Mein Freund will keinen Sex :(

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ---traurig--- 20.02.11 - 15:34 Uhr

Hallo,

und zwar wir sind fast 4 Jahre zusammen und seit einem Jahr will mein Freund nicht mehr mit mir schlafen...

Wir hatten in den ersten 3 Jahren viel Öfter Sex, fast jeden Tag und mehrmals am Tag und jetzt kann ich froh sein wenn ich ein - zweimal im Monat Sex bekomme und dann kommt es auch nur dazu weil ich ihn quasi dazu " überrede "

Wie kann ich unser Sexleben wieder besser machen so das er wieder mehr lust bekommt?

Haben auch schon drüber gesprochen und er meint nur er hat einfach keine Lust und er weiß auch nicht warum...angeblich findet er mich noch attraktiv aber da glaube ich nicht dran da ich mir selber nicht gefalle....#schmoll

Was soll ich tun???

lg ---traurig----

Beitrag von dd70 20.02.11 - 18:18 Uhr

Liebe traurig,

könnte er evtl. eine Andere haben?
Falls nicht, dann geht doch mal zusammen zum Arzt.

LG und alles Gute

Beitrag von xx 21.02.11 - 22:36 Uhr

Rätst Du auch jeder Frau zum Arzt zu gehen, wenn sie nur ein- bis zweimal Sex im Monat mitmacht?

Beitrag von dd70 22.02.11 - 07:05 Uhr

Erst mal richtig lesen!!
Sie schrieb ihr Freund möchte seit 1 Jahr kein Sex mehr, obwohl es in den ersten 3 Jahren anders war. Also muß es dafür einen Grund geben.
Anhand Deiner fast vorwurfsvoll geschriebenen Frage nehme ich an, dass Du ein Mann bist. Und ja einer Frau würde ich auch dazu raten, wenn es so ist wie in diesem Fall...

Und warum fragst Du mich das in schwarz?

Beitrag von xx 22.02.11 - 09:46 Uhr

Zum Stichwort richtig lesen:

"jetzt kann ich froh sein wenn ich ein - zweimal im Monat Sex bekomme"

Wenn also Frauen keine Lust mehr auf Sex mit dem Partner haben und dieser nur noch 1-2x im Monat zum Zug kommt rätst Du also ebenso zum Arzt zu gehen.

Mehr wollte ich nicht wissen. Solange beide Seiten gleich behandelt werden ist das in Ordnung.

Da müssen jetzt ja Deiner Meinung nach eine ganze Menge Frauen zum Arzt. Sexunlust ist bei Frauen ja deutlich verbreiteter als bei Männern.

Verzeih die Frage in schwarz. Ich hoffe sie war trotz der "Schwärze" in anonym schwarz genauso gut verständlich wie in anoym blau.

Warum sollte man nicht in schwarz fragen (obwohl urbia dies doch gerade ermöglicht)? Hast Du irgendein nachvollziehbaren Grund für diese Frage?

Beitrag von dd70 22.02.11 - 13:06 Uhr

Ich habe an "traurig" geschrieben und nicht zu all den anderen...Denn hat ja nicht bei allen gleiche Gründe.
Sie hatte zuerst geschrieben" er habe seit einem Jahr keine Lust mehr" Und sie muß ihn überreden um überhaupt 2x im Monat Sex zu haben. Da es ja vorher nicht so war und sie öfter Sex hatten,muß es ja einen Grund geben.
Und was bitte ist sooo schlimm an meinem Rat????
Auch bei Männern kann der Hormomspiegel mal nicht in Ordnung sein,.

Wenn Personen Mann wie Frau z.B. nur 2x im Monat wollen und es bisher immer so war, dann ist es so. Aber bei traurig scheint es ja anders zu sein.

Und wieso regst Du Dich so über meine Antwort die ich an "traurig" gerichtet habe so auf???

"Warum sollte man nicht in schwarz fragen (obwohl urbia dies doch gerade ermöglicht)? Hast Du irgendein nachvollziehbaren Grund für diese Frage? "
Weil ich es nicht verstehe. Immerhin war die Frage ja nicht peinlich, oder?
Oder kennen wir uns und Du traust Dich nicht Dich zu zeigen?


Beitrag von xx 22.02.11 - 15:21 Uhr

Ich rege mich doch überhauipt nicht auf. Im Gegenteil.

Du hast eine Meinung und die ist ja vollkommen in Ordnung.

Ich wollte nur sicher sein, dass Du diese Meinung auch in beide Richtungen anwendest.

Wenn ein Mann hier schildert das die Frau nicht mehr will heißt es überwiegend er müsse etwas ändern, die Frau verwöhnen, damit sie sich fallen lassen kann usw.

Hast Du hier jemals gelesen, dass liegt an ihr und sie solle einen Arzt aufsuchen?

Du würdest ihr jedenfalls auch raten zunächst einen Arzt aufzusuchen.

Und das finde ich gut!

Ich werstehe nicht, dass Du nicht verstehst warum man nicht in schwarz schreiben soll.

Hätte dies etwas geändert?



Beitrag von dd70 22.02.11 - 19:55 Uhr

Nein...,das hätte sicherlich nichts für mich geändert, aber Deine Antwort/Frage war ja nichts peinliches, oder schlimmes...Hatte mich nur gewundert und Deine Antwort kam für mich ziemlich ironisch rüber. Somit fand ich es feige dieses schwarz,oder wie Du sagst auch blau zu tun...,nur deshalb.

Zu der Sache mit dem Arzt...Ja wenn eine Frau schildert das sie seit längerer Zeit, oder einem Jahr keine Lust mehr auf Sex hat, sie den Mann aber liebt und sonst alles in Ordnung ist, dann würde nicht nur ich ihr raten zum Frauenarzt zu gehen,sondern bestimmt auch einige andere Frauen hier...:-)

Vielleicht hast Du in einigen Dingen Recht..., aber es gibt ja auch viele Frauen die nicht mehr wollen, weil der Mann nur an sich denkt( rein/raus Sex)...Beim lesen komt es mir oft so vor,als seien diese Frauen die Mehrheit.Und ehrlich gesagt...., darauf hätte ich dann auch keine Lust und würde mich weigern...

Beitrag von xx 23.02.11 - 10:12 Uhr

Bei der Frage eines Mannes wegen Sexunlust der Frau würdest Du mehr nachfragen stellen (liebt sie Dich noch, denkst Du nur an Dich beim Sex) bevor Du zum Arzttermin rätst?

Welcher Mann denkt denn heute noch nur noch an sich beim Sex? Das ist doch eine austerbende Spezies.

Die Realität ist doch die, dass fast ausnahmslos die Frau bestimmt wann und wo es Sex gibt. Zumindest im westlichen Kulturkreis.

Es ist doch eher so, dass die Männer sich heute einen abzappeln der Frau alles recht zu machen und genau das ist dann ja auch hin und wieder falsch. Dann wird am Ende vorgeworfen man solle mal egoistischer sein.

Beitrag von dd70 23.02.11 - 13:13 Uhr

Du meine Güte!!! Was ist denn jetzt schon wieder...Kannst Du es nicht mal einfach darauf beruhen lassen???? Aber nein, Du mußt immer das letzte Wort haben und dann verdrehst Du auch noch den Inhalt!!!!!
Das Du anscheinend ein Problem mit Frauen hast ist mir schon klar. Das kann man aus Deinem Wortlaut erahnen. Will sie keinen regelmäßigen Sex mehr mit Dir, oder warum reitest Du immer wieder auf diesem Thema Sex herum?? Warum sonst bestehst Du hier immer so auf Gleichberechtigung ??
In einem Thread weiter unten hast Du genau das selbe abgezogen...Laß jetzt mal gut sein.

Beitrag von xx 23.02.11 - 14:38 Uhr

Entschuldige, dass ich es geanu nehme.

Du hattest doch Einschränkungen vorgenommen.

"Wenn" eine Frau schildern würde...

Mein Ansinnen war doch die Gleichbehandlung. Ist es da so schlimm wenn ich (vermeintliche) Anhaltspunkte finde wo es hapern könnte?

Deine "wenn" lassen für mich den Schluss zu, dass der Arztrat nur erfolgt, wenn diese "wenn" erfüllt sind. Wenn ich mich irre kannst Du dies ja klarstellen.

Wertneutral festgestellt: Diese "wenn" gab es bei deinem Erstrat den Mann betreffend aber nicht.

Wertest Du "wenn" nicht als Bedingung?

Wenn Du "wenn" nicht als Voraussetzung siehst habe ich Dich mißverstanden.

Ich möchte aber keinesfalls etwas verdrehen.

Und auch wenn es Dich verblüfft. Nein, ich habe kein Problem mit Frauen. Und nein Sex mäßig ebenfalls nicht

Ich weiß, dass sich viele erst mit Themen beschäftigen, wenn sie selbst betroffen sind. Ich gehöre nicht dazu. Ich beherrsche auch die Abstraktion.

Ist Gleich berechtigung und Gleichbehandlung

Meine Intension war einfach zu erfahren, ob Du bei Schilderung eines Mannes genauso schnell zum Arztbesuch geraten hättest?

Weil eben viele Frauen gerne auf einem Auge blind sind.

Ich habe durch Deine "wenn" halt den Eindruck, dass du dann etwas mehr Hintergrundwissen gewollt hättest bevor Du zum Arztermin rätst.

Dreh mir aber bitte keinen Strick daraus, nur weil ich Worte genau nehme.


Beitrag von dd70 23.02.11 - 14:43 Uhr

Meine Intension war einfach zu erfahren, ob Du bei Schilderung eines Mannes genauso schnell zum Arztbesuch geraten hättest?

Mein Gott DU UND DEIN NERVENDER ARZTBESUCH!!!!! Ziehe Dich nicht immer daran hoch, oder wurde etwa DIR dazu geraten???

Wenn Du "wenn" nicht als Voraussetzung siehst habe ich Dich mißverstanden.

JA DU HAST MICH ABSICHTLICH MIßVERSTANDEN!!!! Denn dann hätte ich "NUR" oder auf jeden FAll geschrieben,aber nicht wenn!!!!

Und nun nerv andere aber nicht mehr mich..

Beitrag von xx 24.02.11 - 09:09 Uhr

Sprachlich werte ich ein "wenn-dann" Aussage als Bedingung.

Wenn das und das vorliegt dann mache ich das und das. Ohne das "wenn" auch kein "dann".

Ich denke diese Schlußfolgerung war zulässig, so dass Du dich über meine Frage nicht derart aufregen solltest.

Mach mir also keinen Vorwurf wenn Du dich mißverständlich ausdrückst.

Warum die Spitze ob mir geraten wurde zum Arzt zu gehen?

So langsam glaube ich aufgrund Deiner Reaktion, dass ich irgendeinen wunden Punkt erwischt habe.





Beitrag von dd70 24.02.11 - 09:34 Uhr

Du bist hier der Aufreger!!!! Du verdrehst jedem die Worte und hast Spass daran. Du stänkerst hier nur dumm rum.
Noch mal zum mitschreiben: Ich habe an "traurig" geschrieben und nicht an irgendeinen dummen Typen der meint überall seinen Senf dazugeben zu müssen und das auch noch anonym in schwarz, blau oder rosa!!!!!!!!!!

#bla#bla

Beitrag von xx 24.02.11 - 10:15 Uhr

Ich gebe mir doch wirklich Mühe zu erklären worauf ich hinauswollte und warum Deine Äußerungen mißverständlich war.

Wenn Du nicht der Meinung bist solltest Du eher begründen warum eine wenn-dann Behauptung eben gerade keine Vorbedingung ist auf die Du wert legst, sondern es unglücklich formuliert ist.

Ich habe doch nur festgestellt, dass Du diese wenn-dann Forderung bei Deinem Rat zum Arztbesuch nicht gestellt hast. War diese Feststellung falsch?

Grund mich jetzt als dummen Typen zu beleidigen rechtfertigt dies keinesfalls.

Überlies doch einfach Fragen die Dir unbequem sind. Antworten die wiederum weitere Fragen aufrufen sind doch nicht meine Schuld.

Aus Deiner Entrüstung entnehme ich also, dass Du doch keine wenn-dann Forderung stellst (dies habe ich ja anscheinend mißverstanden) und Du auch einer Frau bei vorliegendem Sachverhalt (keine Lust mehr auf Sex dieser findet nur 1-2x im Monat statt) ohne weitere Rückfragen zum Arztbesuch rätst.

Ich dachte Du hättest vielleicht beim Rat an "traurig" vergessen nachzufragen nach Deinen "wenn-dann-Bedingungen" und dieser Rat wäre vielleicht etwas vorschnell gewesen. Dem ist ja nicht so.

Und der Schlussatz mit Deinen Farben verstehe ich nicht.
Weil das Forum anonym ist sollte man hier nichts schreiben (sowohl in blau, schwarz oder rosa)?

Beitrag von dd70 24.02.11 - 10:23 Uhr

"Und der Schlussatz mit Deinen Farben verstehe ich nicht."

Du verstehst sooo vieles nicht!

"Wenn Du nicht der Meinung bist solltest Du eher begründen warum eine wenn-dann Behauptung eben gerade keine Vorbedingung ist auf die Du wert legst, sondern es unglücklich formuliert ist. "

Ich muß Dir rein gar nichts begründen, weil meine Antwort "traurig" galt und nicht Dir!!

"Ich habe doch nur festgestellt, dass Du diese wenn-dann Forderung bei Deinem Rat zum Arztbesuch nicht gestellt hast. War diese Feststellung falsch?"

Das hatten wir doch schon viel weiter oben geklärt, waren uns einig, bis zu dem Punkt an dem Du alles wieder verdreht und erneut in Frage gestellt hast!!!

Beitrag von xx 24.02.11 - 10:56 Uhr

Nein Du musst nichts begründen.

Du brauchst auch nicht zu antworten.

Du musstest aber auch nicht ausfallend werden, weil Du dich mißverständlich ausdrückst. Warum ich das glaube habe ich doch erklärt.

Du hast etwas mit bejaht dies aber mit Einschränkungen verbunden. Diese Einschränkung führte zu meiner Nachfrage wann diese Einschränkungen gelten.

So wirklich verstanden habe ich immer noch nicht, ob Du nun Deine Wenn-Dann-Bedingungen erfüllt haben willst bevor Du diesen Rat gibst oder nicht?

Bei Deinem Rat an "traurig" wurden sie jedenfalls nicht erfüllt. Was ist an dieser Aussage verdreht?

Beitrag von dd70 24.02.11 - 11:04 Uhr

Wenn ich ausfallend werde sieht das ganz anders aus!!!

Mißverständlich drückst nur DU DICH aus!!!!!!!

Und noch mal zum mitlesen"ICH HABE AN TRAURIG GESCHRIEBEN" und nicht an einen DUMMSCHWÄTZER wie Dich...
Wenn sie meinen Text nicht verstanden hätte, hätt sie gefragt und zwar MICH!!!!!!

Beitrag von xx 24.02.11 - 11:37 Uhr

Ich habe aber an Dich und nicht an "traurig" eine Frage gestellt.

Diese hat doch gar nichts mehr mit "traurig" zu tun. Ist Dir das entgangen?

War das verboten? Darf nur der TE Rückfragen auf eine Antwort stellen?

Wenn Du eine Frage nicht beantworten willst ist Dir das doch vorbehalten.

Wenn Du antwortest und es ergeben sich Nachfragen ist das nun mal so.

Und der Grund für die Rückfragen hatte ich doch ausführlich mitgeteilt.

Wenn Du Beleidigungen (dummer Typ, Dummschwätzer) nicht als "ausfallend werden" betrachtest ist das doch eine sehr einseitige und persönliche Wertung.

Ich verstehe nicht woran Du Dich so hochziehst?

Ich wollte doch nur ein kurzes "Ja ich würde bei Frauen bei gleichem Infostand auch sofort zum Arztbesuch raten" oder "nein ich würde erst die wenn-dann-Fragen abklären.

Das war alles.

Beitrag von dd70 24.02.11 - 11:41 Uhr

Ich wollte doch nur ein kurzes "Ja ich würde bei Frauen bei gleichem Infostand auch sofort zum Arztbesuch raten" oder "nein ich würde erst die wenn-dann-Fragen abklären.

DAS HATTE ICH, WIE GESAGT, SCHON WEITER OBEN GETAN, BIS DU WIEDER ALLES VERDREHT HAST!!!!!!!!!!!!!!! VIELLEICHT LIEST DU EINFACH NOCH MAL BESSER NACH!!!!!

Beitrag von xx 24.02.11 - 12:25 Uhr

Ich habe nur das hier im Kopf:

"Zu der Sache mit dem Arzt...Ja wenn eine Frau schildert das sie seit längerer Zeit, oder einem Jahr keine Lust mehr auf Sex hat, sie den Mann aber liebt und sonst alles in Ordnung ist, dann würde nicht nur ich ihr raten zum Frauenarzt zu gehen,sondern bestimmt auch einige andere Frauen hier.."

Hattest Du die Einschränkung mit ("wenn sie den Mann aber liebt und sonst alles in Ordnung ist") an anderer Stelle nicht gemacht.

Könntest Du mir einen Tip geben wo genau? Dann kann ich mich wegen des Überlesens auch entschuldigen.

Mich interessiert doch die ganze Zeit, wie Deine Antwort lautet wenn Du wie im Ausgangsfall eben gerade nicht weißt, ob der Partner noch geliebt wird und ansonsten alles in Ordnung ist.

Im Ausgangsfall hast Du doch diese Fragen nach liebe etc. doch auch nicht gestellt.

Mir ist einfach nicht klar, ob Du den Rat nun davon abhängig machst vorher zu wissen ob sie sich noch lieben und alles in Ordnung ist oder nicht.

Bei einem "Nein, dies muss ich nicht vorher wissen" handelst Du doch tatsächlich gleich. Die Frau würde dann genauso schnell von Dir zum Arzt geschickt wie ein Mann.

Bei einem "Ja, das würde ich vorher abklären" stellt sich die Frage warum Du dies im Ausgangsfall nicht gemacht hast?

Beitrag von dd70 24.02.11 - 14:14 Uhr

#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla

Beitrag von xx 24.02.11 - 14:39 Uhr

Ist solch eine Antwort wirklich notwendig?

Wäre da nichts sagen nicht besser?

Beitrag von dd70 24.02.11 - 14:50 Uhr

"Wäre da nichts sagen nicht besser? "
Genauuuu Du hast es erfasst. Hoffentlich hälst Du Dich nun daran!!!!



#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla

Beitrag von xx 24.02.11 - 16:03 Uhr

Du stimmst zu es sei besser nichts zu sagen und machst das Gegenteil indem Du dich kindisch verhältst.

Wenn Du keine weiteren Auskünfte geben willst ist doch gut. Dann lass es. Ich denke mir halt meinen Teil.

Wenn Du möchtest können wir gerne auch wieder einsteigen in die nicht beantworteten Fragen.

  • 1
  • 2