weiss nicht mehr weiter, Thema Hausaufgaben u. Lernen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von carmensita77 20.02.11 - 20:20 Uhr

Hallo zusammen,

bei uns geht es wieder mal um das Thema Hausaufgaben u. Lernen.Mein Sohn geht in die 3. Klasse u. ist ein sehr guter Schueler.Auch das Zeugnis war sehr gut.
Es gibt in der Schule ueberhaupt keine Probleme mit ihm.
Nur es gibt Tage da lauft es super mit den Hausaufgaben u. Tage eben nicht.Er kann seine Sachen, aber wenn er mal keine Lust hat dann zickt er rum u. troedelt.Es koennen dann 2 Stunden damit vergehen die Hausi zu machen,die aber eigentlich in 30 min. zu erledigen sind,weil er es auch kann.
Wenn es darum geht zu lernen fuer eine angesagte Probe in Lernfaechern ist es auch jedesmal ein Kampf.

Morgen hat er eine Probe in Geschichte u. Italienisch (wir leben in Italien)...das wusste er schon die ganze Woche.Ich hab ihn mehrmals aufgefordert sich den Stoff schon unter der Woche etwas anzuschauen u. dann bis zum WE hin zu vertiefen...das gleiche auch fuer Deutsch, damit es nicht zu viel wird.
Heute hat er sich absolut verweigert den Stoff nochmal durchzugehen u. den Rest zu lernen.Ich fuehlte mich total hilflos in dieser Situation, da ich ihn ja wirklich nicht dazu zwingen kann.

Jedenfalls hab ich ihn gesagt das es nicht richtig ist,sein Verhalten.Ich akzeptiere so eine Arbeitsverweigerung nicht mehr u. habe ihn 1 Woche Hausarest gegeben.
Ich kam mir so hilflos vor!!!Nicht falsch verstehen, ich war auch bereit mit ihm zusammen zu lernen...aber nicht einmal das hat funktioniert.

Ich bin der Meinung das ein Kind in der 3. Klasse seine Hausaufgaben alleine u. selbstaendig erledigen muss, auch wenn es um das Lernen geht fuer anstehenden Proben.Ich bin immer irgendwie anwesend (d.h. erledige Hausarbeit...) u. wenn er Hilfe braucht bereit ihm zu helfen.Ich gehe auch mal Kompromisse ein u. ich bin auch mal bereit mit ihm zusammen zu lernen.
Ich setze ihn auch nicht unter Druck oder so...er hat auch genug Freizeit...trifft Freunde u. geht zum Sport 2x die Woche...da erwarte ich auch von ihm das er sich am Nachmittag nochmal 30 min. hinsetzt u. den Stoff fuer die Probe durchgeht.
Jedenfalls ist es jetzt so, dass er heute nichts mehr gemacht:-(.

Ich hab ihn jetzt ins Bett geschickt, da es sowieso kein Sinn mehr machte.

Wie macht ihr das wenn eure Kinder sich so verweigern?

Es tut mir leid wenn ich etwas unuebersichtlich geschrieben habe...bin einfach so traurig darueber#schmoll.

carmen



Beitrag von delfinchen 20.02.11 - 20:31 Uhr

Hallo,

dass er seine Hausaufgaben machen muss, versteht sich von selbst. Ich würde hier mit einem Verstärkerplan arbeiten, damit er die Hausaufgaben selbstständig erledigt.

Lernen. Nunja, er hat doch sehr gute Noten. ER sieht keine Sinn darin, mit dir alles x mal durchzugehen, weil er weiß, dass er es kann. Die Noten sprechen doch für ihn. Lass ihn einfach und zwing ihn nicht zum Lernen, solange seine Noten so gut sind.
Wenn er absinkt, kannt du immer noch eingreifen.

Liebe Grüße,
delfinchen

Beitrag von carmensita77 20.02.11 - 21:04 Uhr

Hallo delfinchen,

die Hausi erledigt er eigentlich immer selbstaendig.Nur gibt es auch mal Tage an denen nichts funktioniert...nur weil ER nicht will.

Genau das ist wohl das Problem.ER ist sich seiner zu sicher.Ja, er hat gute Noten u. er ist auch ein schlaues kerlchen aber mal den Stoff durchgehen ist nicht zuviel verlangt.Ich erwarte auch nicht das er alles perfekt wort fuer wort lernt.

Wenn es um die Lernfaecher geht, dann sieht er sowieso Rot.Er hasst lernen u. wenn er mal mehr als 2 Seiten lernen muss dann gehts schon los mit dem Theater.
Mathe,italienisch,Englisch hat er keine Probleme.

Naja...fuer morgen ist es jetzt sowieso gelaufen!!!Ich hoffe das er die 2 Proben nicht versaut.
Am Donnerstag hat er Englisch, aber dafuer lernt er...macht ihm auch spass.
Am Samstag schreibt er noch Geographia...
Es ist etwas viel diese Woche, aber glaubt mir es ist nicht viel was sie lernen muessen...also alles machbar.

Geographia hat er eigentlich gestern schon geschrieben, aber da er eine Woche vorher nicht in der Schule war (krank) u.nicht wusste das eine Probe geschrieben wird meinte die Lehrerin er kann sie nochmal schreiben.



Beitrag von luka22 20.02.11 - 23:58 Uhr

ER "hasst" lernen. Wenn du ihn dazu zwingst etwas zu tun, was er hasst, dann wird er es nur noch mehr hassen! Und auch euer Verhältnis zueinander wird auf die Dauer leiden. Schließlich bist du diejenige, die ihn dazu zwingt! Außerdem bringt es Null komma Nichts, wenn ein Kind, dass keinerlei Motivation hat, etwas lernen soll. Der Lerneffekt und die Aufnahmebereitschaft ist gleich null!
Da dein Sohn sehr gute Noten hat, braucht er so eine Wiederholung, wie du sie von ihm forderst, vielleicht gar nicht? Ich würde ihn auf keinen Fall mehr zu etwas zwingen. Wenn seine Noten weiterhin so gut bleiben...ja warum soll er wirklich noch wiederholen? Und wenn seine Noten schlechter werden, dann wird er selber einsehen, dass das Wiederholen einen Sinn hat und er wird es vielleicht von selber tun! Ehrgeizig scheint er ja zu sein!
Für mich liest es sich so, als ob er bockt, weil er es dir nicht recht machen kann. Er schreibt gute Noten, macht seine Hausaufgaben und Mama ist immer noch nicht zufrieden und nervt! Halte dich einfach zurück.

Grüße
Luka

Beitrag von carmensita77 21.02.11 - 12:53 Uhr

Hallo Luka,

ja du hast recht mit deiner Aussage...und deshalb hab ich gestern gesagt er soll es lassen die Tasche vorbereiten u. fertig.
Heute morgen meinter er noch zu mir das er es kann.Ich hab ihn noch viel Glueck gewuenscht.

Das ich mit ihm zufrieden bin das weiss er, ich erwarte auch nicht das er mir nur 1er nach Hause bringt.
Ganz im Gegenteil, ich hab ihm immer gesagt das er sich keine Sorgen machen braucht wenns mal schief geht (da er so ehrgeizig ist)...kann jedem mal passieren.
Es dreht sich bei uns auch nicht alles nur um die Schule.Ich hab wohl die letzten Tage etwas uebertrieben da fuer diese Woche sehr viel ansteht.

Fuer die Zukunft hab ich gelernt ihn wohl nicht mehr so sehr damit zu nerven u. ihn einfach mal zu vertrauen.

Liebe Gruesse
carmen


Beitrag von delfinchen 21.02.11 - 07:13 Uhr

Hallo,

und was erwartet du noch mehr von ihm?
ER macht seine Hausaufgaben überwiegend ohne Motzen und selbstständig, davon können manche Eltern nur träumen.

Er scheribt gute Noten, anscheinend reicht ihm das, was er in der Schule hört und dass er sich die Einträge evetuell nochmal durchliest.

Lernen unter Zwang kann nicht funktionieren, da blockiert das Hirn, zudem besteht bei ech gar kein Anlass, dass du sein Verhalten kritisierst.
Er wird keine Einsicht zeigen und das braucht er auch nicht, da er ja ein guter Schüler ist.
Es gibt wohl kaum einen Schüler, der sich hinsetzt und büffelt, wenn er auch so gute NOten schreibt. Wäre ja auch kontraproduktiv und vergebene Liebesmüh. Uch wenn er mehr lernt - besser als 5 und sehr viel besser als 6 (bei ist die Leistungsabstufung doch ander, oder? Da ist 6 die beste Note?) geht nunmal nicht.

Sei einfach entspannt, freu dich, dass es reibungslos läuft und dein Sohne keine Probleme in der Schule hat.

Grüße,
delfinchen

Beitrag von carmensita77 21.02.11 - 07:35 Uhr

Guten morgen,

ok, vielleicht habt ihr recht!Vielleicht unterschaetze ich ihn!!!
Ich werde mir das mal zu herzen nehmen u. ihn einfach nicht mehr mehrmals dazu auffordern wenn er meint er kann das.
Moechte aber erwaehnen das er ein ganz normaler Junge ist,dem es wohl reicht im Unterricht zuzuhoeren.

Meine Kinder sind 2-sprachig in Deutschland aufgewachsen,und er machte die 1 Klasse noch in Deutschland.
Als wir nach Italien gezogen sind ging er lt. Schulamt (Test:Sprachkenntnis) dann auch sofort in die 2.Klasse.Es ging alles gut u. er macht jetzt die 3.Klasse.
Vielleicht habe/hatte ich einfach Angst das er irgendetwas nicht verstehen koennte (eigentlich Quatsch nach 2 Jahren) u. wollte deshalb immer auf nummer Sicher gehen auch wenn er seine Sachen schon kann.
Ich werde mich jetzt erst mal zurueck halten u. mal sehen wie es weiterhin laufen wird.
Ich bin auch nur eine Mutter die das Beste fuer ihr Kind will u. hab ihn wohl unbewusst unter Druck (lerndruck) gesetzt.

Danke fuer eure Antworten, die werde ich mir sehr zu Herzen nehmen u. mal schauen was sich bei uns veraendern wird.

Schoenen Tag noch

carmen

Beitrag von delfinchen 21.02.11 - 07:45 Uhr

Gute Entscheidung.

Wenn er mit seinen Leistungen nachlässt, kannst du ihn immer noch genug unterstützen.
Sei stolz auf ihn, dann kann er es auch auf sich sein :-)

Alles Gute für euch!


PS: Beneide euch, dass ihr nun anscheinend fließend Italienisch sprechen könnt. Ist meine absolute Lieblingssprache!

Beitrag von carmensita77 21.02.11 - 09:41 Uhr

Hi

ja, fuer uns war klar das wir irgendwann wieder zurueckgehen werden u. haben deshalb darauf geachtet das sie 2-sprachig aufwachsen.

Natuerlich hatte er nicht diesen Wortschatz am Anfang wie die anderen Kinder die hier aufgewachsen sind, aber er hatte von Anfang an keine Probleme diesbezueglich.Er durfte lt. Schule auch sofort in die 2. Klasse.

Beim kleinen ist es etwas schwieriger.Er war 2 als wir nach Italien sind.Er spricht fuer sein Alter entsprechend fliessend italienisch.Er versteht Deutsch,moechte aber nicht sprechen.Eine Freundin meinte ich soll ihn Zeit lassen,das kommt schon.Ihrer war auch 2 u. mit 5 fing er an Deutsch zu sprechen.
Zuhause rede ich nur Deutsch mit den Kindern, wir haben auch Deutsche Buecher u. auch Deutsches Fernsehen was sie zwischendurch mal anschauen.

Heute morgen hab ich ihn noch viel Glueck gewuenscht u. er meinte "Mamma ich kann das doch"!!!
Es war eine gute Entscheidung hier im Forum mal nachzufragen, ihr seht die Situation die geschildert wird mit anderen Augen als Freunde,Verwandte die vor Ort sind.Mir war es wichtig einfach mal aussenstehende Meinungen zu hoeren.

Liebe Gruesse
carmen

P.s. Bei uns gehen die Noten abwaerts d.h. 10 ist eine 1, 9 entspricht eine 2...ect.

Beitrag von delfinchen 21.02.11 - 09:55 Uhr

Hallo,

ja, kann ich mir vorstellen, dass man als an der Schule direkt beteiligter da manchmal etwas zu eingefahren in der Situation ist.
Aber ganz ruhig bleiben, er macht das schon.

Und das mit dem Deutschen kommt auch, ich denke, es ist normal, dass sich dein Kleiner erstmal eine Sprechsprache aussucht, solange er versteht, wenn du deutsch redest, würde ich mir auch da keine Sorgen machen.


Wo lebt ihr denn in Bella Italia?

Liebe Grüße,
delfinchen (die sich als Lehrerin wünschte, dass die Schüler ihre Hausaufgaben so freiwillig machen würden wie dein Sohnemann)

Beitrag von carmensita77 21.02.11 - 12:02 Uhr

Hi

wir wohnen 5 km von Desenzano...Gardasee.Mein Mann kommt aus Apulien u. bei mir der Vater aus Sizilien,die Mamma ist Deutsche.Wir haben immer gesagt das wir zurueck nach Italien gehen bevor die Kinder in die Schule gehen.Naja, dann kam Marcello in die Schule u. wir ueberlegten uns wenn nicht jetzt,wann dann.

Mein Mann suchte Arbeit,fand sofort Arbeit u. anschliessend haben wir eine Wohnung gesucht.Ein paar Wochen spaeter war es dann soweit u. wir sind umgezogen.

Mein grosser hat den Wechsel erstaunlich gut gemacht, keinerlei Probleme in der Schule.Ich war auch sehr erstaunt darueber das er nicht einmal sich darueber aufregte das er auch Samstags in die Schule muss.Seit der 2.Klasse geht er von Mo-Sa von 08.00-13.00 in die Schule.All das hat ihm nichts ausgemacht.
Der Kleine ging mit 2 1/2 in den Kiga...da ich sofort einen Mini-Job an einer Schule fand.
Ich gebe Deutschnachhilfe in einer Sprachschule.Ich bin keine Lehrerin, aber ich versuche den Schuelern die Angst vor dem Sprechen zu nehmen u. vorallem an der Ausprache zu arbeiten.Also nichts mit Grammatik od. aehnliches, dafuer ist Ihre Lehrerin zustaendig.
Mein Mann hat beruflich auch mit Deutschland zu tun.

Ich weiss der kleine versteht alles, also wird es nicht lange dauern mit dem Deutsch sprechen...auch wenn er nicht so perfekt reden wird als der grosse.
Deshalb achte ich auch darauf das zuhause viel Deutsch geredet wird, kaufe oft deutsche Dvd in Deutschland... ect.
Auch lese ich manchmal eine Geschichte in Deutsch vor.Wir sind auch sehr oft in Deutschland, da es nur 600km sind, und die kleinen ihre Grosseltern sehr vermissen.Wir besuchen dann auch die ehemalige Schule des grossen...sie freuen sich alle immer sehr ihn zu sehen...auch seine Freunde...
Auch bekommen wir oft Besuch aus Deutschland.

Liebe Gruesse
carmen






Beitrag von sunny42 21.02.11 - 10:39 Uhr

Hallo Carmen,

warum betrifft es DICH so wenn er mal keine Lust auf seine Hausaufgaben hat? Warum reibst DU Dich deshalb so auf?

Du schreibst er ist ein guter/sehr guter Schüler,
warum so ein Druck von Deiner Seite?

Im Moment macht er seine Aufgaben weil er entweder Lust darauf hat, oder weil Du es willst. Den Stress habt im zweiten Fall ihr beide deswegen.

Macht er seine Hausaufgaben 1 oder 2mal nicht, dann macht er sie vielleicht zukünftig weil er weiß das es eine Verpflichtung der Schule ist und Konsequenzen hat und den Stress hat ER!

Übernimm doch nicht seine Verantwortung.

Liebe Gpüße
Sunny

Beitrag von carmensita77 21.02.11 - 12:17 Uhr

Hallo Sunny,

genau deshalb hab ich mich ans Forum gewendet, da ich innerlich merkte das ich mir u. ihm evt. zuviell Stress mache.

Und JA ich stand letzte Woche sehr unter Druck u. merkte das kann es nicht sein...
Mir ging es wohl teilweise nicht mehr darum das er lernt,Hausi macht sondern darum das er nicht auf mich hoerte...wohl zurecht!!!

Die Hausi macht er ja im allgemeinen sehr selbstaendig...es kommt halt mal vor das er zickt...aber er macht sie.

Ihr habt mir hier die Augen geoffnet...dafuer Danke ich euch!
Niemand ist perfekt...wir Muetter machen auch unbewusst Fehler auch wenn wir immer das beste fuer unsere Kinder wollen.Wichtig ist es doch zu erkennen wenn etwas nicht stimmt, sich Hilfe,Anregungen zu holen u. anschliessend umzusetzen.

Liebe Gruesse
carmen








Beitrag von samjule 21.02.11 - 11:23 Uhr

Hallo Carmem,

versuch dir nicht so viel Stress zu machen.
Ich weiß, das ist immer gut gesagt.
Bei uns hat es funktioniert.
Mein Sohn mach eigenständig seine Hausaufgaben, wenn er meint das muss ewig dauern, bitte!
Wir haben die Vereinbarung, bevor er nicht seine Hausaufgaben erledigt hat, kommt er nicht zum Sport (3mal die Woche) oder zu Verabredungen.
Bei uns ist auch genügend Zeit dazwischen.
Er war auch schon sooo schlau, und hatte angeblich nichts auf:-D
Diese muste er am "hausaufgabenfreien Wochenende" nachhholen.
Und zwar Freitag-Sonntag, eine ganze Mengen.
Seit dem klsappt es bei uns Super.
Ich bin in der Nähe und helfe ihm bei Bedarf gerne, ansonsten halte ich mich zurück.
Dein Sohn hat sonst gute Noten, vielleicht muss er mal eine schlechte "einsacken" damit die Einsicht kommt.
Ich wünsche dir starke Nerven und eine entspanntere Zeit für euch.
Liebe Grüße

Beitrag von carmensita77 21.02.11 - 12:37 Uhr

Hi,

So aehnlich ist es doch bei uns auch,und klappt ganz gut.Er geht Di u. Do zum Basket...und macht seine Hausi vorher vollstaendig ohne Probleme.Ich bin zuhause u. immer anwesend.Er kann jeder Zeit zu mir kommen u. das macht er auch wenn etwas nicht klappt.

Wenn wir am Nachmittag etwas vorhaben,Freunde treffen ect. weiss er auch das er vorher seine taeglichen Hausaufgaben erledigen muss.Das ist bei uns so eingespielt.Es klappt auch eigentlich ganz gut...

Ich denke wirklich das ich mir u. dadurch auch ihm zuviel stress machte mit dem Lernen fuer eine Probe und er als letztes auf durchzug schaltete.
Ich haette ihm die Tage wohl etwas mehr vertrauen muessen anstatt immer wieder nachzuhacken was den mit dem lernen sei.

Moechte aber auch erwaehnen das ich keine Mutter bin die von ihrem Kind nach den taeglichen Hausaufgaben erwartet noch zu lernen.Ich achte darauf das er zwischendurch an die Luft kommt, abschalten kann ect. u. ich erwarte nur von im zu lernen wenn eine Probe ansteht.

Er ist ein guter Schueler u. wenn es mal daneben geht nimmt er es sich sehr zu herzen.
Ich moechte nur nicht das er sich auf seine guten Noten ausruht, werde aber das ganze jetzt erst mal etwas lockerer sehen.

Liebe Gruesse
carmen






Beitrag von carmensita77 21.02.11 - 13:51 Uhr

Hallo zusammen #winke

falls es euch interessiert, mein Sohn erzaehlte mir heute beim Mittagessen das die Probe in Storia=Geschichte sehr gut gelaufen ist u. er alle Fragen beantwortet hat#huepf.
In Italiano=Italienisch wie in Deutschland "Deutsch" meinte er nur das die Probe auf morgen verschoben ist, aber er es sowieso kann.

Wenn er der Meinung ist das er es kann, dann werde ich mich damit zufrieden geben u. nicht mehr nachhacken.
Ich hab ihn unterschaetzt u. werde ihm das naechste mal einfach mehr Vertrauen#schein.

Und wisst ihr was? er hat sich eben von sich aus hingesetzt und angefangen seine normalen Hausaufgaben zu erledigen.

Bin stolz auf ihn u. werde es ihm auch zeigen/sagen;-)!

Danke fuer euere Antworten#blume
carmen