hundezucht ab wann gewerblich?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von redwest25 21.02.11 - 10:54 Uhr

hallo zusammen...

ich habe eine malteserzucht mit 2 hunden..(sehr kleine Zucht).da ich die zucht etwas vergrößern möchte, frage ich mich ab wann man die zucht eigentlich gewerblich anmelden muss!?
wie läuft so eine anmeldung genau ab? braucht man dafür etwas bestimmtes?

LG

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 10:59 Uhr

Moin

Bist du nicht im VDH?

gruß

Beitrag von cherymuffin80 21.02.11 - 11:08 Uhr

Wenn du im VDH oder anderen Zuchtverband wärst müsste man dir die Frage eigentlich nicht beantworten.

Aber trotzdem mal ein Link der dir alles beantworten wird.

http://www.hunde-blogger.de/recht/wann-ist-eine-hundezucht-genehmigungspflichtig-63.html

LG

Beitrag von hunaro 21.02.11 - 11:30 Uhr

Ich versteh dich grad richtig? Du hast vor, mit der gewerblichen Produktion von kleinen Hunden deinen Geldbeutel aufzufüllen?#schock

Bä! Pfui Teufel!#aerger

Ute

Beitrag von redwest25 21.02.11 - 12:09 Uhr

nein das habe ich nicht vor...ab 3 zuchthunden muss man das nunmal gewerblich anmelden...ich habe die regeln nicht gemacht...

Beitrag von redwest25 21.02.11 - 11:37 Uhr

NEIN ich bin nicht im vdh sondern in einem anderen verein....vom vdh halte ich persönlich nichts.,..ich denke jeder sollte selber entscheiden können in welchen verein er geht....

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 11:42 Uhr

Wenn du in einem Verein bist,müssten dir die Auflagen/Richtlinien doch bekannt sein.....#kratz

Beitrag von redwest25 21.02.11 - 12:13 Uhr

ich habe mich da aber nicht danach informiert sondern hier...noch steht nämlich überhaupt nichts fest...man oh man immer diese pampigen antworten hier....macht doch keinen spaß hier....da möchte man einfach nur eine antwort haben und wird dann zur sau gemacht...und das obwohl ihr mich gar nicht kennt....ich bin schon kein vermehrer keine sorge!! ich züchte seriös in einem verein....allerdings nur mal ein wurf alle 2 jahre..

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 12:18 Uhr

Zur Sau gemacht? #kratz

Ich frage mich lediglich warum du so uninformiert bist wenn du doch einem Verein/Verband angehörst und wenn du alle 2 Jahre wölfen lässt,der Wurf vom Zuchtwart abgesegnet ist,wo ist dann dein Problem?

Mit einer Hundezucht (einer seriösen) lässt sich nunmal kein Geld verdienen.

Beitrag von hunaro 21.02.11 - 12:48 Uhr

Wenn du vereinszugehörig bist, dann schiebste dein Popöchen mal fix zu deinem Züchter-Ordner (der sollte mind. enthalten: Vereinsunterlagen, Zwingerschutz, Sachkundenachweis, Seminarszertifikate, Ahnentafeln und Untersuchungsbögen deiner Hunde und das Zuchtstättenabnahmeprotokoll)und suchst dir deine Vereinssatzzung und die Rassenzuchtrichtlinien.
Da kann man in der Regel (wenn man einem vernünftigen Verein angehört) alles finden, und zwar in für dich bindender Form. Wat nützt dir irgend ein Wischiwaschi hier im Forum, oder unsere Tipps als VDH-Züchter (dem du ja so gar nichts abgewinnen kannst und nicht angehörig bist), wenn deine Satzung ganz was anderes besagt?

Hunde ins Leben zu schicken ist keine so spaßige Angelegenheit. Das erfordert viel Wissen aus fundierten Quellen und allerhand Köpfchen. Tut mir nicht leid, das ich dir in einem Familienforum da nicht zur Belustigung dienen kann.

Klar haben wir auch mal angefangen. Aber im Leben wären die ordentlichen Züchter hier nicht auf die Idee gekommen, bei Urbia nach den rechtlichen Bedingungen zu fragen. Das ist nämlich EINE der vielen Dinge, in denen der VDH und seine Rassenzuchtvereine versierter Ansprechpartner für die Züchter ist. Allerdings gibts da auch Reglements und man hat sich an den Standard zu halten. Wenn man z.B. stehohrige Malteser oder gar gefleckte züchten will, dann ist man dort falsch.#schwitz

Als werdende Mutter hat man doch eigentlich andere Dinge im Kopf, als sich nen A*** voll Hunde zuzulegen und fix mal paar Welpen zu produzieren, meinst du nicht? Wie willst du das mit einem Säugling anner Hacken vernünftig lösen, hm?

Beitrag von windsbraut69 21.02.11 - 12:53 Uhr

Das steht doch aber in der Satzung, das ist doch das erste, wo man schaut!

Ich denke, wenn Du die Hundezucht gewerblich betreiben möchtest, wirst Du offiziell ein Gewerbe anmelden müssen und sicher auch Auflagen seitens des Veterinäramtes zu erwarten haben.

Gruß,

W

Beitrag von redrose123 21.02.11 - 13:20 Uhr

Na überleg mal warum

1. keine Ahnung davon

2. gibt es genug Züchter genug Tiere

Ich finde es reicht mit der Züchterei einfach....

Beitrag von windsbraut69 21.02.11 - 11:45 Uhr

Die Abgrenzung von gewerblicher Zucht ist doch aber in jeder seriösen Satzung klar geregelt?!

Gruß,

W

Beitrag von hunaro 21.02.11 - 11:49 Uhr

Schon klar! #rofl Wärst du im VDH, hättste hier diese dusselige Frage nach gewerblicher Hundezucht auch erst gar nicht gestellt.#klatsch

Arm sowat, absolut arm!

Beitrag von redwest25 21.02.11 - 12:10 Uhr

halte dich mit deinen antworten zurück....

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 12:15 Uhr

Warum sollte sie?Sie hat doch recht.

Du willst hier was vom Pferd erzählen denn wärst du Vereinszugehörig wüßtest du genau um die Auflagen.

VDH "magst" du ja persönlich nicht...warum?In welchem Verein bist du denn?

Weißt du,mir ist es persönlich Rille aber du hättest vieleicht gut daran getan zu sagen das du Neuling bist und dich mit dem Gedanken beschäftigst zu züchten.Jeder hat mal angefangen aber dann zu behaupten man sei Vereinszugehörig und wisse nicht welche Richtlinien/Vorgaben herrschen,das ist dreist.

Beitrag von redwest25 21.02.11 - 12:21 Uhr

das ist keineswegs dreist!! und das lasse ich mir garantiert auch nicht sagen...wenn ihr schon behauptungen aufstellt solltet ihr lieber erstmal nachfragen statt blöd zu labern....aber gut mir ist es egal was ihr behauptet....solange ich es besser weiß #winke

Beitrag von sannymaeusl 21.02.11 - 12:26 Uhr

Wenn du es besser wüsstest bräuchtest du hier nicht fragen^^ und ganz ehrlich, wenn es grad um solche speziellen Sachen geht frag ich lieber meinen Verband/Verein/Züchter als ein Familienforum^^ wo es ja soooooooooooooooooooooo massige Züchter gibt. Daumen hoch^^

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 12:27 Uhr

Öhm..ich hab doch eben nachgefragt in welchem Verein du bist oder?Du schnappst doch gleich los wie ein verzogener Schosshund anstatt auf sachlich gestellte Fragen,sachlich zu antworten.

Beitrag von alkesh 21.02.11 - 13:24 Uhr

Ihr zu unterstellen das sie nur Geld verdienen will findest Du sachlich?

Nur mal so am Rande, nur weil jemand ein Gewerbe hat, verdient er damit nicht automatisch auch (viel) Geld. Davon mal ab hab ich sie eher so verstanden das sie eben KEIN Gewerbe anmelden möchte und hier fragt weil sie nix falsch machen möchte - aber das sind ja nur meine Gedanken :-p

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 13:54 Uhr

Wo unterstelle ich ihr das sie nur Geld verdienen will?

Ich als Züchter weiß, das sich damit kein Geld verdienen lässt,folglich ein Gewerbe völlig uninteressant ist.Ausserdem sollte sie das in den Vereinsstatuten nachlesen bzw beim Verband nachfragen.

Bei 2 Hunden die die Zuchtzulassung erworben haben,stellt sich die Frage erst garnicht nach Gewerbe ja oder nein.

Beitrag von alkesh 21.02.11 - 14:11 Uhr

< Ich als Züchter weiß, das sich damit kein Geld verdienen lässt,folglich ein Gewerbe völlig uninteressant ist >

Unterstellst Du ihr damit nicht indirekt das sie Geld verdienen will? Im, übrigen bezog ich mich nicht nur auf Deine Antwort, die jedoch so klang als hätten hier alle sachlich geantwortet!

Wo steht denn das sie unbedingt ein Gewerbe anmelden will? Ich konnt das bisher nicht lesen!

Und wo sie besser gefragt hätte und wo nicht, interessiert mich gerade nicht die Bohne!

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 14:21 Uhr

>>>Unterstellst Du ihr damit nicht indirekt das sie Geld verdienen will? <<<

Nein,ich unterstelle ihr völlige Unwissenheit was Genetik,Blutlinien und Vorschriftend betreffend einer Zucht angeht.Ich unterstelle ihr das sie weder Verbands noch Vereinszugehörig hat und sie einfach mal wissen wollte ob die Gewerbeaufsicht bei ihr aufschlägt wenn sie öfters Würfe in der Zeitung inseriert! DANN aber erst dann und wenn es zutreffend sein sollte lässt sich damit nämlich tatsächlich Geld verdienen.

Beitrag von alkesh 21.02.11 - 14:25 Uhr

Und das nennst Du dann also sachlich?

Gratuliere!

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 14:31 Uhr

Ja,das nenn ich sachlich.

#danke