Ich bin total Verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von tylerjoel2010 21.02.11 - 09:11 Uhr

Hallo.


Ich habe ein Großes Problem und weiß einfach nicht mehr weiter.Ich bin seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen und 5 Jahre Verheiratet.Wir haben 4 Kinder. Unser Jeremy ist unser Problemkind. Von ihm bekomme ich jeden Tag Sätze um die Ohren wie F..... dich du alte Sch..... hau ab und das ist noch ange nicht alles. Ich war mit ihm auch schon bei Pro Familia,aber alle Tips und Ratschläge haben nichts gebracht. Ich bin momentan schon so am Ende das ich diese familie verlassen will.Jeden Tag diese Attacken von ihm gegen mich das kann ich einfach nicht mehr ertragen. Vielleicht hat jemand einen Rat für mich.


:-(

Beitrag von mansojo 21.02.11 - 09:23 Uhr

hallo,


was macht ihr wenn er euch solche sätze um die ohren haut?

wie ist der umgang zwischen euch und den kindern?

lg

Beitrag von tylerjoel2010 21.02.11 - 09:26 Uhr

Hallo.
Bei Pro Familia hat man uns gesagt wir sollen ihm erklären das solche Worte oder Sätze nicht in den Mund eines Kindes Gehören.Wir reden mit ihm viel darüber,er sieht ja auch wenn ich weine deswegen.Dann sagt er wieder das er mich liebt.Ansonsten ist der Umgang sehr Liebevoll. Sein Verhalten ist für uns ein Rätsel.

Beitrag von mansojo 21.02.11 - 09:30 Uhr

für mich ist das ein reines testen


mein sohn hat diese phase ausgelassen aber mein neffe hat da auch aus dem vollen geschöpft


er musste immer raus aus dem zimmer wenn er sich verbal daneben benommen hat und er wurde dann solange ignoriert bis er wieder normal gesprochen hat

nach ein paar monaten war der spuk vorbei


klar ist es doof
ich würde das aber auch nicht überbewerten

lg manja

Beitrag von tylerjoel2010 21.02.11 - 09:32 Uhr

Das ist mehr wie Doof, da er mich und meinen Großen Sohn (14) auch Körperlich angreifen tut und auch Sachen nach uns werfen tut wie zum Beispiel Autos und sowas

Beitrag von traumfresserchen 21.02.11 - 09:26 Uhr

Guten Morgen,

ruf doch mal beim Jugendamt an, schildere deinen Fall und frage ob man dir evl. eine/n Sozialpädagogin/en zur Verfügung stellen könnte. Eine außenstehende "Fachkraft" könnte sicher orten woher seine verbale Agressivität kommt.

Viele Grüße
Traumfresserchen

Beitrag von tylerjoel2010 21.02.11 - 09:27 Uhr

Das haben wir schon getan das Jugendamt möchte ihn ins Heim stecken,doch für uns ist das keine Lösung.

Beitrag von traumfresserchen 21.02.11 - 10:22 Uhr

Das gibt es doch nicht. :-( Was ist das für ein Jugendamt? :-[
Meine Freundin hatte 3 Kids, einer davon sehr sehr anstrengend. Die hatte erstmal monatelang eine "Familienhilfe" bekommen, bis sie irgendwann selber sagte es geht nicht mehr. Gibt es bei euch in der Stadt eine Ansprechpartenrin für Familienprobleme? Evl. bei Kitas anfragen.

Damit ist doch niemandem geholfen ... ein Kind einfach ins Heim stecken .... tztzt

Beitrag von leiahenny 21.02.11 - 12:53 Uhr

Er ist 4 Jahre, oder ?
Aber führt sich auf als sei er der Chef, oder ?

Hör auf damit dich wie ein Kind zu benehmen, indem du seine Attacken auf dich beziehst, sondern setzte ihm Grenzen - ohne jeglich Diskussion und Heulerei.

Wer so rumschreit verlässt das Zimmer und bleibt allein.
Gegenstände welche geworfen werden, werden umgehend ohne Kommentar eingezogen - für mindestens eine Woche.
Fernsehen und Playstation gibt es sowie so nicht.
Dein Großer darf sich gegen dieses kleine Monster wehren, z.B.sich in sein Zimmer zurückziehen und Tür abschließen.
Geht er in die Kita ? - Ansonsten umgehend anmelden.
Geht er zum Sport ? Wer sich wirklich austobt, macht weniger Stress. Hiermit meine ich nicht Kinderturnen mit Mama. Sonder alleine Ballsport, Turnen etc.
Stimme die Maßnahmen mit deinem Mann ab.

Ruf nochmal beim Jugendamt an und frag gezielt nach einem Familienhelfer.

Gute Nerven - es wird besser.

Beitrag von kurami 21.02.11 - 14:34 Uhr

Hallo,
als erstes muss ich dir sagen fühl dich gedrückt,
im großen und ganzen stimme ich leiahenny zu, ihr solltet "strenger" werden. Was er nach euch wirft, kommt konsequent für längere zeit weg ( oder wenns nicht all zu teuer war gleich in den müll ). Er brauchs ja anscheinend nicht ausser zum werfen. Das klingt hart, aber hilft. Er Führt sich auf wie der Chef, aber ihr seit Familienoberhaupt. Schick ihn in sein Zimmer und ignorier ihn bis er normal ist, und wenn er dort wütet dann lass ihn. Schenke ihm nicht für falsches verhalten mehr aufmerksamkeit, als für gutes, auch wenn man automatisch dazu neigt.
Und weine nicht vor ihm, er will dich in seinen wutanfällen verletzen auch wenn es ihm danach ganz doll leid tut, in dem moment ist er sauer und will das, und schaft es...also hat er das sagen. Verkneife es dir schick ihn in sein Zimmer und dann Tür zu, dann atmest du durch, wenn er wütet hör musik (mach dir gute gedanken) und weine nicht, zeig ihm nicht das er stärker ist ( und dich zum weinen = schwach ) bringt. Im Notfall z.b. wenn dein Mann oder jemand anderer da ist, geh raus und weine dann, oder abends wenn er im Bett ist.

Das klingt jetzt hart, aber er ist ja nicht böse oder liebt dich nicht, er hat nur gelernt das er das machen kann.
Du kannst das, und hab keine Angst ihn dadurch zu verletzen, das wirst du nicht und er wird dich trozdem lieben und sogar als "Anführer" akzeptieren. Aber die Umstellung dauert und ihr müsst beide dazu lernen.

LG Kathleen

Beitrag von wasteline 21.02.11 - 16:00 Uhr

Du schreibst nur, welche Sätze ihr euch anhören müsst.
Wir reagiert ihr denn darauf?

Beitrag von tylerjoel2010 21.02.11 - 16:16 Uhr

Ich erkläre ihm das man sowas nicht sagt. Wenn es zu krass ist lasse ich ihn links liegen und ignoriere ihn.

Beitrag von leiahenny 21.02.11 - 17:10 Uhr

Es ist wirklich nicht böse gemein - aber hör absofort mit dem Erklären auf - dein Sohn ist nicht doof - der kennt deine Erklärungen inzwischen und weiß genau wie er darauf reagieren muss, damit es dir schlecht geht.
Dein Sohn ist im übrigen auch kein schlimmeres "Monsterchen" als andere Kinder - Kleine Kinder sind nicht sozial, sondern werden es durch Grenzen.

Beitrag von krokolady 21.02.11 - 17:31 Uhr

Wo bitte schnappt ein 4jähriges Kind solche Sätze auf???

also von 8jährigen kenne ich das auch, aber 4jährige?
Da konnten meine Kinder man grad so Schimpfworte wie "doofe Kuh" oder so.....

Ich hab mittlerweile das 5.Kind im KiGa - aber noch niemals vielen solch derbe Schimpfworte in irgendeinem der KiGas!

Beitrag von wasteline 21.02.11 - 19:05 Uhr

Das frage ich mich auch.

Beitrag von tylerjoel2010 21.02.11 - 20:36 Uhr

Von einem Jungen der hier bei uns im Nachbarhaus wohnt.Er hat ihm auch beigebracht den Stinkefinger zeigen und Lieder zu Singen deine Mutter ist eine Vo....... Wir haben schon mehrfach versucht mit seiner Mutter zu reden,aber das war zwecklos. Die Kinder dürfen auch nicht megr miteinander Spielen.