Motivation/Durchhaltevermögen/Ehrgeiz

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mokli 20.02.11 - 14:51 Uhr

Hallo!

Ich frage mich seit geraumer Zeit, kann man Motivation/ Durchhaltevermögen/ Ehrgeiz erlernen?

Ich habe von den oben genannten Dingen leider gar nichts. Wenn ich überhaupt irgend etwas anfange, halte ich nur so lange durch bis es schwierig wird.

In meinem Kopf wohnen die Sätze: du bist zu faul, du bist zu blöd, du kannst das nicht, du schaffst das eh nicht, warum versuchst du es überhaupt.
Ich blockiere mich dermaßen selbst, komme aber aus diesem Schema nicht raus.

Wer weiß Rat?

LG, Monika

Beitrag von hinterwaeldlerin09 20.02.11 - 14:55 Uhr

Natürlich kann man es lernen, ein Ziel zu verfolgen.

Beitrag von mokli 20.02.11 - 20:59 Uhr

Vielleicht hätte ich konkreter fragen sollen: Wie kann ich es lernen?

LG, Monika

Beitrag von hinterwaeldlerin09 20.02.11 - 21:03 Uhr

Hi,

das kommt sehr darauf an, was eigentlich dein Ziel ist, für das du durchhalten willst.

So pauschal kann man das nicht sagen.

Was möchtest du denn? Und was hindert dich bisher?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von mokli 21.02.11 - 14:04 Uhr

Hm, was ich will weiß ich meistens so genau gar nicht, das ist vielleicht sogar das größte Problem.
Aber mal als konkretes Beispiel: Sport.

Ich bin früher viel und gerne gelaufen.
Ich würde gerne wieder dahin kommen drei Mal die Woche eine Stunde joggen zu gehen.

Was mich hindert? Niemand. Ausser ich mich selbst.

LG, Monika

Beitrag von 2mama 20.02.11 - 15:17 Uhr

Hallo Monika,

versuche dir doch mal zu sagen: Ich kann das, Ich bin stark, Ich schaffe das...;-)
Etwas, was man wirklich erreichen möchte, da denke ich, dass man es auch erreichen kann-solange es nicht völlig unrealistisch ist;-).

Ich habe das Problem, dass ich manchmal zu ehrgeizig bin, dass kann dann auch zum Problem werden#schwitz;-).

lg kathrin

Beitrag von mokli 20.02.11 - 21:02 Uhr

Gib mir doch ein bißchen von deinem Ehrgeiz ab, dann ist uns beiden geholfen ;-)

Zu deinem Vorschlag: wenn ich mir sage "ich schaffe das" dann schreien die "du bist zu blöd dafür" Stimmen meistens lauter #hicks

Aber ich arbeite dran.

LG, Monika

Beitrag von landmaus 20.02.11 - 15:35 Uhr

Hallo,

guck mal auf dieser Seite www.zeitzueben.de, dafindest Du vielleicht ein paar Anregungen.

Alles Gute

Beitrag von nadeschka 20.02.11 - 19:45 Uhr

Der Link geht nicht. Du meinst vermutlich "zeitzuleben", oder?
Kannst du diese Seite aus persönlicher Erfahrung empfehlen oder wie kommst du darauf?


Ich hab ich mir darüber jedenfalls direkt einen Virus eingefangen. #aerger

Beitrag von landmaus 20.02.11 - 19:56 Uhr

Jap, zeitzuleben.de sollte das sein.

Ich beziehe von dort schon ewig einen wöchentlichen Newsletter, der immer wieder sehr inspirierende Inhalte hat. Mein Mann hat auch das Selbstcoaching Programm gekauft und war sehr angetan. Einige Techniken benutzen wir bis heute. Einen Virus haben wir uns darüber noch nie gefangen.

Beitrag von mokli 20.02.11 - 21:04 Uhr

Danke für den Link, ich schau mich da mal um.

LG, Monika

Beitrag von snowwhite1974 21.02.11 - 10:17 Uhr

Hallo,

hierzu gibt es ein sehr gutes Buch: Der innere Freund von Thomas Hohensee. Leicht verständlicher Ratgeber, wie man genau die von Dir beschriebenen Sätze wirksam ausschaltet.

Denn mangelnder Ehrgeiz hat oft viel mit der Angst vor Versagen zu tun, ebenso mangelndes Durchhaltevermögen mit der Angst vor Veränderung.

Und viele vermeintliche Perfektionisten starten vieles erst gar nicht aus der Angst heraus, es könnte nicht klappen, während andere, weitaus mäßiger begabte, Dinge probieren und dann auch schaffen. Und der vermeintliche Perfektionist ... beißt in die Tischkante.

Hierzu ein schöner Spruch: Ein idiot, der läuft, kommt weiter, als ein Intellektueller, der sitzen bleibt.

Gruß snowwhite

Beitrag von christine1983 21.02.11 - 17:32 Uhr

Spontan fallen mir zwei Dinge ein, an denen Du ansetzen kannst.

Zuerst die "Stimmen", die Dich innerlich schlecht machen. Du bist Dir dieser Stimmen bewusst, das ist doch ein Anfang. Setze Dich doch einmal bewusst damit auseinander, was Du alles gut kannst. Schreibe es auf, sage Dir selbst liebe, wohlwollende und annehmende Sätze. Tue alles bewusster und mache Dir klar, was Du den lieben langen Tag alles leistest. Du bist weder zu faul noch zu blöd!

Das zweite ist die Motivation selbst. Bei einer Sache, die Dich interessiert, überwiegen in der Summe positive Erlebnisse. Daraus resultiert wiederum Motivation (ganz grob). Wenn Dir diese positiven Erlebnisse durch Deine inneren, kleinmachenden Sätze genommen werden, gerät das Positive an einer Sache in den Hintergrund. Die Folge ist eine geringe, bis gar keine Motivation für etwas.
Du könntest Dir mal Gedanken darüber machen, wie relevant die Dinge, mit denen Du Dich beschäftigst tatsächlich für Dich sind. Reicht es aus, um sich dieser Sache überhaupt zu widmen? Wie sehr bist Du bei einer Sache "dabei"?
Wenn Du eine Sache beginnst, lege den Fokus doch mal auf kleine Teilschritte. Wenn Du einen Schritt erreicht hast, gibt's eine Belohnung.
Hast Du genügend Zeit, Dich Dir selbst und einer Tätigkeit zu widmen? Oder wirst Du ständig abgelenkt? Vielleicht fehlt Dir auch der nötig Freiraum?

LG Christine

Beitrag von carnage100 22.02.11 - 14:29 Uhr

Hi Monika,

die Dinge die Du erwähntes kann man nicht erlernen.

Fang einfach damit an, an Dich selbst zu glauben, dich selbst zu achten und zu schätzen, dann kommen Dinge wie Motivation/ Durchhaltevermögen/ Ehrgeiz ganz von alleine...

viele Grüße