Handy kontrolliert: Schlimm oder im Recht ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ilmvgh 20.02.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

meine Freundin hatte mich einmal monatelang belogen und dann auch (hoffentlich "nur" 1x) betrogen.
Ich hatte ihr verziehen, doch seitdem war ich aufmerksamer geworden und hatte eine gewisse Eifersucht entwickelt.
Irgendwann dann bemerkte ich eine Veränderung bei ihr und ihr Handy empfing dauernd eine sms.
Wenn ich ins Zimmer kam, hatte sie das Handy noch in der Hand, legte es aber gleich wieder weg. Ging ich dann raus, nahm sie es wieder.
Nach ein paar Tagen musste ich mir einfach Gewissheit verschaffen und schaute mal drauf. Herauskam, dass sie die Ganze Zeit mit einem Typen schrieb und er solche Dinge wie "ich hole Dir die Sterne..." , "meine kleine Prinzessin..." schrieb.
Nachdem ich sie darauf ansprach, war plötzlich ich der Böse, weil ich aufs Handy schaute. Das andere war ja nicht so schlimm... Und sie gab zu, ihm erotische Fotos von ihr geschickt zu haben, weil sie in diesem Moment gerade so schlecht drauf war, weil wir noch immer eine Fernbeziehung führten.
Also: War das Handy-Gucken gerechtfertigt ?

Beitrag von mansojo 20.02.11 - 10:39 Uhr

naja ob berechtigt oder nicht hilft eurer beziehung nun auch nicht weiter


Beitrag von tzter 20.02.11 - 10:39 Uhr

Hallo,
also wenn sie dich schon 1x betrogen hat und sich nun auffällig verhielt,
finde ich das schon irgendwo gerechtfertigt, ja.

Bei meinem Mann habe ich jetzt auch eine Nr. gefunden, die er nach 24 Uhr, wo ich schon immer schlafen bin, angerufen hat in den letzten Tagen. Das letzte Mal am 17.2. also am Donnerstag...00:05 Uhr.....- dann eine Sms, am 5.2. einem Samstag um halb zehn abends, wo er eigentlich immer gerade Feierabend macht, mit der Frage "kann ich jetzt vorbei kommen?" .....
...... was hat das zu bedeuten.....
das frage ich mich auch......-

Er beteuerte auch mal, dass eine Frau das mit Sicherheit nicht merken würde, wenn der Mann fremdgehen würde, aber er selber wäre ja nicht der Typ dafür.... tja, vielleicht auch nur eine Leier,...wer weiss....!!??

Habe die Nr. unbekannt angerufen aber keiner ist ran. Leider weiss ich auch nicht mehr genau, was am 5.2. war....wann er da wieder zuhause war....mmmmhhh....

Sorry dass ich mich jetzt auch hier reingebracht habe!!

Beitrag von ppg 20.02.11 - 11:04 Uhr

Wenn dich Deine Freundin bereits einmal betrogen hat und Du ihr nicht wieder vertrauen kannst solltest Du Dich trennen.

Da mußt Du dann eben konsquent sein.

Ziehst Du das nicht durch, ist Handy checken tabu, dann mußt Du eben in der für Dich unbefriedigten Situation leben.

Du hast es doch selbst so gewollt

Ute

Beitrag von taipane 20.02.11 - 12:00 Uhr

Naja, im vorbildlichen Sinne solltest du natürlich nicht schnüffeln, das zeugt nicht von Vertrauen. Aber offentsichtlich haste ja nicht ohne Grund geschnüffelt und das hat sich ja nun auch bestätigt.
Sie scheint es ja nicht verdient zu haben das du ihr vertraust.

Klar regt sie sich auf, sie wurde erwischt!! Und beste Verteidigung ist immer noch der Angriff, also du warst ja schlimmer. Ihrer Meinung nach!
Mein Mann hat gar kein Problem damit das ich in sein Handy schauen würde, ich auch nicht das er bei mir schaut, warum auch.
Machen das zwar nicht,weil es uns auch nicht interessiert und wir uns vertrauen. Aber sollte ich oder er einen Grund haben, würde wir auch schauen und wenn einer sich merkwürdig verhält sowieso.
Nun reißen mir sicher hier eingige den Kopf ab, aber warum sollte man sich verarschen lassen? Wenn man mißtrauisch wird, also nicht paranoid, was bei dir ja deiner Schilderung zufolge nicht ist. Das ist ja nicht ohne Grund. Sie hat sich auffällig verhalten. Und wer weiß wo es geendet wäre?
Vertrauen ist wirklich wichtig und auch für eine Beziehung unerlässlich, aber wenn du schon schlechte Erfahrung gemacht hast, sollte sie dir die Möglichkeit geben Vertrauen auch wieder aufzubauen und wenn sie so ein Blödsinn macht, wie willste denn da ihr noch Vertrauen. Grundlegend würde ich diese Beziehung schon mal überdenken und an ihr arbeitet, denn da grummelt es doch.

Liebe Grüße

Beitrag von similia.similibus 20.02.11 - 12:02 Uhr

Den Partner ausspionieren ist immer doof. Aber in deinem Fall kann ich es zumindest verstehen. So dusselig, wie sich deine Freundin angestellt hat mit ihrem Handy.
Aber ist nun? Was willst du jetzt mit dieser Beziehung anfangen? Nun ist dein Vertrauen doch völlig kaputt. Willst du diese Beziehung weiterführen?

LG
simsim

Beitrag von alltagsphilosoph 20.02.11 - 13:41 Uhr

Lieber ilmvgh,

ich will ganz ehrlich sein: In einer Welt, in der ich das Handy meiner Partnerin nicht anfassen darf, möchte ich nicht leben.
Ich bin von Natur aus kein misstrauischer Mensch und habe bisher keine zweideutige Situation gegen eine meiner Partnerinen verwendet. Aber wenn das Handy klingelt geh ich ran, auch wenn es nicht meins ist. Ich kann in den Mail-Account meiner Frau, auch wenn es mich die meißte Zeit des Jahres nicht kümmert. Wir sind kontobevollmächtigt und sehen gegenseitig unsere Überwiesungsbelege ein.

Weiterhin wundere ich mich doch, wie ungeschickt sich manche beim Fremdgehen/-flirten doch anstellen. Ein billiges 0815-Handy mit prep. Karte kostet weniger als 30 Euro. Ein Browser mit separatem Passwort und Mail-Account kann problemlos auf einen USB-Stick verfrachtet werden - adee Verlauf ausspähen usw.

Die grundlegende Frage ist und bleibt (wie schon gesagt):
Kann man sich gegenseitig vertrauen, um eine gemeinsame Liebesbeziehung zu gestalten?

Kannst Du damit umgehen, dass erotische Fotos Deiner Partnerin bald auf´s Netz treffen (zumindest gut möglich)?

Zugleich ist es auch ein eindeutiges Zeichen Deiner Partnerin, dass sie in Eurer Beziehung nicht ausgelastet ist. Sie sagt ja auch, dass sie mit Eurer Fernbeziehung unglücklich ist.
Ist Vertrauen noch da? Könnt/wollt Ihr was an der Misere ändern? Eure Entscheidung. Und da ist irrelevant wer in wessen handy guckt.
Solltest Du aber regelmäßig die Korrespondenz Deiner Partnerin auf Fehltritte durchsuchen (um wie schon angedeutet eine pseudo-Sicherheit zu erlangen), musst Du die Frage nach dem Vertrauen wohl ehrlicher Weise mit "Nein" beantworten.

Alles Liebe und viel Glück,
Christian

Beitrag von .doctor-avalanche. 20.02.11 - 15:52 Uhr

Im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt.

Insofern würde ich weniger meinem Unrechtsbewusstsein über das Spionieren in ihren Medien Kraft und Aufmerksamkeit schenken, sondern wie ich möglichst glimpflich ohne viel Herzschmerz dieser doch nicht sehr zufriedenstellenden Beziehung entkommen kann.

Aber um Deine Frage zu beantworten: Dein Verhalten ist nur eine Folge ihres Verhaltens. So gesehen bist Du genauso schuldig oder nicht schuldig wie sie auch. Nein, Du musst Dir darüber keine Gedanken machen.

Beitrag von boncas 20.02.11 - 16:16 Uhr

"Im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt"

Ist hoffentlich nur ein dummer Spruch von dir, oder?

Oder ist das, was in Abu Ghraib passierte, eine "erlaubte Episode"
http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=1&ved=0CBwQFjAA&url=http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FAbu-Ghuraib-Folterskandal&rct=j&q=abu%20ghraib&ei=fC5hTaexGIvNsgb9mtG2CA&usg=AFQjCNFzZ8_yCj3NcaVqJYMkuCuMPVhbtw
und die Genfer Konventionen die LSD-Phantasien einiger hehrer Gutmenschen?
Sind die Senfgas-Attacken des 1.WK damit im Nachhinein ebenso gerechtfertigt ("alle Mittel erlaubt") wie die Konzentrationslager der Nazis?

Beitrag von similia.similibus 20.02.11 - 20:13 Uhr

Krieg und Liebe gleich zu setzen finde ich schon irgendwie makaber! #schock

Beitrag von .doctor-avalanche. 21.02.11 - 08:27 Uhr

Warum? Aus Liebe wurden Kriege angezettelt.......

Beitrag von similia.similibus 21.02.11 - 09:22 Uhr

Du hattest geschrieben, dass im Krieg und in der Liebe alles erlaubt sei (aus deiner Sicht?). Also unter Umständen die gleichen Waffen im Krieg wie in der Liebe? Also ich differenziere da schon. ;-)


Naja - ist wohl auch eher nur eine Wortspielerei? #gruebel

Beitrag von .doctor-avalanche. 21.02.11 - 09:52 Uhr

Das Sprichwort, was übrigens dem kleinen Korsen zugeschrieben wird, sagt lediglich, dass eben im Krieg und in der Liebe alle Mittel zur Zielerreichung erlaubt seien...oder man meint, sich alles erlauben zu können.

Von Wahl der gleichen Waffen o.ä. steht da aber nichts.....

Beitrag von similia.similibus 21.02.11 - 10:04 Uhr

Na guut! :-)

Beitrag von mitti8 20.02.11 - 16:46 Uhr

Hallo,

wenn man nicht krankhaft eifersüchtig ist, macht man das ja eh nicht. Das macht man meist nur, wenn man schon einen Verdacht hat. Ich sehe das in einer Partnerschaft nicht so eng. Schließlich habe ich nichts zu verstecken.

LG

Beitrag von lichtenstein 21.02.11 - 11:56 Uhr

Die Frage lautet doch garnicht: war das Handy-gucken gerechtfertigt? sondern: "will ich diese Beziehung aufrecht erhalten?" Du vertraust Deiner Freundin nicht und dieses Mißtrauen hat sich als gerechtfertigt erwiesen. Auf dieser Basis weiterzumachen und wieder Vetrauen zu fassen, halte ich für sehr schwierig.

Beitrag von lbeater01 21.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

oh ja. Wenn ich schlecht drauf bin, dann verschicke ich auch immer erotische Fotos an irgendwelche Kerle. Danach geht es mir gleich besser #verliebt
Ironi off !!

Eigentlich schnüffelt man nicht #bla #bla

Aber ehrlich gesagt, hätte ich es an deiner Stelle auch gemacht. Ohne schlechtes Gewissen. Sie versucht jetzt dir den schwarzen Peter zuzuschieben, damit sie etwas heiler aus der Sache raus kommt.

Ich hätte mich jetzt auch schon längst getrennt.
Belogen und betrogen werden geht gar nicht. Das würde ich mir nicht antun.

Alles Gute
Janina