mehr ansteckend. Was ist der Unterschied zwischen Kindergarten und Geburtstagsfeier?!?

Ich finde es nachvollziehbar, das man eine Feier bei sich zuhause absagt, wenn eines der eigenen Kinder krank ist. Trotzdem kann doch das (wieder) gesunde Geschwisterkind in den KiGa bzw. zu einer Feier gehen!

Ehrlich gesagt, hätte ich auch wenig Verständnis dafür, wenn mein Kind über zwei Wochen vor einer Feier wieder ausgeladen würde, weil es eine Krankheit überstanden und schon eine Woche vorher wieder in den KiGa gehen darf. Die Pest an den Hals wüschen würde ich der Mutter nicht. Aber ich würde mir in so einer Situation ein Gespräch - und keine Mail/Brief/SMS o.ä. - wünschen, in dem man über die Thematik spricht und sich ggf. darüber einigt, ein zwei Tage vor der Feier einen gemeinsamen Konsens zu finden.

Meiner Meinung nach hast Du zu vorschnell reagiert und an Deiner Stelle würde ich versuchen, mit der Mutter das Gerspräch zu suchen.

LG Silvia

Beitrag von zahnweh 20.02.11 - 23:25 Uhr

Hallo,

wenn sie ab dem 1.3. wieder in den Kindergarten kann, dürfte sie ja nicht mehr ansteckend sein. Und wenn der Arzt grünes Licht gibt, sehe ich darin auch kein Problem


Ob sie nun feiert oder nicht, wäre mir egal. Das ist ihre Sache. Egal ob sie es wegen der Krankheit nicht tut ("Ansteckung", mit der sie in den Kindergarten darf; Stress und selbst Erholungsbedürfnis; andere Sorgen, Stress mit der Arbeit nach längerer Fehlzeit...) was auch immer, es ist ihre Sache.


Dein Kind hat sie eingeladen und das Kind ist wieder gesund.

Es ist schön, dass du dich um die Schwester eines anderen Gastes sorgst. Nur dann dürfte dieser Gast ja auch nicht in den Kindergarten, wo das wieder ausgeladene Kind ja hingeht. #kratz


Was die Mutter angeht. Was soll's. Ich habe eigene Freunde und mache mich nicht von den Müttern der Freunde meines Kindes abhängig.
Einziges Kriterium: ich muss ihr vertrauen können, wenn mein Kind sie besuchen will. Sonst habe ich nichts mit ihnen zu schaffen.

Fast nicht. Mit manchen Müttern habe ich eine Freundschaft, die auch dann besteht, wenn die Kinder nicht zusammen spielen oder sich streiten. Und es gibt Kinder, mit denen spielt mein Kind sehr gerne und ich kann mir mit der Mutter keine Freizeitgestaltung vorstellen. Spielplatztreffen für die Kinder ja, aber wir Mütter sitzen weit weg voneinander und lesen oder reden mit anderen, während die Kinder spielen.


"Also eigentliche Frage soll ichs mit den anderen Eltern klären udn die kleine doch einladen?"

wenn Dein Kind, das Kind gerne mag und gerne mit ihr spielt, dann tu es für dein Kind.
sei aber nicht eingeschnappt, wenn die Eltern dir ihr Kind jetzt nicht mehr anvertrauen wollen.

Trennt die Elternebene und fragt, was die Kinder wünschen.