Nach KS auch normale Geburt möglich ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valensaa 20.02.11 - 12:04 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche,

mir stellt sich die ganze Zeit die Frage, ob man eigendlich nach einem KS auch eine normale Geburt haben kann / darf ?

Ich hatte im Februar 09 einen Notkaiserschnitt ( vorzeitige Plazentalösung ) und bin nun erneut in schwanger ( morgen 20+1 )..
Meine FÄ - die nun leider in Ruhestand gegangen ist - meinte ich könnte normal entbinden wenn es möglich wäre, sowas ist nicht ausgeschlossen.
Sie machte mir einfach Mut dass sowas wie damals nicht nochmal vorkommen muss etc.

Als ich dann zu meiner jetzigen FÄ gewechselt bin, war dagegen ganz anders.
Sie meinte meine Plazenta lägt ziemlich weit unten und man müsste dass beobachten zwecks meiner alten Narbe, und allgemein hat sie mich ein wenig verunsichert.
Eben wenig Hoffnungen auf eine normale Geburt gemacht, und auch sonst.
Ich habe jetzt am Dienstag ( was im übrigen auch der Geb. meines Sohnes ist :) ) einen Termin zur FD und werde dann sehen was er mir sagen kann, aber trotzdem lässt mir dieses Thema keine Ruhe..

Wäre über Antworten Dankbar

LG

Beitrag von arelien 20.02.11 - 12:16 Uhr

Huhu ,

Also ich hatte nach einen KS eine normale Entbindung.
Es lagen zwar fast 6 Jahre dazwischen aber es war machbar und es wurde auch nie von einem KS gesprochen. Es wurde unter der Geburt nur drauf geachtet das mit der Narbe nichts passiert und habe deswegen (vorzeitiger Blasensprung) erst sehr spät den Wehentropf bekommen da sie Angst hatten das durch die heftigen Wehen was mit der Narbe passiert. Ehrlich gesagt habe ich mir nie einen Kopf drum gemacht da mir auch kein Arzt gesagt hat das es dort irgendwelche Probleme geben könnte.

Beitrag von widowwadman 20.02.11 - 12:16 Uhr

Prinzipiell ist es schon moeglich, sofern du keine vertikale (T-)Narbe oder andere Risiko-Faktoren hast. Mein KH ist dem gegenueber positiv eingestellt (wuerde aber Frauen, die keine vaginale Geburt nach KS wollen auch nicht dazu zwingen, sofern sie sich ueber alle Risiken beider Geburtsmodi bewusst sind)


Ich wuerde es nach deinen individuellen Umstaenden mit deinem Arzt entscheiden. Ich habe mich z.B. fuer einen KS entschieden, da ich nach meinem ersten eine Infektion hatte, was das relative Ruptur-Risiko erhoeht, und weil mein KH keine CTGs hat mit denen man rumlaufen kann, ich also liegen muesste, was eine vaginale Geburt auch erschwert.

Beitrag von ichbinhier 20.02.11 - 12:45 Uhr

Man darf sogar nach zwei KS eine Spontangeburt haben;-)