Frage an die mehrfach Mamis...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cico77 20.02.11 - 16:11 Uhr

Hallo,

seit dem ich mit dem Vorbereitungskurs fertig bin,hab ich jetzt doch bisi angst gekriegt vor der entbingung bzw vor den schmerzen.

Hab das jetzt schon so oft gehört das man den schmerz gleich vergisst wenn man sein baby in den armen hält.

Stimmt das wirklich,das man danach die schmerzen völlig vergisst bzw vergehen???

Lg dani(30ssw)


Beitrag von little2007 20.02.11 - 16:15 Uhr

Ich habe 3 (4) Geburten hinter mir und könnte dir nur noch sagen, dass es weh tat! Aber den schmerz kann ich dir nicht mehr beschreiben!

Hab bitte keine Angst vor der Geburt!

LG little2007 23SSW

Beitrag von nalle 20.02.11 - 16:16 Uhr

Du hast Dein baby im Arm und denkst KEINE Minute mehr an den schmerz !!!

Das kann ich Dir mit 100% versichern ;-)


Keine Angst -alles wird gut ;-)

#winke

Beitrag von angelpearl182 20.02.11 - 16:18 Uhr

ja, sobald dein Baby auf der Welt ist, ist der Schmerz total vergessen und du bist einfach nur glücklich!
klar, im nachhineien wirst du dich noch an den Schmerz erinnern, aber fühlen tust du ihn nicht mehr. Ich habe 5 Kinder zur Welt gebracht und im Sommer kommt mein 6. Kind. Habe auch Angst davor, denn ich weiß das es sehr schmerzhaft ist, aber wenn ich versuche, mich an den Schmerz zu erinnern, geht es einfach nicht. Sobald dein Baby da ist, bist du der stolzeste und glücklichste Mensch auf der Welt, glaube mir!

Beitrag von berrin86 20.02.11 - 16:23 Uhr

hallo cico77,

deine ängste sind ganz normal :) In meiner ersten SS hatte ich total angstzustände von der Geburt, ich wollte schon einen KS... Mein FA hat mir mut gemacht.. auch die leute natürlich um mich herum..

Was ich sagen will, als der Tag kam wo ich in Wehen ins KH fuhr, dachte ich ich packe das nicht, da meine Angst größer wie der schmerz war.. Die geburt verlief sehr leicht, mit der PDA :) empfehle ich auch jedem, damit man echt kraft tanken kann für die geburt.. Wehen sind ähnliche Mens schmerzen aber in allen 3 Min. takt.

Wo mein Sohn auf der Welt war, konnte ich es nicht fassen das ich es geschafft habe, und was für ein schönes gefühl es ist.. Die geburt vergiss du natürlich nicht, aber die schmerzen schon, weil du mit deinem Kind beschäftigt bist.. wie wickelt, stillen, beobachten wie sie schlafen usw.. :)

Bin jetzt zum 2mal schwanger angst vor der Geburt habe ich wieder..

Alles gute für dich und deinem Baby, du schaffst das schon#pro

Beitrag von coolmum 20.02.11 - 16:23 Uhr

Hey,

Ja es stimmt wirklich dass man den schmerz vergisst. Natürlich nicht dass es weh tat wie sau, aber sobald das baby auf der welt ist weiß man für was es gut war!

Ich hatte damals auch panik vorher. Aber ich finde sobald es los geht hat man keine gedanken mehr dafür dass man angst hat. Man will nur noch sein kind schnell haben!
Und wenn die schmerzen so stark in erinnerung bleiben würden, dann würde jede frau wohl nur ein kind kriegen.

Lg

Beitrag von verchen 20.02.11 - 16:26 Uhr

Und wie man den Schmerz vergisst!Du bist dann so mit diesem kleinen Wesen beschäftigt das du alles um dich herum vergisst!
Du hast dann höchstens noch ein paar Nachwehen,die aber meist beim ersten Kind nicht stärker sind wie Mens Schmerzen.
Habe es 8 mal überstanden,weiß wovon ich rede;-)!
Lass es auf dich zukommen! Und wenn es soweit ist weißt du wofür du es tust nämlich für dein kleines Wunder#verliebt das dann schon bald in deinen Armen liegen wird!Alles Gute für die Geburt!
#herzlichVera

Beitrag von snuffle 20.02.11 - 16:26 Uhr

Hallo,

also ich muss für mich sagen, die Schmerzen sind nicht vergessen.

Ich hatte eine Saugglockengeburt OHNE PDA und es war die Hölle. Auch heute noch, erinnere ich mich nur zu gut an die Schmerzen. Ich wurde wärend der Geburt auch noch geschnitten.

Als ich meine Tochter dann endlich auf der Brust hatte gab es für mich trotz allem, keinen schöneren Moment als diesen. Die Schmerzen sind nicht vergessen aber erträglich geworden.

Und wenn ich mir meine kleine Maus heute ansehe, hat es sich einfach gelohnt.#verliebt#verliebt#verliebt

LG
snuffle+Lottchen(2)#verliebt+#paket20SSW#herzlich

Beitrag von widowwadman 20.02.11 - 16:27 Uhr

An die Schmerzen die ich am Wehentropf hatte, und die die ich noch wochenlang im Steissbein hatte kann ich mich sehr gut erinnern, dafuer hatte ich soweit ich das im Gedaechtnis habe kaum Schmerzen nach dem KS in dem das Ganze geendet hatte.

Es gibt Frauen die das alles sofort vergessen, es gibt Frauen die durch die Geburt, sei es nun vaginal oder per KS arg traumatisiert werden, und an koerperlichen und seelischen Langzeitfolgen leiden.

Beides ist normal. Ich wuerd mich da auf nichts versteifen.

Beitrag von rennmausi 20.02.11 - 16:27 Uhr

Hallo,

ich habe zwar nicht vergessen, dass es weh getan hat aber den genauen Schmerz könnte ich nicht mehr beschreiben. Die ersten Tage nach der Geburt habe ich gesagt, dass mein Sohn ein Einzelkind bleibt. :-p Bereits nach ein paar Wochen hat sich meine Sichtweise wieder geändert. ;-) Ich muss aber auch sagen, dass es zwar tierisch weh getan hat, aber dass der Schmerz nicht mit anderen Schmerzen zu vergleichen ist. Alles in allem haben ich die Geburt trotzdem positiv in Erinnerung.

ABER, und das hat mich auch völlig umgehauen: Wenn das Baby da ist tut von einem Moment auf den anderen GAR NICHTS mehr weh. #verliebt

Versuche ohne Ängste in die Geburt zu gehen, dann bist du entspannt und die Schmerzen sind erträglicher. Wirst sehen, dein Körper "kennt" dieses Programm und spielt es von ganz alleine ab. Am besten ist es, wenn man ihm dabei (geistig) nicht im Wege steht und ihn einfach machen lässt.

Alles Liebe!
Rennmausi mit Julian (21 Monate) und Babybub (24+2)

Beitrag von cico77 20.02.11 - 16:40 Uhr

mädls, ich danke euch für eure aufmunterungen :-)

ich werde mein bestes geben und versuchen nicht mehr so viel über geburt nachzudenken und mal auf mich zukommen lassen :-)

Danke!!!#winke

Beitrag von zuckerpups 20.02.11 - 17:54 Uhr

Wenn der Schmerz so schlimm wird, daß du ihn nicht mehr aushalten möchtest, bekommst Du entsprechende Schmerzmittel.
Jeder hat ein anderes Schmerzempfinden...

Das Gute an Wehen ist, daß sie kommen und gehen, verglichen mit Nieren, Kopf- oder Zahnschmerzen, die dauerhaft da sind, wenn Du sie hast. Zwischen den Wehen kannst Du lachen, essen, rumtanzen. Deswegen ist das so schwer zu beschreiben.

Ich hab das hier neulich schon mal versucht mit folgendem Beispiel:
Stell dir vor, Du trittst mit dem kleinen Zeh gegen ein Tischbein. Erst spürst Du nichts, aber Du weißt, verdammt, der Schmerz wird kommen. Dann kommt er, Du spürst ihn anrollen, heftiger und heftiger werden, brüllst SCHEISSE, verfluchst den Tisch, haust drauf und denkst: Der Zeh ist garantiert gebrochen. Dann nimmt der Schmerz ab, Du humpelst noch etwas, dann ist es wieder gut (und der Zeh ist NICHT gebrochen *g*).
Nur daß Du bei Wehen weißt: Die nächste wird kommen.

Und zu guter letzt der alte Spruch: Wenn's so schlimm wäre, würden wir kein zweites Kind bekommen und die Menschen wären längst ausgestorben..

Wichtig ist, sich auf nichts zu versteifen, es geschehn zu lassen, den Atem nicht anzuhalten und auf die Hebamme zu hören. Die machen das schließlich nicht zum ersten Mal.

Und ja, Du kannst Dich nicht mehr richtig an die Schmerzen erinnern, mal schneller, mal weniger schnell. Das ist wie mir anderen Schmerzen auch.