Warum kann ich mich immer noch nicht freuen...??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moonlight2878 20.02.11 - 13:15 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin jetzt mittlerweile in der 12.SSW (11+3) und dachte, so langsam müsste man doch auch mal genießen können. Das letzte Mal beim Arzt war ich in der 9.SSW (8+6) und da war alles bestens. Aber jetzt kommen mir die 4 Wochen bis zum nächsten Termin (am 02.03.) so lang vor, dass ich mir wieder Sorgen mache. Mir geht es echt gut. Anfangs hatte ich ein bisschen Übelkeit und Ziehen um UL, aber jetzt geht's mir echt gut. Wie werde ich nun diese Sorge los? Das macht mich echt fertig. :-(
Ich will doch endlich genießen und mich freuen können...

LG,
moonlight

Beitrag von pheobie.2 20.02.11 - 13:21 Uhr

Mach dir keine Sorgen, ich kenne das gut.
Mir ging es auch so ca um die 12. SSW herum besorgniserregend gut. Keine Anzeichen mehr. Aber im Prinzip ist es ja genau das, was einem die Ärzte auch immer sagen. Meist ist also alles ok.

Die richtige Freude kommt, wenn die Angst geht. Und die geht von Arztbesuch zu Arztbesuch. Wenn du dann langsam anfängst deinen Krümel zu spüren und du jeden Tag mehrfach merkst, dass es ihm gut geht.

Also, keine Sorge, bald ist alles schön, allerdings kommt dann die Zeit, in der du die Wochen rückwärts zählst und ungeduldig wirst ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von blueeyes83 20.02.11 - 13:21 Uhr

#liebdrueck ich verspreche dir, die Sorge wird dich bis zum Ende hin begleiten. Jetzt ist es so ungewiss, ob alles ok ist, um so weiter du bist, desto mehr freust du dich auch drüber. Dann kommt die Zeit, wo du auf Bewegungen und Regungen in dir hoffst und ständig drauf achtest. Wenn es dann zum Ende hin geht, achtest eh auf alle möglichen änderungen an dir und in dir.

Versuch dich ab zu lenken und positiv zu denken. Rede mit deinem Bauch, streichle ihn und schau dir Bilder an, wie gross dein zwerg jetzt ist. ;-)
Du wirst beginnen es zu geniessen. #liebdrueck

Schönen Sonntag, #winke

Beitrag von vifrana58116 20.02.11 - 13:22 Uhr

Warte ab, bald wächst dir eine Babymurmel und du merkst die ersten Bewegungen (wie Schmetterlinge im Bauch). Ich fand, das hat die Gemütslage nochmal verändert (gehoben!). In dem Stadium wie du jetzt bist, kam es mir teilweise noch ganz schön unwirklich vor.

Beitrag von ilva08 20.02.11 - 13:25 Uhr

Hallo,

das ging mir absolut hundertprozentig genauso! #liebdrueck

12 Wochen lang denkt man sich: "Wenn nur endlich diekritische Zeit vorbei ist... "

Und dann ist sie vorbei, aber ein "Schalter" legt sich nicht um.

Bei mir war es genauso wie bei dir: Termin in der 9. SSW, alles klar, nächster in der 14. SSW.

Bei mir hat der Ultraschall 14. SSW dann erheblich zur Beruhigung beigetragen. Obwohl ich von meiner Hebi wusste, dass es ÄUßERST selten ist, dass ein Kind unbemerkt (ohne Blutung etc.) abgeht.

Es sackt eben langsam, dass die kritische Zeit vorbei ist. Doch die Freude kommt, keine Sorge. :-)

LG Ilva

Beitrag von 3fachmum2011 20.02.11 - 13:50 Uhr

hallo moonlight,

gewöhn dich schon mal an das Gefühl, es wird dich die nächsten 20 Jahre begleiten.
Nee ehrlich, die Sorgen vergehen nicht so schnell wieder,....

Liebe Grüße

Beitrag von heidili 20.02.11 - 18:00 Uhr

da bin ich ja beruhigt, dass es nicht nur mir so geht!
und du hast es besser: du bist schon in der 12.woche! bis dahin muss ich noch 5 wochen warten :-[

eigentlich können wir uns doch freuen!

wir sind schwanger!!!!

:)

Beitrag von moonlight2878 20.02.11 - 20:11 Uhr

ich weiß auch nicht warum wir uns das leben so schwer machen. ich drücke dir auf jeden fall die daumen , dass die nächsten 5 wochen wie im flug vergehen. :-)