Braucht ein Stiefkind ein eigenes Zimmer,wenn es alle 2 Wochen kommt ?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sanne1978 20.02.11 - 14:12 Uhr

Hallo ihr Lieben ,

mich würde mal eure Meinung interessieren . Ich schildere euch einmal unseren "Fall" .
Ich habe eine Stieftochter ,die alle zwei Wochen in der Regel zu Besuch kommt , manchmal fällt auch ein Wochenende aus ,aber eher alle Zwei Wochen . Wir haben der Grossen immer ihr eigenes Zimmer zugestanden , damit sie sich wohl fühlt und sich zurückziehen kann . Nun haben wir den zweiten Nachwuchs bekommen und geplant , war dass die Lütten sich das Zimmer teilen bis die mittlere zur Schule kommt .
Dann wäre unsere Stieftochter 17 Jahre und dann würde sie wahrscheinlich eh nicht mehr so oft kommen . Evtl wegen Ausblidung ,Party oder was auch immer so anfällt ;-) Dann sollten sich die Mädchen das Zimmer teilen .
Nun gestaltet sich das ganze aber schwierig , Bosse schläft schlecht und ist immer noch bei uns , weil Ronja nicht schlafen kann wenn er schreit .
So langsam wird aber das Bettchen bei uns zu klein und sein eigenes passt nicht rein .
Wenn Ronja aus dem Kindergarten kommt , dann macht Bosse seinen Mittagsschlaf und sie kann nicht in ihr Kinderzimmer . Ich beschäftige sie dann ausserhalb ,aber meistens ist es ein kleines Drama ;-) Weil sie dann doch mit ihrem Puppenhaus spielen will .
Besuch von ihr muss sich nach Bosses Zeiten richten .
Nun überlege ich , ob es unfair ist ,wenn man die Große und Bosse sich das Zimmer teilen lässt , er müsste dann nur jedes zweite Wochenende bei uns mit schlafen,und ansosnten hätte ja jedes Kind sein eigenes Reich . Sie selber brauche ich nicht fragen , sie will natürlich ihr eigenes Zimmer behalten ,aber eine neue Wohnung ist leider nicht machbar , aus finanziellen Gründen - wäre was anderes wenn sie komplett bei uns wohnen würde .

Was meint ihr dazu ? Oder habt ihr einen Denkansatz für mich ?

Danke

Beitrag von babi.di 20.02.11 - 14:57 Uhr

Ich denke eure Kinder sollten auch eine Möglichkeit zum Rückzug haben. Sie leben schließlich auch das ganze Jahr bei euch. Klar ist es für die Große nicht so toll ihr Zimmer hergeben zu müssen. Ich hatte bei meinem
Vater auch kein eigenes Zimmer wenn ich alle 2 Wochen dort war, und er hätte sogar den Platz dafür gehabt.
Ich denke ihr solltet es so machen, dass ihr auch in der Woche klar kommt. Und der Rest muss improvisiert werden.

Beitrag von bruchetta 20.02.11 - 17:26 Uhr

Bosse ist doch erst 6 Monate laut VK.

Ich würde ein Gitterbettchen ins Schlafzimmer stellen. Meine Tochter hat sich in dem Alter (und auch später) nur zum Schlafen in ihrem Zimmer aufgehalten.

Beitrag von stoltze-mami83 21.02.11 - 17:23 Uhr

schau mal was se geschrieben hatte:So langsam wird aber das Bettchen bei uns zu klein und sein eigenes passt nicht rein .

vorallen auf das letztere Satzende bezogen. :-)

da steht das sein Bett nicht in das schlafzimmer der Familie past.

lg

Beitrag von xenotaph 20.02.11 - 20:57 Uhr

Nicht böse gemeint, aber Dein Kind heisst nicht wirklich Bosse ?
Hat dieser Name eine spezielle Bedeutung?

LG

Beitrag von cinderella2008 21.02.11 - 12:53 Uhr

Sag bloß, Du kennst den Namen "Bosse" nicht? Oder wie kommst Du auf diese Frage? Hast Du nie Astrid Lindgren gelesen?

Ich finde, Bosse ist ein wunderschöner Name. Er kommt aus Skandinavien (Schweden) und auch im niederdeutschen im Gebrauch als Kurzform für u. a. Burkhardt.

LG, Cinderella

Beitrag von carina65 21.02.11 - 17:24 Uhr

Stimmt Bosse ist zu Bo was Häschenlein zu Hans ist, Deswegen würde ich das Kind lieber Bo taufen und es Bosse nennen so lange er ein Kind ist.
In Astrid Lindgren gibt es auch Skrollan und Tjorven sind aber nur kossenamen so wie Puppchen oder Häschen, und dann hoffe ich nur das die nicht nach Schweden fahren, oder sind es vielleicht Namen aus anderen Ländern ?

LG Carina

Beitrag von franziska211 22.02.11 - 10:14 Uhr

Hallo,

er kommt aber in Schweden auch vor.
Auch nachzulesen in einer länstatistik zum Thema Vornamen.
Dennoch stimmt das mit der Verniedslichungsform.

LG

Beitrag von jolly12 20.02.11 - 22:11 Uhr

Hallo!!
Nein ich denke nicht, dass deine Stieftochter ein eigenes Zimmer benötigt. Deine Kinder sind dauerhaft da, deine Stieftochter alle 14 Tage. Die Fakten sprechen da für sich. Man kann sich auch wohl, erwünscht und angenommen fühlen, wenn man kein eigenes Zimmer zur Verfügung hat.
Gruß
Jolly

Beitrag von mareliru 20.02.11 - 22:12 Uhr

Wenn der Rest des Familienlebens OK ist würde ich kein Problem damit haben, Stiefkind und Kind das Zimmer teilen zu lassen.
Bei uns ist es so, dass mein Sohn sein Zimmer nun auch mit seinem kleinen Bruder teilen muss und am WE sogar noch mit seiner Stiefschwester. D.h. wir haben 3 Kinder in einem Zimmer. Bei uns sind sie 10, 6 und fast 3 Jahre alt.
Mein Stiefkind hatte bei uns allerdings noch nie ein eigenes Zimmer, weil sie vor unserem Sohn immer bei uns mit im Zimmer auf einer Matratze schlafen wollte, auch wenn das Kinderzimmer bereits da war.
Ich sehe das als normalen Lauf der Dinge. Meine Stieftochter hatte früher bei ihrer Mutter 2 Zimmer für sich, dann 1 und jetzt muss sie ihr Zimmer auch dort mit ihrem Halbbruder teilen.
LG Mare

Beitrag von natascha88 20.02.11 - 22:29 Uhr

Hallo!
Beim Kleinen geht es doch vor allem nur ums Schlafen oder? Da sehe ich dann kein Problem darin, das das Kinderbettchen unter der Woche im Zimmer der Großen steht und wenn sie da ist und übernachtet eben im Schlafzimmer. Ist für sie ja eigentlich keine Änderung. Wickeltisch und so würd ich ihr aber nicht ins Zimmer stellen.

Mein Stiefsohn (bald 10) hat auch ein eigenes Zimmer, ein recht großes (18qm), unser Kleiner (bald 2) hat das kleine Zimmer (12 qm). Im Sommer kommt Nummer 3, der wird dann erst bei uns schlafen und später dann mit dem dann mittleren zusammen. Allerdings werden wir dann eventuell mal einen Zimmertausch machen, das der Große alleine ins kleine Zimmer kommt und die Kleinen zusammen ins große Zimmer...

Mein Stiefsohn übernachtet auch jedes 2.WE und ab und zu mal unter der Woche... Er ist jetzt nicht sooo viel alleine in seinem Zimmer, verzieht sich aber doch ab und zu dorthin und hört Kassetten... Und der Kleine kann auch nicht einfach in sein Zimmer rein (er muss klopfen um reinzukommen), ich denke das ist auch gut so für den Großen.

Also wenns nur um Bett geht, seh ich da gar kein Problem!

LG,
Natascha mit Felix (9), Lukas (22 Monate) und Krümel (19.Woche)

Beitrag von redrose123 21.02.11 - 12:21 Uhr

Ich denke es wird machbar sein das die Grosse Ihr Zimmer bei dem Klienen bekommt weil wie du sagst kommt sie nur alle paar wochen ;-) Unsere Stewies haben noch ihr Zimmer aber wenn wir mal Kinder haben werden müssen wir auch schauen wie wirs machen....

Beitrag von stoltze-mami83 21.02.11 - 17:29 Uhr

Hallo

also erstmal deine Frage zu beantworten ganz klar nein.

Und ganz erlich ich finds gut wie du das machen willst und die 2 tage wir sie ja wohl damit zurecht kommen ist nunmal so das die beien anderen ich sag mal ganzjährig da sind und klar es sind ihre zimmer also von daher wird se es schon schaffen damit zurecht zu kommen.