Umfrage essensplan baby 5 monate

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sabine1182 20.02.11 - 10:32 Uhr

hallo an alle,

mich würde mal interessieren was eure mäuse mit 5 monaten essen.

bei meinem sohn ist es so das er frühs ne flasche mit 235ml trinkt, mittags bekommt er ein gläschen, nachmittags noch mal ne flasche und abends dann nen milchbrei und dann schläft er ca 12 stunden durch. ich finde das ein bisschen wenig aber ihm reicht es.

wie ist das bei euch so?
trinken eure kleinen auch mal was anderes zwischendurch?

lg sabine +liam 14.09.2010

Beitrag von lilly7686 20.02.11 - 10:35 Uhr

Hallo!

Also für 5 Monate ist das verdammt wenig Milch!

Meine wurde mit 5 Monaten noch voll gestillt.

Ich würde zum Brei was zu trinken anbieten, wenn dein Kleiner schon so viel essen muss/will. Da sollte er unbedingt Wasser dazu trinken.

Und im ersten LJ ist Milch die Hauptnahrung!

Lg

Beitrag von thalia.81 20.02.11 - 11:02 Uhr

Mein Sohn wird am Donnerstag 6 Monate alt und wird voll gestillt.

Milch ist im ersten Lebensjahr die Hauptnahrung. Deiner bekommt m.E. zu wenig Milch.

Beitrag von emmy06 20.02.11 - 11:37 Uhr

zu 95% muttermilch - an zwei tagen die woche arbeite ich, da überbrückt mein mann die zeit mit getreidebrei, obst oder gob.... aber völlig eintönig, ständig nur mit hirseflocken, wasser und birne.


lg

Beitrag von incredible-baby1979 20.02.11 - 11:47 Uhr

Hallo,

Julian bekam mit 5 Monaten ausschließlich Milch.

LG,
incredible mit Julian (22 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von butterflywinniepuh20 20.02.11 - 11:53 Uhr

Da bekommt ja mein 13 monater alter sohn mehr MILCH !!!!

Er bekommt 5-6 Flaschen je 150-210ml Milch an einen TAG#mampf#flasche !!!


Gibt deinen die Milch das braucht er #mampf#nanana

Beitrag von salaika 20.02.11 - 12:21 Uhr

Hi!

Mit 5 Monaten haben wir erst mit Beikost erst angefangen, sprich löffelchenweise Gemüse, im Laufe von 6 Wochen mengenmäßig gesteigert und Kartoffeln und Fleisch hinzu. Daneben gestillt nach Bedarf. Also mindestens vormittags 2x, nachmittags 1x, abends 1x und nachts 2-3x.

Also hat unser im Verhältnis zu Eurem Zwerg mit 5 Monaten wesentlich mehr an Milch bekommen und bekommt auch jetzt mit 7 Monaten noch mehr Milchmahlzeiten.

Wie schon vor mir alle schrieben: Milch sollte die Hauptnahrungsquelle im gesamten ersten Lebensjahr sein!

LG
Salaika

Beitrag von perserkater 20.02.11 - 12:52 Uhr

Hallo

Wenn er so wenig Milch trinkt würde ich das mit der Beikost gleich wieder ganz sein lassen. Er braucht die Nährstoffe in der Milch und nicht den toten Industriepamp!

LG

Beitrag von sabine1182 20.02.11 - 12:54 Uhr

das ist mir klar das das zu wenig milch ist aber ich kann ihn doch nicht zwingen.
gerstern war es zum beispiel so das er um sieben seine flasche getrunken hat, um elf gabs dann sein mittagsgläschen welches er auch komplett auf isst, um drei hat er wieder ne flasche getrunken und um sieben seien abendmilchbrei und dann hat er durchgeschlafen bis heute früh um sechs.
er hält tagsüber immer die 4 stunden ein und somit kommt er nicht auf mehr mahlzeiten.
ich weiß echt nicht was ich anderst machen soll.

Beitrag von littlelight 20.02.11 - 12:59 Uhr

Natürlich kannst du ihm nicht keine weiteren Milchflaschen aufdrängeln, aber du kannst die Breimahlzeiten durch Milch ersetzen. Mit 5 Monaten braucht er prinzipiell gar keinen Brei und angesichts dessen, dass er so wenig am Tag isst/trinkt, wäre es besser ihm nur Milch zu geben. Es wäre ratsam wenigstens eine Breimahlzeit wieder durch Milch zu ersetzen.

LG littlelight

Beitrag von beccib 20.02.11 - 15:10 Uhr

Hi!
Also bei uns sieht das so aus wenn es "normal" läuft:
zwischen 6-7 Uhr 240ml Ha 1
zwischen 11.30 - 13 Uhr 1Glas und eine Portion Apfelmus (selbstgemacht)
gegen 17 Uhr Milchbrei (im Moment Hipp Kinderkeks) 220g
und dann wenn er ins Bett geht (zwischen 18 und 19 uhr) nochmal gut 150ml Ha 1

Im Laufe des Tages trinkt er dann so zwischen 150-200ml Saftschorle oder Tee (alles ohne Zucker). Wasser nimmt er leider nicht. Aber naja, schmeckt ja auch nicht wirklich gut ;)


manchmal variieren die Zeiten etwas und wenn er mal morgens um 5 ne Flasche bekommt, dann kann es auch schon mal sein, dass es am Nachmittag wegen relativ frühem Mittagessen nen GOB oder sowas gibt.

Unser Kleiner entwickelt sich prächtig und ist gut drauf. Er ist mit vorliebe seine Breie....

Desweiteren hatte ich letztens einen Tag, wo ich ihm Mittags und Abend keinen Brei geben konnte, da wir unterwegs waren und dort keine Möglichkeit hatte das Essen zu machen, da habe ich gemerkt, dass die Milch einfach nicht genug für ihn ist. Er hat dadurch nämlich wesentlich mehr zu sich genommen als sonst.

Also bitte nicht steinigen, weil manche Eltern ihren Kindern nicht im kompletten ersten Jahr fast nur Milch geben. Da ist ja auch jedes Kind anders und das ist auch gut so. Und wenn die Kleinen dann auch mal Kuhmilch trinken dürfen, dann wird die Milchmenge ja auch wieder mehr, da es dann zum Abendessen einfach ne Tasse Milch gibt.

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag!

LG

Becci

Beitrag von maileen.1005 02.10.11 - 11:24 Uhr

Hallo alle zusammen,

meine Tochter wurde am 10.05.2011 geboren (also knapp 5 Monate alt).
Bei uns läuft der Tagesverlauf so ab :

08.30 Uhr - aufstehen!
09:00 Uhr - Flasche HA 2 ca. 235 ml (wurde von 1er Nahrung nicht mehr satt)
10.30 Uhr - 12.30 Uhr Mittagsschlaf :)
13:00 Uhr - Gläschen (Karotte+Kartoffel+Rind)
Danach noch ein kleinen Hipp Joghurt Birne+Apfel
15.30 Uhr - kleines Schläfchen :P
16.30 Uhr - Flasche HA 2 ca. 235 ml
19.30 Uhr - Flasche HA 2 ca. 235 ml

Zwischen 20.30 Uhr und 21 Uhr schläft sie dann ein, und schläft auch bis morgens durch..