Neue Stelle öffentlicher Dienst, Probezeit und schwnager?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mirigsi 20.02.11 - 20:43 Uhr

Hallo zusammen,

trete am 01.03. eine neue Stelle im öffentlichen Dienst an. Habe 6 Wochen Probezeit und bin seit kurzem schwanger. Als ich den Vertrag unterschrieben habe, war ich noch nicht schwanger, also ganz frisch.
Weiß jemand wie das nun in der Probezeit mit dem kündigungsschutz im öffentlichen Dienst aussieht?
Sollte ich eher warten mit dem sagen, bis ich die Probezeit rum habe?

Naja ist alles bißchen doof, aber wir hatten nicht damit gerechnet dass es auf einmal klappt, da es vor ein paar Monaten noch ganz anders vom arzt gesagt wurde.

Vielen Dank für eure Info´s

Lg

Beitrag von 06-12-2000 20.02.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

#kleeErstmal Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. #klee
Hast du einen unbefristeten Vertrag bekommen? Denn ich habe gelesen, dass bei einem unbefristeten Vertrag der Kündigungsschutz durch das Mutterschutzgesetz geregelt ist. Also, dass du Kündigungsschutz hast. Bei einer Kündigung ist dann wohl ein Grund anzugeben, der nichts mit der SS zu tun haben darf. Google doch einfach mal nach!
Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG 06

Beitrag von mirigsi 20.02.11 - 20:50 Uhr

Hallo,
der Vertrag ist zunächst bis März 2012 befristet. Dass sie mir den dann nicht verlängern werden ist mir klar, denke ich.
Ich hab einfach nur ein bißchen angst, dass wenn ich bereits in der Probezeit sage, dass ich schwanger bin, dass sie mir kündigen.
Leider finde ich speziel dafür nichts im Netz :-(
also befristeter Arbeitsvertrag / Probezeit und schwanger

Beitrag von 06-12-2000 20.02.11 - 20:53 Uhr

Dann sag es doch erst nach der Probezeit.....dann bist du auf der sicheren Seite. Es sei denn, du bist viel Krank am Anfang wegen Übelkeit und so, dann kommst du ja nicht drum rum, es zu sagen.

Beitrag von susannea 21.02.11 - 00:43 Uhr

Du hast auch in der Probezeit schon Kündigungsschutz!

Beitrag von windsbraut69 21.02.11 - 07:07 Uhr

Du hast auch in der Probezeit Kündigungsschutz wie jede andere Schwangere auch.

LG,

W

Beitrag von twingo1985 20.02.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

sicher wird dich wegen der SS niemand kündigen, jedoch findet man ja schnell mal einen anderen Grund.

Ansich ist man ja laut Mutterschutzgesetzt verpflichtet, nach bekannt werden den Arbeitgeber zu informieren. Das kann man aber ausdehnen. Wenn du wirklich ganz frisch schwanger bist würde ich bis nach der Probezeit warten. Denn 6 Wochen sind ja nicht der Zeitraum.

Ich hätte immer angst, dass man sich einen anderen Grund sucht und ich denke wer suchet der findet auch.

LG Nicole

P.S. ich habs grundsätzlich nach dem offizielen go meiner FA gesagt, sprich wenn der Herzschlag zu sehen war. meine Freundin hat bis zur 14 SSW gewartet. Wir sind beide im öffentlichen Dienst.

Beitrag von susannea 21.02.11 - 00:44 Uhr

Wo ahst du denn die Weisheiten her?

Man hat Kündigungsschutz, ist also so einfach gar nicht zu kündigen und nein, niemand ist verpflichtet dem AG über die Schwangerschaft zu informieren, wenn er nicht will! Gibt dazu keine Gesetzesgrundlage!

Beitrag von windsbraut69 21.02.11 - 07:09 Uhr

Guten Morgen!

Das stimmt beides nicht. Sie genießt in der Schwangerschaft auch während der Probezeit Kündigungsschutz und ist auch nicht verpflichtet, den AG zu informieren.

Gruß,

W

Beitrag von twingo1985 21.02.11 - 09:30 Uhr

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__5.html

Hier nr. 1 und nr. 2, wenn sie klaut oder ähnliches (als Bsp.) wird sie auch eine SS nicht vor der Kündigung schützen, sowas meinte ich.

Beitrag von little2007 20.02.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

ich hatte 2007 das selbe Prob! Bin auch im öffentlichen Dienst angefangen und hatte einen Vertrag der auf 2 Jahre befristet war! 1 Monat nach Arbeitsaufnahme habe ich dann meine SS verkündet! Auch während der Probezeit greift dann sofort der Kündigungsschutz!
Ich bin dann ein halbes Jahr nach der Geburt direkt wieder angefangen zu arbeiten und habe dann sogar meinen unbefristeten Vertrag bekommen!

Also nur Mut und sag dem AG Bescheid!

LG little2007 23SSW

P.S. ich arbeite noch immer beim gleichen Arbeitgeber;-)

Beitrag von bjerla 20.02.11 - 20:58 Uhr

Kündigungsschutz in der SS gilt auch für die Probezeit. Wurde beim ersten Kind auch kurz nach neuem Job-Antritt ss (ca. 4 Wochen später) und durfte nicht gekündigt werden. Denke im ÖD gelten diese Regelungen auch.
Wenn du aber keinen "gefährlichen" Job hast, dann warte doch ruhig die 6 Wochen ab.

LG

Beitrag von leana-alissa 20.02.11 - 22:02 Uhr

Hallöchen, ich bin auch Verwaltungsangestellte und denke, dass Du gerade im öffentlichen Dienst faire Bedinungen vorfinden wirst. Ich habe damals einen Festvertrag bekommen, obwohl ich die drei befristeten Jahre viel krankgeschrieben war. Ich hatte Magersucht und habe mich stationär aufnehmen lassen etc. Dennoch habe ich nur Unterstützung von allen bekommen und bin dafür sehr dankbar!
Bisher war ich bei zwei Verwaltungen tätig und habe nur positive Seiten der Personalabteilungen festgestellt! Also ich würde mit der "Sprache rausrücken" und auch Deine Ängste ansprechen. Ich vermute, dass das besser "ankommt" wie die Schwangerschaft erst nach der PRobezeit auszusprechen. Außerdem müsstest Du Dich ja total verstellen und darfst keinem Deine Freude oder auch Dein Leid mitteilen. Dann würdest Du Dich den Kollegen gegenüber nicht richtig öffnen können etc.... . Alles Gute Dir :-). Lieben Gruß, Silvia