Steh grad aufm Schlauch??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von gutgehts 21.02.11 - 08:13 Uhr

Hi Ihr,

also wir haben vor einer Woche mit Möhrenbrei angefangen und sie isst ihn super gerne. Würd sagen so ca. 100 g und selbstgekocht!
Nur sie wird da absolut nicht satt von. Also im ersten Moment schon, aber dann trinkt sie nach einer Stunde 200 ml Milch und ist dann zufrieden!
Sollte ich ihr schon etwas Kartoffel dazu geben, damit sie von dem Brei mehr gesättigt ist oder erstmal nur mit reinem Gemüse (einer anderen Sorte) weitermachen und die Flasche danach geben?
Mir wurde das erklärt, aber ich weiß nix mehr #schwitz Sie war zu dem Zeitpunkt, wo damals der KiA wollte, einfach noch nicht soweit und deswegen habe ich ihr dann nichts gegeben...

Danke für Eure Hilfe...
Lydia

Beitrag von delicacy80 21.02.11 - 08:19 Uhr

Hello,

also ich hab das auch so gemacht.
Unsere Kleine hat sich beim ersten Mal gleich das ganze Glas rein gehauen#mampf
Also brauchten wir auch nicht lang warten bis sie mit Kartoffeln und Fleisch essen wollte.
Soviel zum Thema- erst Gemüse, dann Kartoffeln und dann Fleisch!
Ist immer unterschiedlich. Probier es aus.
Wenn sie den Möhrenbrei doch eh schon gut ißt, dann sättigen die Kartoffeln dazu etwas besser.
Nur nicht vergessen ihr Tee o.ä. anzubieten, sonst kommt der Flüssigkeitshaushalt durcheinander!

LG

Beitrag von kleineelena 21.02.11 - 10:11 Uhr

Hallo Lydia,

Bei uns gibt es seit gestern etwa 100g Kartoffel-Gemüse, zum Nachtisch (und wegen Stuhlgang) ein bisschen Apfelmuß und dann noch so 165 ml Pre.
Damit ist meine Kleine dann so 3 stunden zufrieden. Ich biete ihr erst keine Milch mehr an, wenn wir ein komplettes Menü mit Fleisch und auch so 200g von der Menge her ersetzt haben.