Zähneputzen tgl. 2 mal Thater...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von plaume81 21.02.11 - 11:46 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage: wie putzt Ihr Zähne ?

Wir putzen seit Zwergi seinen 1. Zahn hat - also seit gut 1,5 Jahren und seit dem ist ist mehr oder weniger Theater. Zwischenzeitlich ist es mal besser gewesen jetzt ist es wieder extrem schlimmt. Wir haben schon - finde ich - alles probiert, zumindest alles was mir eingefallen ist... Handzahnbürste, elektr. Zahnbürste, selber putzen dann ich, er darf mir die Zähne putzen ich ihm, mit einer Handpuppe, erkären, singen, Gedichte,.... Das einzige was kurzfristig Erfolg gebracht hat, war, das er seinem LEGO Tiger die Zähne putze und ich seine, das hat ca. 3 Wochen prima geklappt, aber jetzt auch nicht mehr. Wenn ich ihn androhe, dass es keinen Schnuller zum Schlafen gibt, dann zieht sich die ganze Prozedur 1/2 Std. hin bis er dann unter Tränben nachgibt aber ich will ihn ja nicht ständig "erpressen".

Aber meist endet es so, das sich ihn festhalte (was gar nicht so leicht ist) und ich auch unter tränen und Gebrüll die Zähne putze damit wir es einfach hinter bracht ist. Aber es tut mir in der Seele weh, ihn jeden abend (morgens gehts etwas besser) so zu sehen. Das kann ja kein Dauerzustand sein, dacht es wird besser, wenn er älter wird, aber dem ist nicht so.... aber geputzt werden muss, da gibts keine Disskusion....



habt ihr noch Tipps?

Wäre sehr dankbar!

Lg

Beitrag von sanniundmarco 21.02.11 - 12:01 Uhr

hi,

das gleiche problem haben wir auch.
komischerweise lässt er sich aber mittags unter der woche wenn ich arbeiten bin von der Tagesmutter ganz gut die Zähne putzen.
Zuhause ist es jeden Abend ein Kampf!

Er macht den Mund nicht auf,man sieht ja nicht mal richtig ob man an den richtigen stellen putzt!:-[

momentan klappt halbwegs gut,dass ich ihn mit ins bad nehme,dort darf er sich auf den schrank setzen,ich singe ihm ein lustiges lied (beim lachen geht der mund schön auf....)und danach darf er sich am "großen"Waschbecken seine Hände und den Mund waschen,das macht er total gerne!
Das klappt zur Zeit relativ gut,aber wer weiß wie lange....

wir haben sonst auch schon sehr viel probiert,an versch.orten der wohnung,mit bücher angucken,singen,rumalbern,usw.....

lg und viel glück:-p

susanne

Beitrag von dazz 21.02.11 - 12:40 Uhr

Habe vor wenigen Tagen hier einen tollen Thread gesehen - genau wegen dem Zaehneputzen -
allerdings betrifft es uns noch nicht - er ist recht begeistert, dass er auch Zaehne putzen darf.

Und zwar lassen sie ihn selbst entscheiden. D.h. wenn er morgen Suesses essen will, (auch Honigbrot) ... dann muss er heute Zaehneputzen -
die ersten Tage hat er nicht geputzt - hat aber auch nichts Suesses bekommen -
aber dann hat er angefangen freiwillig zu putzen -
und die Mama ist natuerlich superbegeistert.

Such doch mal danach - (hab leider grad wenig Zeit)

LG
dazz

Beitrag von plaume81 21.02.11 - 12:55 Uhr

Hallo,

danke, werde danach suchen, einen Versuch ist es wert!

Lg

Beitrag von cosima07 21.02.11 - 12:42 Uhr

Das hört sich jetzt doof an, aber frag ihn dochmal warum er so weint. Wir hatten das beim Haarewaschen. Ein ständiges Theater. In die Augen ist nie was gekommen. also habe ich sie gefragt, warum sie das Haare waschen sooo schlimm findet. Ihre Antwort: Kein Wasser ins Ohr.

Manchmal ist es simpel aber man kommt als Erwachsener nicht drauf.

Vielleicht ist es ein Versuch wert

Cosi

Ps: Vorrausgesetzt er kann sich schon ganz gut artikulieren ;-)

Beitrag von plaume81 21.02.11 - 12:58 Uhr

stimmt, richtig nach dem Warum habe ich noch nicht gefragt.

danke für den Tipp, ich werde ihn heute mal fragen.

lg

Beitrag von littlehands 21.02.11 - 12:44 Uhr

Sorry,habe auch keine Tipps.Meine Große (5 1/2) hat sich von Anfang an ohne Probleme die Zähne putzen lassen.
Aber beim Kleinen (17 Monate) hoff ich auch jeden Tag drauf,daß es besser wird.Es gibt schon Tage,da macht er eine Weile "Ah",läßt mich mehr schlecht als recht putzen und darf danach selber noch ein Bißchen "putzen" (also dran rumlutschen).Er hält sie dann unter den Wasserhahn und findet das lustig und stellt sie dann selber in seinen Becher.Das sind aber seltene Ausnahmen.Meistens ist auch Gebrüll angesagt.Ich habe dann auch immer zu wenig Hände um ihn festzuhalten und ein schlechtes Gewissen.Aber,wie Du sagst,geputzt werden muß.Und ich hoffe,die Jungs werden das auch lernen.
LG

Beitrag von judith81 21.02.11 - 13:14 Uhr

Hallo,
so ging es uns mit Johanna ...täglich. Dann irgendwann, nahm ich die Zahnbürste mit Zahnpaste und sagte "mach mal den Mund auf! Ich muss mal sehen was du alles heute gegessen hast" das klappte super, ohne Tränen und Gebrüll und schon fing ich an zu putzen und zählte vom Frühstück bis Abendbrot alles auf .....das klappt heute noch super.
Zum Glück ist der kleine Bruder einfacher, wenn er hört "Zähneputzen", dann flitzt er regelrecht ins Badezimmer und legt gleich los, lässt sich dann auch schön nachputzen! Herrlich!
LG