Volvicwasser mit Geschmack?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von kleinemiggi 21.02.11 - 10:27 Uhr

Meine Maus ist 11 Monate alt und trinkt NUR Saft. Klar, gemischt mit Wasser. Aber sobald sie mehr Wasser herausschmeckt, landet der Trinkbecher in der Ecke :-p

Ja, ich weiß. Ist meine Schuld. Beim 2. mache ich es besser!
Tee trinkt sie gar nicht. Habe ich 2 Tage lang versucht und sie hat NICHTS getrunken... Sie trinkt zwischen nem halben und 3/4 Liter am Tag (Die Milchflaschen nicht einbezogen)

In diesen Säfte ist mir aber einfach zuviel Zucker drin. Bei 100ml Schorle 5%Zucker. Sie hat schon viele Zähne und Zähneputzen klappt auch super, aber gut ist es ja trotzdem nicht.

Jetzt habe ich ihr nur Wasser gegeben und sie trinkt auch MINImengen davon. Ich habe mir nun mal die mit Geschmack durchgelesen und da sind 3% Zucker drin. Kann ich ihr dann nicht besser dieses Wasser geben und weiterhin versuchen, Wasser ohne Geschmack zu geben?

Beitrag von haruka80 21.02.11 - 10:33 Uhr

Hallo,

wir haben auch begonnen mit Saftschorle, weil mein Sohn sonst nix trank. Ich habe das aber umgestellt, immer mehr Wasser rein, immer weniger Saft. Nach 2 Monaten waren wir bei nur Wasser angekommen.
Ja, er trank dann sofort auch weniger, aber das war mir egal. Ich hab mir immer gesagt, wenn er Durst hat, WIRD er trinken und mit Saft viel mir später auf, hat er oft einfach getrunken, weils lecker ist. Von Saftschorle hat er auch nen 3/4 Liter getrunken, seit es nur Wasser gibt (seit 8 Monaten) trinkt er nur noch 400ml am Tag, aber: er ist quietschfidel und noch nicht verdurstet.

Ich würd versuchen umzustellen, bei uns klappte es, man muß es nur sanft machen. Ich mag ja auch nicht unbedingt Wasser, trinke es aber, um ihm Vorbild zu sein und wenn er in der KiTa ist oder schläft greif ich zu dem, was schmeckt:-p

Beitrag von kleinemiggi 21.02.11 - 10:37 Uhr

Mein Mann sagt auch, wenn sie Durst hat trinkt sie es. Sie wird nicht an einem vollen Trinkbecher verdursten. Und ich habe auch das Gefühl, dass dieses süße Zeug den Durst gar nciht stillt. Ist ja wie bei uns auch...

Dann werde ich es wohl es wohl so versuchen. Wir selbst trinken auch fast nur Wasser. Okay, auch mal ne Cola aber meistens Wasser.

Komischerweise, wenn ich den Deckel vom Becher abmache, trinkt sie das Wasser auch. Okay, die Hälfte geht meist daneben, aber wir lernen ja noch :-p

Beitrag von haruka80 21.02.11 - 10:41 Uhr

einfach ausprobieren. Ich hab nichts gegen ne Saftschorle mal, das finde ich ok! In der KiTa kriegt mein Sohn auch nach dem Turnen 2x die Woche Apfelschorle, findet er suuuuuper. Oder Sonntags zum Frühstück ne Saftschorle statt Wasser. Aber sonst nur Wasser-und er trinkt es, es war wirklich nur ne Umgewöhnungsphase, die etwas anstrengend war, weil ich immer dachte: der muß doch trinken, der verdurstet mir-grad weils Hochsommer war und er dann so wenig trank.
Er hat das anfangs übrigens nachts nachgeholt, da gabs aber auch nur Wasser:-p

Beitrag von berry26 21.02.11 - 10:41 Uhr

Hi,

diese Fruchtwasser sind ernährungstechnisch das letzte! Für ein Baby sind da viel zuviel Chemie und vor allem Zitronensäure drin. Ich kann dieses Zeug z.B. gar nicht trinken weil ich sofort Sodbrennen davon bekomme (nein ich neige normalerweise nicht zu Sodbrennen!).

Biete ihr einfach Wasser an. Wenn sie trinkt ist gut und wenn nicht dann eben nicht. Kein gesundes Kind wird vor einem gefüllten Becher verdursten!
Je nachdem was deine Kleine isst, braucht sie mehr oder weniger Wasser. Wenn sie noch viel Brei isst und 1-2 Milchflaschen bekommt, kann es durchaus sein, das sie gar kein Wasser braucht.

Solange deine Kleine fit ist musst du dir jedenfalls keine Gedanken machen.

LG

Judith

Beitrag von kleinemiggi 21.02.11 - 10:48 Uhr

Okay, dann lass ich das mal mit dem Fruchtwasser.

Sie bekommt Morgens Brot und danach noch Brei oder eine Flasche.
Mittags ihr Mittagessen (entweder Gläschen oder vom Tisch) danch gibt es entweder Fruchtzwerg oder Obstbecher.
Nachmittags dann eine kleine Mehlspeise oder noch ein Obstbrei oder Quarkgläschen.
Abends dann Abendbrot und vor dem Schlafen ihr Fläschchen.

Und dazwischen am Tag Weintrauben, Banane, Salzstangen, Keks.... Was auch immer.

Beitrag von eva1082 21.02.11 - 10:49 Uhr

Hallo,

also ganz grundsätzlich würde ich mal sagen: lieber Säfte die nur fruchtigenen Zucker enthalten als diese Chemieplörre. Da sind alle möglichen Zusätze drin und auch Süßstoffe. Dann doch lieber natürlicher Zucker als Süßstoff. Der macht nämlich erst recht Lust auf Zucker da er keine natürliche Süße hat sondern nur künstliche.

Vielleicht kannst Du ja versuchen den Saftanteil gaanz langsam zu reduzieren.

Lg und viel Glück
Eva

Beitrag von maxi03 21.02.11 - 12:30 Uhr

Ich rate auch ganz klar davon ab. Dann lieber dünne Saftschorlen mit 100%igem Saft. Hast du schon mal Teeschorle probiert? Also Beuteltee (nicht der lösliche) und den dann mit Wasser vermischt?

Falsch gemacht hast du gar nichts. Unsere Große hat in dem Alter auch nur Schorle getrunken und sonst nichts. Inzwischen trinkt sie Wasser.

Der Kleine trinkt von Anfang an gut und auch nur Wasser, er bekommt trotzdem auch mal eine Schorle, wenn er nur ganz wenig trinkt.

LG

Beitrag von koerci 21.02.11 - 14:08 Uhr

Also ich würde dann lieber 100%-tigen Saft mit Wasser mischen statt diese Wasser mit Geschmack. Die sind doch widerlich #schwitz

Unsere Maus mochte pures Wasser auch nicht so gerne bis sie endlich selbst aus dem Glas trinken konnte. Seitdem trinkt sie auch Mineralwasser #pro

LG
koerCi