Muskelkater im U-Bauch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gwenni77 20.02.11 - 17:19 Uhr

Hallo meine Lieben,

ich hab da mal eine Fräge:
Ich bin momentan bei meiner Mutter auf ihrem Hof und helfe ihr in manchen Dingen, die sie einfach nicht alleine kann.
Jetzt haben wir 2 Tage hintereinander ihre Koppel wieder auf Vordermann gebracht (Zaun repariert, Stempen ausgetauscht, Draht neu gespannt, was halt so gemacht werden muss) und ich hatte dann am nächsten Tag so dermaßen Bauchweh im U-Bauch, dass ich mich schier erschrocken hatte.
Ich hab mich zwar sehr zurückgehalten und mich bemüht, nicht schwer zu tragen, aber so ab und an musste ich halt einen Metalstempen holen und halten (die wiegen ca. 5 kg).

Meine Mutter meinte, dass das Muskelkater ist (denn seitlich auf Höhe der Rippen bis runter zur Leiste zog das weiter) und nicht so schlimm sei.
Ich hab mir aber dann den Kopf zerbrochen, ob nicht evtl. die Milchsäure, die gebildet wird und die Muskeln reizt, ggf. dem Kind schaden könnte.
Magnesium Brausetabletten schlagen mir auf Magen und Darm und ich kann dann die nächsten Stunden nach Einnahme mich gemütlich auf dem Klo einrichten.

Ich hab mich gegen einen Besuch im KH entschieden, da es 2 Tage nach dem Happening wieder ok war, bis zum KH ungefähr 1 Std. Fahrt gewesen wäre und solange ich gelegen bin und mich ruhig verhalten hab, ging es ganz gut.
Mir gehts auch jetzt soweit ganz gut, aber irgendwie macht man sich doch noch den Kopf.

Ich möchte hier jetzt nicht einen Mords Anpfiff bekommen, denn ich weiß selber, dass ich evtl. verantwortungslos gehandelt habe.
Aber ich hoffe, dass doch jemand Erfahrung damit gemacht hat und keine Probleme hatte.

LG

Beitrag von jacky24-1988 20.02.11 - 17:33 Uhr

ich wuerde noch ein tag warten wenn die schmerzen dann noch immer sind fahr besser mal ins kh und lass nach gucken,,
solch arbeit ist aber wirklich niht gut fuer dich du bist auch noch ziehmlich frisch schwanger da sollte man ja sogar mehr aufpassen.

ich wuensch dir aber viel glueck..

lg jacky 14ssw

Beitrag von gwenni77 20.02.11 - 17:55 Uhr

Tja, dieses auf mich selbst aufpassen ist so eine Sache.
Meine Mutter hat eine Mitbewohnerin in ihrem Alter und beide sind der Meinung: "Du bist schwanger und nicht krank! Hab dich nicht so!"

Mir ist das klar und ich sollte nicht bei jedem Zipperlein gleich ins KH oder zum Doc fahren, aber es ist eine aufregende Sache und nachdem man ja in jedem SS-Buch zu lesen bekommt, dass man dies nicht und jenes nicht darf (vom Essen ganz zu schweigen) und darauf achten muss, ist es echt schwer, "normal" zu bleiben.

Meine Mutter hat mich erst im 5. Monat "erfahren". Aber auch nur, weil meine Großmutter (beide wohnten damals zusammen) zu ihr meinte, sie solle mal einen SS-Test machen. Meine Mutter hat mich und die SS einfach weggedrückt, weil sie für das Geld zuständig war und arbeiten musste.

Ich hab nix gegen Erfahrung von "alten" Müttern, aber irgendwie nervts schon, wenn ich was sage und dann bekomm ich zu hören, dass ich ja von nix eine Ahnung hab!

Aber es geht ja wieder gut mit meinem Bauch. Und Baby wahrscheinlich auch.

LG