elterngeld.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von roxy262 21.02.11 - 10:42 Uhr

huhu

ich könnte mich grad sowas von aufregen...
hab am 3.1.2011 meinen antrag abgegeben, da wurde zu mir gesagt das die bearbeitungszeit 6-8 wochen beträgt...
naja gut bis ende februar komm ich noch mit meinem geld dachte ich mir...

habe heute nun mal angerufen wie es denn aussieht, da liegt auf einmal der bearbeitungszeitraum bei 10-12 wochen... hallo? wollen die mich verarschen?
kann doch echt nicht sein... jetzt steh ich dann erstmal ohne geld da! die spinnen doch!

hätten die das doch gleich mal gesagt... und da soll man dann auch noch freundlich bleiben am telefon!

dauert das bei jemanden auch so ewig?

ich weiss schon das die genug dort zu tun haben, aber wenn man so auf den ämtern sitzt und sieht in was für einem tempo die da über den gang laufen da kann man schon wütend werden! eig. haben die doch jetzt auch weniger anträge, da ja die von hartz4 wegfallen oder????


lg

Beitrag von finchen85 21.02.11 - 10:46 Uhr

Online beantragt, Geburtsurkunde eingeschickt...eine Woche später war der Bescheid da!

Manchmal dauert es eben länger! Bei meinem Sohn waren es auch fast 12 Wochen.

Beitrag von roxy262 21.02.11 - 10:50 Uhr

ich war dort und habe den persönlich abgegeben, da hat eine frau den durchgesehen und gesagt das er vollständig ist, ich verstehe dann echt nicht woran das liegt!

und wenn die zu mir sagen 6-8 wochen dann nehme ich das auch so!
und nicht dann auf einmal 10-12 wochen..

kann ja auch nicht zu meinem vermieter sagen das es die miete später gibt...

Beitrag von bella2610 21.02.11 - 10:48 Uhr

Hallo,

ich hab auch den Antrag Online gestellt. Geburtsurkunde hinterhergeschickt. 2 Wochen später Bescheid erhalten.
Das war im November letztes Jahr.
Ging alles ganz zügig.
Genauso wie mit dem Kindergeldantrag. Auch alles Online gefertigt.
Gott sei dank gibt es Internet :-)

LG

Beitrag von berry26 21.02.11 - 10:48 Uhr

Hi,

also bei meinen beiden Kindern hat es einmal 3 Tage und einmal 4 Tage gedauert bis der Bescheid da war.
Bin jedesmal persönlich um die 100 km zur Elterngeldstelle gefahren, hab das ganze prüfen lassen und bekam somit auch sehr schnell Bescheid.

LG

Judith

Beitrag von roxy262 21.02.11 - 10:51 Uhr

ich war auch persönlich dort und mein antrag war vollständig....


ich verstehs nicht...

habe noch nie in meinem leben kohle vom staat bekommen und das wird auch es letzte mal sein...



Beitrag von berry26 21.02.11 - 10:53 Uhr

Naja das liegt schon viel an der Elterngeldstelle. Ich hatte Glück das ich nicht nach München musste, sondern dank des Geburtstages meinen Antrag in Regensburg abgeben durfte. In den städtischen Gebieten kann es schon mal länger dauern.

LG

Judith

Beitrag von krischi-1508 21.02.11 - 10:53 Uhr

Bevor du dich über die Bearbeitungszeit aufregst, würde ich dich an Stelle der Damen im Amt mal fragen, warum du deinen Elterngeldantrag so spät abgegeben hast? Lagt ihr lange im Krankenhaus?

Deine Tochter ist doch laut VK am 19.11.2010 geboren, oder nicht? Da hätte der Antrag spätestens Anfang Dezember raus gemusst und dann hättest du auch keine Probleme bekommen durch die lange Bearbeitungsdauer.

Man darf die Schuld nicht immer nur bei anderen suchen.

Bei uns hat es übrigens auch ca 9-10 Wochen gedauert (Zwickau).

Du wirst die Zeit schon rum kriegen, bekommst es doch nachgezahlt.

Übrigens die Anträge von Hartz 4 fallen nicht alle weg, es hat sich nur bei der Anrechnung auf das Einkommen was geändert.
Die haben also nach wie vor gut zu tun.

Lg Krischi

Beitrag von roxy262 21.02.11 - 10:58 Uhr

ich habde den so spät abgegeben, da mein ag etwas falsch ausgefüllt hatte...
das hat meine kk festgestellt als ich dort war...
dann musste ich das zu meiner chefin nach hildesheim schicken, die hat ewig gemehrt und es mir dann zwei tage vor weihanchten zurück geschickt...
war dann nach den feiertagen bei der elterngeldstelle und da hatten die urlaub...

Beitrag von krischi-1508 21.02.11 - 11:07 Uhr

Das ist natürlich blöd gelaufen. Da kann ja dann auch die Elterngeldstelle nix dafür. Ich kenn die Schlamperei auch von meinem Ex-Arbeitgeber. Ich stand da hochschwanger jede Woche auf der Matte und hab gedrängelt, bis ich alle Papiere hatte, und das bei 35°C #schwitz

An deiner Stelle würde ich nochmal da anrufen und wirklich richtig nett fragen, ob sie sich nicht etwas beeilen können, da du auf das Geld angewiesen bist, aber du weißt natürlich, dass sie viel zu tun haben...halt so ein BlaBla, das hilft manchmal Wunder.

Nach dem Motto, wie es in den Wald hineinruft...

Sind ja auch alles nur Menschen.

Ich drück dir die Daumen, dass du bald Bescheid bekommst.

Beitrag von jurbs 21.02.11 - 10:53 Uhr

bei Freunden von uns hats 13 Monate gedauert und dann gabs alles auf einmal ...

Beitrag von leylaa85 21.02.11 - 10:55 Uhr

Ich hab den Antrag mit allen Unterlagen 2 Wochen nach der Geburt eingeschickt (nix online oder persönlich abgegeben) - 10 Tage später war der Bescheid da!

Beitrag von miau2 21.02.11 - 11:14 Uhr

Hi,
tief durchatmen, vielleicht können die wirklich nichts dafür.

Hier in der Gegend wurden schon ganze Schulen dichtgemacht, weil so viele Schüler und Lehrer krank sind. Im KiGa ist vielleicht die Hälfte der üblichen da. Das Geschäft, wo eine Bekannte arbeitet überlegt, für eine Woche Betriebsferien zu machen, weil sie nicht mehr wissen, wie sie mit den wenigen MA auskommen sollen, die nicht krank sind. Usw. - warum sollte das auf Ämtern anders aussehen?

Wenn da gerade eine Grippewelle oder ähnliches herumgeistert können die schlicht und einfach auch mal nichts dafür. Das wäre für mich ein durchaus verständliches Argument...

Warum sollten da "Hartz IV- Anträge" wegfallen?

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von roxy262 21.02.11 - 11:19 Uhr

na das elterngeld fällt doch weg für hartz4 empfänger, bzw. wird ja voll angerechnet!¨wozu sollen die dann noch einen antrag stellen? oder verlangt unsere bürokratie sinnlose schreibarbeit?

naja wenn ein vollständiger antrag soooooo lange dauert dann will ich icht nicht wissen wie lange die brauchen wenn da mal was fehlt!

ich bin froh wenn ich wieder arbeiten gehe, da weiss ich wenigstens das mein geld auch pünktlich kommt!
ja mag sein das eine grippewelle ist aber deswegen muss ich trotzdem meine laufenden kosten bezahlen!
und nach 2 monaten kann man doch erwarten das man mal geld bekommt! bei anderen hats ja hier nichtmal ne woche gedauert!

lg

Beitrag von miau2 21.02.11 - 13:33 Uhr

Hi,
ich weiß nicht, ob ein ALGII-Empfänger, der Anspruch auf andere Gelder wie eben Elterngeld hat diese in Anspruch nehmen MUSS. Da ja nicht alle Gelder direkt aus dem gleichen Topf kommen kann es gut sein, dass der ALGII-Empfänger das EG in Anspruch nehmen muss. Es fällt ja auch nicht weg. Es wird "nur" voll angerechnet.

Wobei, wenn der EG-Anspruch ganz oder teilweise aus einem Erwerbseinkommen stammt sieht das auch wieder anders aus, soweit ich weiß.

Ob diese Regelung das wirklich einfacher (für die Angestellten, die die Anträge bei EG und ALGII bearbeiten) gemacht hat oder eher das Gegenteil bewirkt werde ich mal rein aus Interesse jemanden fragen, der sich damit auskennt.

Egal wie, klar kann man das irgendwann erwarten. Und natürlich verstehe ich, dass du dich ärgerst.

Mir wurde hier immer prophezeit, dass es monatelang dauern würde - und dann war es innerhalb von wenigen Wochen durch (allerdings auch einfachste Form, da vorher in Elternzeit ohne Einkommen).

Oder die aller-einfachste Form: bei unserem Großen gabs noch gar nichts. DER kam nämlich ganze 7 Monate vor Einführung vom EG auf die Welt...Hat mir natürlich viel Warten erspart ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von mama-02062010 21.02.11 - 12:00 Uhr

bei uns hat es 2 Wochen gedauert und die von hartz4 fallen nicht weg, es wird nämlich nur angerechnet

Beitrag von carlos2010 21.02.11 - 13:11 Uhr

Hallo,


also wir hatten am 03.01.2011 einen Termin bei der EG-Stelle.
Die Dame hatte dann eine Woche Urlaub und entschuldigte sich, dass dann die Bearbeitung etwas dauert.
Am 20.01.2011 war dann der EG-Bescheid da und ab 01.02.2011 wird auch das EG gezahlt obwohl uns das auch bis Anfang März gereicht hätte.

Hat also super geklappt!


Alles Gute#klee