Ebay - Abgemahnt wegen Urheberrechtsverletzung - wer noch ?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von chila9 20.02.11 - 20:40 Uhr

Hallo !

Ich bin durch einen Anwalt abgemahnt worden, wegen einer Urheberrechtsverletzung.:-[

Ich habe ein original Foto einer bekannten Firma für eine Ebay Aktion verwendet und bin nun angeschrieben worden.

Ich muß eine Unterlassungserklärung abgeben und 570€ für ein Foto einschl. aller Gebühren bezahlen.

Ist es Euch auch schon so ergangen ??
- Freue mich über Eure Berichte.#winke

Viele Grüße
Tanja

Beitrag von bianca153 20.02.11 - 20:56 Uhr

Hallo

Nein, mir ist es noch nicht so gegangen.

Auch wenn Du das nicht gern lesen möchtest, aber da wirst Du um die Bezahlung nicht drumherum kommen, denn was Du gemacht hast, war " Bilderklau ". Und das kann richtig teuer werden.

Da sind deine 570 € noch harmlos.

LG

Beitrag von daisy80 20.02.11 - 21:08 Uhr

Naja, sooo schnell schießen die Preußen nicht...

Nimm den Kram und geh morgen damit zum Anwalt.
Unterschreib und zahl erstmal gar nichts - schon gar keine generelle Unterlassungserklärung.
Frag Deinen Anwalt nach einer modifizierten Unterlassungserklärung, lass Dir das erklären und dann schau weiter.
Such Dir nach Möglichkeit einen Anwalt, der ein bisschen Ahnung davon hat, denn nciht alle kennen sich mit solchen Abmahngeschichten aus und man könnte Dir eventuell sagen "Um Die Zahlung kommen Sie nicht rum", das stimmt so aber nicht unbedingt.

War nicht in Ordnung von Dir, aber erstmal den Fachmann fragen.

Beitrag von bianca153 20.02.11 - 21:18 Uhr

Klar kann sie sich einen Anwalt nehmen. Aber wenn sie die Bilder nun einmal ohne vorher zu fragen ( die Firma hätte sicher auch so nein gesagt ) auch noch von einer bekannten Firma einfach so verwendet, dann wird sie um eine Bezahlung nicht drumherum kommen.

Es ist und bleibt nun einmal Diebstahl.

Der Anwalt kann höchstens die Summe etwas mindern, wenn überhaupt.

Beitrag von daisy80 20.02.11 - 21:43 Uhr

*Der Anwalt kann höchstens die Summe etwas mindern, wenn überhaupt.*

In Zeiten steigender Preise und fallender Löhne möglicherweise ein lohnendes und sinniges Unterfangen ;-)

Aber die Sache mit der modifizierten Erklärung ist so unwichtig auch nicht.

Klar war das nicht in Ordnung, aber man muss den Abmahngeiern (und das ist ja nunmal bekannt, dass diese Geschichten für Firmen und deren Anwälte oft weniger der Anspruch aufs eigene Recht als vielmehr nette zusätzliche Einnahmequelle sind) ja auch nicht gleich alles hinterherwerfen.
Ich beschönige nicht die Tat der TE, aber sie hat nach Rat gefragt und ich gebe ihr einen realistischen.

Beitrag von picaza 20.02.11 - 21:50 Uhr

Hi,

so übel hat es mich nicht erwischt, aber ich habe auch keine fremden Fotos verwendet. Bei mir wurde nur die Auktion gelöscht, da ich nicht wusste, dass Tippkick ein Markenzeichen ist. #schein

LG

Beitrag von tweety12_de 21.02.11 - 07:43 Uhr

hallo,

nein wegen urheberrechtsverletzung nicht.

aber: wegen markenrechtsverletzung... allerdings habe ich die ware um die es da ging bei einem großhändler gekauft mit der absicht diese weiterzuverkaufen.....

das ende vom lied war, das ich nach 4 jahren prozesse und gerichte

meine ganze ausgelegte kohle(ca11.000 Euro). vom großhändler wieder bekam, da er hätte dafür sorgen müssen, das die ware frei von markenrechte dritter ist....

seid dem bin ich wie ein schießhund bei beider verletzungen.....

ich würde einen anwalt meines vertrauens ins boot holen, um die kosten evtl. zu mindern.

glg alex

Beitrag von carrie23 21.02.11 - 10:37 Uhr

Nein, weil ich 1. immer eigene Fotos nehme ( und mir wäre leib wenn das auch andere täten denn ich möchte wissen was ICH ersteigere und nicht wie es neu aussehen sollte ) und 2. das eine Mal wo ich ein original Foto verwendet habe, habe ich mir eine schriftliche Erlaubnis der Firma geholt

Beitrag von emestesi 21.02.11 - 17:48 Uhr

Du darfst nicht einfach Bilder der Firma verwenden!! Das ist fotorechtlich verboten und fällt in das Markenschutzrecht! Unter Umständen kann das richtig teuer für dich werden. An deiner Stelle würde ich mich mit einem Anwalt beraten.

Und für die Zukunft: Nur noch eigene Fotos verwenden bzw. wenn du Bilder von Firmen nutzen willst, frage vorher an.

Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut ausgeht
Emestesi