Zu viel verlangt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mondfluesterin 20.02.11 - 20:18 Uhr

Ich bin zum dritten Mal schwanger und erfahrungsgemäßg platzt bei mir nachts die Fruchtblase und innerhalb von einer halben Stunde setzen die Wehen ein (liegt aber auch an meiner med. Vorgeschichte - die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder so wird, ist also sehr hoch).
Meine Schwiegereltern wohnen nur 3 km entfernt und so hatte ich natürlich gehofft, dass sie uns unterstützen werden und unsere beiden Kinder "betreuen", bis der Papa aus dem KH nach Hause kommt. Aber nun haben wir im Juni Stichtag - da fahren meine Schwiegereltern immer für vier Wochen mit dem Wohnmobil umher. Sie sind beide Anfang 60, Rentner und könnten sich ihren Urlaub natürlich auch vorher legen. Aber als ich ganz vorsichtig gefragt habe, hat meine Schwiegermutter gleich gesagt, dass es ja ihre Urlaubszeit sei. Ich bin wirklich niemand, der die Nähe der Schwiegereltern ausnutzt. Wenn sie aufpassen, dann in der Regel nur, weil ich zum Arzt, etc. muss. Und ich achte immer darauf, mal einen Blumenstrauß oder einen Kuchen oder Ähnliches als Dankeschön mitzubringen.
Und ich muss dazu sagen, dass wir uns schon unseren Hochzeitstermin damals nach ihrem Urlaub gelegt haben. Davon bin ich allerdings abgerückt - die Taufe unserer Kleinen habe ich dann doch so gelegt, wie es dem Pastor und uns gepasst hatte...

Wie seht Ihr das? Ist das zu viel verlangt? Ich weiß auch nicht, ob man eine Nachbarin für nachts fragen kann - da wären mir Oma und Opa doch lieber.

Beitrag von sillysilly 20.02.11 - 20:26 Uhr

Hallo

in "meinen Augen" ist es nicht zu viel verlangt, aber ehrlich gesagt würde ich mir wünschen, daß sie von selbst den Urlaubstermin anders legen ...
Aber wenn sie fahren wollen, würde ich sie fahren lassen..... hätte keine Lust immer das Gefühl zu haben, daß wegen mir zurück gesteckt wurde ....

Hast du keine Freundin in der Nähe ? Oder eben gut befreudete Nachbarn ?
Dann würde ich die Fragen .....


Meine Schwiegermutter wollte auch nicht 2 Nächte unsere Mächen nehmen ( wir wollten ein Zimmer mit Papa wg. Kaiserschnitt )
Obwohl sie keine 55 Jahre alt war und superfit ist.
Erst als mein Mann meinte dann fragen wir Freunde war sie dazu bereit, aber nur wg. der Öffentlichkeit.
Im Nachhinein bereue ich es nicht doch Freunde gefragt zu haben.
Sie brüstet sich damit immer für uns da zu sein, über Tage - und dabei wollte sie es gar nicht machen ...... das nervt mich ....

Achja, sie wollte auch daß wir unseren Tauftermin verschieben - ( wir waren da nur genau 10 Tage zusammen und hatten eine super Kirche mit einem super Pfarrer - weil sie ja genau an dem Wochenende Skifahren gehen wollte ..... :-p
Tja, mein Mann hat nur gemeint, dann kommste halt nicht .....


Grüße Silly

Beitrag von sabine7676 20.02.11 - 20:29 Uhr

hallo,

das ist aber schon krass! also ich bin mal so frei und setzte in diesem fall die hilfe voraus. es sind ja auch ihre familienangehörigen! find die aussage mit dem urlaub schon fast unverschämt wenn ich ehrlich bin. das würde es bei uns nie geben. sie können ja anschließend noch in urlaub fahren, wo ist das problem?
ne, ich versteh dich voll und ganz und würd das auch so ansprechen.
dann kannst ja in zukunft auch ganz auf deine schwiegereltern verzichten, wenn sie nich in solch einer situation helfen können/wollen.
meine eltern oder schwiegereltern bekommen weder blumen noch ein anderes dankeschön, das würden sie nicht annehmen, sie freuen sich wenn das enkelkind da ist.
ne ne, ich versteh das nicht.

alles gute!

Beitrag von marjatta 20.02.11 - 20:32 Uhr

Also, von Deinen Schwiegereltern finde ich das ziemlich daneben#contra, wo sie doch so nah wohnen. Nur weil es "IHRE" Urlaubszeit ist#kratz. Die könnten sie doch für's Enkelkind wohl mal verlegen.

Meine Mutter wohnt 600km #schock von uns entfernt und wenn sie jetzt nicht wieder eine Krebstherapie machen müsste, stünde sie genau in dieser Zeit mit gepackten Koffern "Gewehr bei Fuss";-), um zu uns zu fahren mit dem ICE in ca 5h.

Sorry, also auf so Schwiegereltern könnt ich dann auch verzichtern. Da ich dieses Mal aber nicht auf meine Familie zählen kann (Bruder wohnt nicht mehr in der Stadt und Oma ist mit ihrer Therapie beschäftigt, die andere Oma wohnt 1800km entfernt), habe ich meinen Freundeskreis eingebunden. Eine langjährige Freundin wird sozusagen in Papa's Abwesenheit die Bereitschaft übernehmen. Ich hoffe, dass ich diesmal die 36+0 erreiche und maximal 24h im KH verbringen muss. Alles andere regelt sich dann schon. Schliesslich darf unser Grosser dann weiterhin noch 4 Monate für 8h/Tag in die Kita gehen. Das kann man dann verkraften.

Wünsch Dir viel Erfolg beim Suchen nach einer Alternative.... aber Dein Mann sollte seinen Eltern mal die Meinung geigen, wirklich..... da "schenkt" man ihnen 3 Enkelkinder und die zeigen so wenig Unterstützung#nanana

Gruss
marjatta mit Sohn, 22 Monate und #ei19+2

Beitrag von nuckelspucker 20.02.11 - 20:43 Uhr

hey,

meine schwiegermutter hat 2009 auch einen urlaub geplant, der 10 tage nach dem errechneten ET beginnen sollte. wir waren traurig darüber, da sie bei ihrer tochter quer durch europa zu ihr gefahren ist, als sie ein kind bekommen hatte. bei uns hingegen fährt sie lieber weg.

als wenige tage vor der geburt auch noch mein mann in die klinik musste, bettelte er sie fast schon an, den urlaub zu verschieben, weil wir ihre hilfe brauchen würden. auch das war egal. der urlaub war ihr wichtiger. sie ist gefahren, ohne ihren enkel im KKH besucht zu haben nach der geburt.

wenn deinen schwiegereltern der urlaub wichtiger ist, bitteschön! ihr habt ja noch etwas zeit, ne betreuung für eure kinder zu organisieren.

alles gute

claudia

Beitrag von mondfluesterin 20.02.11 - 20:48 Uhr

Na, das ist ja auch eine nette Schwiegermutter... Ich weiß eben nur nicht, wie man reagieren soll. Ich glaube, ich wäre schon ein wenig enttäuscht und kann dann beim nächsten Besuch nicht so tun, als wäre alles super.

Beitrag von nuckelspucker 20.02.11 - 20:55 Uhr

hey,

ja wir haben so unsere sorgen mit ihr, ist aber ne lange und traurige geschichte...

ich denke, die älteren leute werden mit der zeit schrullig und eingefahren und alles muss genau nach plan gehen. wenn da so ein junges ding kommt und die pläne umschmeißen will, das geht meist nicht.

entweder, ihr startet noch einen versuch, sie umzustimmen, vielleicht überlegt ihr euch ein kleines dankeschön.

oder aber ihr nehmt es, wie es ist und lasst es sie spüren, wenn es mal passt.

liebe grüße

claudia

Beitrag von dentatus77 20.02.11 - 21:15 Uhr

Hallo!
Zuviel verlangt ist es sicher nicht, wenn du deine Schwiegereltern bittest, zur Verfügung zu stehen.
Aber es ist ihre Entscheidung, ob sie dir zu- oder absagen. Und du kannst sie ja nun nicht zwingen, deine Kinder zu betreuen. Wenn dir ihr Urlaub wichtiger ist als ihre Enkelkinder, wirst du es nicht ändern können.
Lass deinen Mann noch einmal in aller Ruhe mit seinen Eltern reden, vielleicht haben sie ein Einsehen und verschieben ihren Urlaub, ansonsten müsst ihr euch eine andere Möglichkeit suchen.
Liebe Grüße!

Beitrag von fanti8 20.02.11 - 23:00 Uhr

Frag die Nachbarn. Ich war total erstaunt vonj wie vielen Seiten ich das Angebot bekommen habe, dass ich jederzeit klingeln könnte, wenn es los geht. Ohne dass ich gefragt hätte. Von den 4 Parteien, die mir das angeboten haben, kennen wir nur eine richtig gut und treffen uns auch mal privat. Alles andere sind Grußbekanntschaften und kurze Schnacks auf der Straße. Die Leute sind in dieser Hinsicht echt total hilfsbereit. Meiner Freundin geht es momentan nämlich genauso.

Wir haben es dann so gelöst, dass ich eine Freundin gebeten habe parat zu stehen, was zum Glück super geklappt hat. Ich hatte aber auch Plan B-F und war froh drüber, weil es einfach ein ruhiges Gefühl gab.

Habt ihr neben NAchbarn, die vielleicht nachts einspringen können nicht noch Freunde, die das machen würden? Ich bin momentan selbst in "24 Stunden Rufbereitschaft". Klar habe ich 2 Kinder und momentan einen Mann auf Dienstreise, aber selbst nachts würde das jetzt funktionieren und ich mache es gern.

Auch für euch gibt es sicher solche Lösungen, die ihr dann mit ruhigem Gewissen und ohne drum betteln zu müssen nutzen könnt.

Ich wünsche euch eine gute Lösung und eine schöne Restschwangerschaft, alles Liebe, Fanti