Frage zu Bryophyllum D6

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angelpearl182 20.02.11 - 16:10 Uhr

Ich habe leider nur die Tabletten davon bekommen, da ich schon unter vorzeitigen Wehen leide (leichte und noch nicht MuMu-wirksamme).
In der Apotheke hat man mir nur gesagt, das ich 3 mal täglich 1-2 Tabletten auf der Zunge zergehen lassen soll und kein Kaffee trinken soll.
Nun frage ich mich, darf ich wirklich keinen Kaffee mehr trinken oder nur nicht dazu? Hat denn irgendjemand von euch erfahrung mit diesen Tabletten und kann mir weiterhelfen bei der Dosierung und der Kaffee frage? ich trinke wirklich sehr wenig Kaffee, höchstens 2 kleine Tassen am Tag, wenn überhaupt, aber ich brauche ihn halt mal, denn der hilft bei mir ganz gut gegen Kpofschmerzen, da ich einen relativ niedrigen BBlutdruck habe.

Danke an euch im vorraus!
Lg Simi

Beitrag von ewwi 20.02.11 - 16:55 Uhr

Huhu,
man sollte in der SS eigentlich eh keinen Kaffee trinken, oder nur entkoffeinierten.

Ich kenn das Bryo nur als Tittration 50% Pulver, aber die Wirkung wird die selbe sein. Man sollte keinen Kaffee, schwarzen Tee, aber ebensowenig Kraeutertees trinken, wenn man hoomoeopathische Medis bekommt, da es sonst zu Kreuzwirkungen kommen kann. Selbst eine Minz-Zahnpasta koennte eine Wirkung haben.

LG, Ewi

Beitrag von sophie-julie 20.02.11 - 18:25 Uhr

Wieso sollte man in der Schwangerschaft keinen Kaffee trinken?
Gibt es da irgendwelche Studien?

Beitrag von ewwi 20.02.11 - 18:59 Uhr

Generell ist zuviel Koffein schaedlich und kann sogar FG's verursachen, aber dann muss man schon richtig viel Kaffee trinken.

Erwiesen ist, dass Koffein beim Ungeborenen dieselben Wirkungen zeigt, wie bei der Mutter: man ist wacher, der Blutdruck steigt und das Herz schlaegt schneller. Wenn also Baby's Herz noch schneller schlaegt, ist das ein stressfaktor. Ich denke, man muss selber wissen, was man zu sich nimmt. Ich bin jedenfalls sehr vorsichtig und trinke nur entkoffeinierten Kaffee, der ja immer noch Reste von Koffein enthaelt.

Am meisten Koffein enthaelt der uebliche Filterkaffe, weil das Wasser lang in Kontakt ist mit dem Kaffepulver, wiederum am wenigsten Koffein enthaelt ein Espresso. Also ist ein Latte Macchiato dem normalen Becher Kaffee vorzuziehen.

Ueber die Nabelschnur geht so ziemlich alles ungefiltert ins Blutsystem des Babies. Deswegen soll man so sehr aufpassen mit schadstoffen, die man ueber Lebensmittel zu sich nimmt. Wascht deswegen Obst und Gemuese immer gruendlich, esst kein Fleishc, das mit Hormonen behandelt ist und vermeidet Fisch, der viel Schwermetalle enthaelt wie Hai oder Thunfisch. Ich mach mich ehrlich nicht besonders verrueckt und esse auch mal Leberwurst oder Salami, trinke aber 0 Tropfen Alc und eben nur entkoffeinierten Kaffee.

LG, Ewi #winke

Beitrag von sophie-julie 20.02.11 - 20:55 Uhr

Okay, dass ist ja eigentlich nichts Neues. Aber "schädlich" ist es ja (wie du geschrieben hast :-) ) nur in rauhen Mengen. In den ganzen SSBüchern stehen verschiedene Angaben. Von "besser verzichten" bis "gelegentlich" und "1-2 Tassen" am Tag. Naja, ich trinke keine Tasse am Tag und setze Koffein gezielt ein. In und außerhalb der SS - genauso wie Alkohol (den natürlich nicht in der SS!) :-p.