Frage wg. Rötelimpfung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mamaseinwill 20.02.11 - 12:51 Uhr

Hallo Mädels,

ich wurde am 27.1. gegen Röteln geimpft, muss man dann genau 3 Monate warten. Also wenn ich jetzt mal von meiner Mens ausgeh wie sie so momentan verläuft, könnten am 27.4. also genau 3 Monate später meine fruchtbaren Tage sein, wenn wir die nutzen würden, wäre das gefährlich? Oder sollte ich lieber noch mal warten? Wären dann halt dann vier Monate, und ich halte das Warten so schon kaum aus :) Der Gedanke ist mir soeben gekommen (deswegen hab ich mit meinem FA nicht drüber gesprochen)...Danke für eure Antworten!

LG

Beitrag von majleen 20.02.11 - 13:01 Uhr

Ich würde warten. 1 Monat hin oder her macht auch keinen Unterschied mehr #liebdrueck#klee

Beitrag von nicikiki 20.02.11 - 13:02 Uhr

Die fruchtbaren Tage könnt ihr dann nutzen. Die Wartezeit sollst du ja einhalten damit du die Röteln nicht wegen der SS bekommst.
Bis du ss bist(also offiziell) ist die Wartezeit lange vorbei.

Es sind übrigens auch schon Frauen ohne Rötelschutz ss geworden. Also ganz ruhig bleiben;-)

Viel Glück

Beitrag von mamaseinwill 20.02.11 - 13:05 Uhr

Mein FA meinte, ich sollte in den 3 Monaten auf keinen Fall schwanger werden, weil die Impfung ja Nebenwirkungen hat. Deshalb bin ich mir so unsicher, nicht dass dann was passiert wie eine Behinderung oder so.

Beitrag von milka86 20.02.11 - 14:44 Uhr

Hallo!!

Ich würde den Monat nutzen, mache das genau so!Werde sogar ein paar Tage anfangen bevor die offizielle ZEit abgelaufen ist damit ich den ES abpasse!!

Viel Erfolg
Milka