Hexenschuss---unsagbare Schmerzen und man kann nichts machen!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cloud09 20.02.11 - 10:14 Uhr

Hallo zusammen,

am Dienstag hatte ich schonmal gepostet, dass ich Ischiasbeschwerden habe.

War dann auch noch beim Arzt und er sagte, dass man leider nichts machen könnte, eben nur krank schreiben, etwas Wärme, Ruhe und zwischendurch die Beine etwas vertreten.

Freitag dachte ich, es wird besser und hab mich auf der Arbeit wieder gesund gemeldet (Krankenschwester).

Doch gestern ging es dann richtig los.
Kann nun nicht mehr aufrecht gehen und habe Schmerzen in jeder Position.
Komme kaum aus dem Bett :-(

So hatte ich es schonmal und habe damals (da war ich noch nicht schwanger) eine Spritze bekommen und nach ca. 1,5 Wochen war der Spuk vorbei!

Nun meine Frage:
Wollte eigentlich in die Klinik fahren. Doch wenn die eh nichts machen können, brauche ich mir ja nicht die evtl. lange Wartezeit antun, oder was meint ihr?

Kann ja bis morgen warten und zum Hausarzt gehen.
Es ist zwar für mich sehr unangenehm und schmerzhaft, aber für den Krümel doch nicht gefährlich???

Danke Euch schonmal für die Antworten.

Ganz liebe Grüße
Cloud

Beitrag von na-mi81 20.02.11 - 10:18 Uhr

Hallo Cloud,

ich hab vor 2 Wochen das selbe Problem gehabt, Sonntags abends ins Krankenhaus und die Ärztin vermutet einen Bandscheibenvorfall - man könne wegen der SS nichts machen #schock die Schmerzen waren unerträglich.
Hab dann beim Frauenarzt angerufen und dort jeden Tag über die Vene ein Schmerzmittel bekommen. Wenn du über der 12. Woche bist, ist das wirklichg ungefährlich hat er mir gesagt. Es wurde tagsüber besser, aber abend und nachts unerträglich. Mir hat dann jemand akupunktur empfohlen und ich hab es nach der ersten Sitzung gemerkt. Jetzt hab ich die 5. hinter mir und bin so gut wie schmerzfrei :-)!!!! Versuch das mal, das ist eine richtig gute Alternative zu Schmerzmitteln!!

Alles Gute

Nadine 16+4

Beitrag von cloud09 20.02.11 - 10:20 Uhr

Hallo,

ich bin in der 20. Woche.
Dann werde ich mal Montag bei der FÄ anrufen.
Und wegen Akupunktur mal umhören, wer das in meiner Nähe macht.

Vielen Dank!


LG
Cloud

Beitrag von na-mi81 20.02.11 - 10:24 Uhr

bei mir macht das sogar der Hausarzt und das wird von der KK bezahlt.
Bei der Hebamme hätte ich zuzahlen müssen.
Also viel Glück :-)

Beitrag von cloud09 20.02.11 - 10:28 Uhr

Da muß ich mal den Arzt fragen, so lange bin ich bei ihm noch nicht Patientin.
Vielleicht macht er das ja auch...wäre ja super :-)

Beitrag von oskaya 20.02.11 - 10:23 Uhr

Also, zu mir sagte der Arzt damals: Ach, Sie sind schwanger? Dann gewöhnen Sie sich schonmal dran. Weiterhin soll man viel l&l ->liegen und laufen und wenig s&s ->sitzen und stehen. War bei mir auch tatsächlich so, besonders sitzen hat`s echt schlimmer gemacht. Weiterhin ist Wärme (Körnerkissen und Bad) gut und man kann Paracetamol nehmen, was bei mir gar nicht geholfen hat. Nach ca. 3 Tagen wurde es dann auch langsam besser und ich hatte nicht die ganze Schwangerschaft solche Probleme. Es besteht also Hoffnung ;-)

Beitrag von cloud09 20.02.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

seit Dienstag schlage ich mich ja schon damit rum und nun ist es richtig schlimm!
Es stimmt, im Sitzen ist es viel schlimmer gewesen, wobei es seit gestern im Stehen/Gehen schlimmer ist.
Kann nur richtig vornübergebeugt gehen.
Gerade Aufrichten ist vor Schmerzen nicht möglich!!!

Komme mir vor wie eine alte Frau :-(


LG
Cloud

Beitrag von oskaya 20.02.11 - 11:58 Uhr

Bin auch gegangen wie meine Oma. Das tut halt ganz schön weh.

Beitrag von connie36 20.02.11 - 10:31 Uhr

hi
natürlich kann man was machen dagegen, auch gegen die ischiasbeschwerden. frag deine hebi nach einem osteopathen bzw. chiropraktiker, die kennt bestimmt einen, der hauptsächlich mit schwangeren und babies zu tun hat. meine auf jeden fall, da gehe ich jetzt mit meinem zwerg (bald 4 wochen alt) morgen hin.
lg conny

Beitrag von chrisdrea24 20.02.11 - 10:55 Uhr

Oh je, Du Arme. Ich hatte das neulich vor 2 Wochen auch.... Es war die Hölle. Konnte vier Tage nichtmehr aus dem Bett raus. ARzt und KH sind völlig überflüssig. Die machen null. Wurde zweimal eingerenkt und durfte dann am Tag zweimal 500mg ASS nehmen. Hatte ein Kirschkernkissen im Rücken. Leg Dich im Bett auf die Seite und zieh die Beine an. Es sind irre Schmerzen....
Der Hexenschuss war nach circa einer Woche vorbei. Hab mir vorher im bücken schön die Beine rasiiert und das war der Auslöser. Jetzt bin ich vorsichtiger geworden.
Gute Besserung
ANDREA

Beitrag von cloud09 20.02.11 - 11:01 Uhr

ASS solltest Du nehmen?
Mein Arzt hat gesagt AUF KEINEN FALL Aspirin!!! Das sei total schädlich.
Wenn dann höchstens ne Paracetamol. Aber da die eh bei solchen Schmerzen nichts bringen, nehme ich gar nichts.

Warst Du beim Orthopäden oder wer hat Dich eingerenkt?

Ich dreh bald durch vor Schmerzen :-(

LG
Cloud

Beitrag von chrisdrea24 20.02.11 - 11:23 Uhr

Mein FA hat gesagt ASS kann man wohl im der Spät SS nehmen, aber ab drei Wochen vor ET nichtmehr. Andererseits sagt jeder Arzt was anderes. Ich war beim Chirotherapheuten... Ist sowas wie ein Ortho. Ich weiß wie sau weh das tut. Ich konnte nichtmehr vorm computer sitzen. Vielleicht darfst Du auch in deiner Woche noch keine ASS nehmen. Am besten wäre eigentlich eine Spritze, aber das geht ja auch nicht. Leg dich mit ner Wärmflasche ins Bett. Die Para kannst Dir sparen, die helfen null!!!!