migräne? oder was? betroffene, die sich auskennen!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sina236 20.02.11 - 22:18 Uhr

muss jetzt hier mal fragen, ob es möglich wär, dass ich einen migräneanfall hatte. ich hatte jetzt innerhalb von 2 wochen schon das 2. mal plötzlich auftretende kopfschmerzen, beim aufstehen war alles noch ok. aber dann gings los. mei- das waren nicht einfach nur schmerzen. ich bin jemand, der ungern und äusserst selten tabletten nimmt, aber es war nicht auszuhalten. ich habe 4 stück von diesen aspirin cardio eingeworfen, weil ich nichts anderes hier hatte. es hat kein bisschen geholfen. vor 2 wochen hab ich 2 stück ibuprofen 800 genommen (wiege bloss 48kg, das hätte mich wegblasen müssen), schob aber da die schmerzen noch auf die bergluft und den fön (waren im urlaub). aber heut hats mich halt wieder ereilt. ich habe nichts anderes gegessen oder getrunken als sonst. getrunken tee und ausreichend, wie fast immer. im liegen ist es besser, mit augen zu noch besser. konnte leider nicht liegen bleiben, weil tochter 5 jahre und ich allein daheim. jetzt so im nachhinein bleibt ein verschwollenes gefühl um die augen. mein mann sagte mir letztes mal, dass die augen auch geschwollen aussehen, da war auch so druck drauf. letztes mal hat sich das 2 tage hingezogen. kann das migräne sein? ich hatte noch nieeeeee sowas. und was kann man da nehmen an schmerzmitteln, das hilft? die beiden mittel waren wirkungslos.

#schock

Beitrag von ippilala 20.02.11 - 23:44 Uhr

Kann Migräne sein.
Muss nicht.
Geh zum Arzt, gerade weil du es noch nie hattest.

Beitrag von laila1984 20.02.11 - 23:57 Uhr

HI,
ja kann Migräne sein. Kenne mich da nicht so aus.
Ich habe zur Zeit auch öfters starke Kopfschmerzen.
Denke dass es bei mir eine Stirnhöhlenentzündung sein könnte.
Kopf tut im Sitzen oder liegen kaum weh. Sobald ich aufstehe oder mich Bücke schmerzt es furchtbar.

lg

Beitrag von niggi1983 21.02.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Ich leide seit 24 Jahren an Migräne, kenne mich also etwas aus.

Bei mir kommen die Anfälle oft bei einem Wetterwechsel, oder bei Stress.
Die Schmerzen sind immer einseitig, vom Auge bis zum Hinterkopf und es fühlt sich an wie ein Stechen. Ich bin dann sehr licht-, geräusch- und geruchsempfindlich. Es kann sogar so schlimm werden, dass es mir übel wird und ich mch übergeben muss. Helfen tun da nur spezielle Migräne-Tabletten, die allerdings verschreibungspflichtig sind.

Wenn das bei dir so ähnliche Symptome sind, würde ich mal zum Arzt gehen und das abklären lassen und der kann dir dann auch die richtigen Medis dafür verschreiben!

#winke