Pille oder NFP? Achtung lang

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von bacon86 21.02.11 - 12:20 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich bin zurzeit auf der Suche nach einer Verhütungsmethode bis ca. November/Dezember 2011.

Wen es interessiert, warum ausgerechnet bis November/Dezember 2011, der kann mir gerne eine private Nachricht schicken.

Zu meiner Geschichte:

Ich werde im September 25 Jahre alt, mein Mann wird im Dezember 30. Wir sind seit Ende August 2010 verheiratet. Natürlich haben wir schon oft über Familienplanung etc. geredet, aber wir sind irgendwie nie auf einen gemeinsamen Nenner gekommen. Ich habe mich dann Ende Oktober dazu überreden lassen, die Pille abzusetzen. Die ersten 2 Zyklen hat es auch Spaß gemacht zu hibbeln etc. Ich war auch richtig enttäuscht, als meine Periode kam.

Dann im Dezember/Januar ist mein Kinderwunsch plötzlich verschwunden. (Die Gründe will ich nicht öffentlich schreiben, gerne per privater Nachricht). Im Januar und auch jetzt im Februar war ich so froh/erleichtert, dass ich meine Periode bekommen habe. Ist das normal? Eigentlich habe ich immer gesagt, dass ich nach einer Hochzeit Kinder haben will und das wenn möglich sogar bevor ich 30 werde und jetzt will ich doch noch bis November/Dezember warten …

Kommen wir aber zu meiner eigentlichen Frage:

Ich überlege jetzt ob ich wieder die Pille nehmen soll bis November. Ich habe jetzt allerdings des Öfteren hier gelesen, dass es nicht gut für den Körper ist, wenn man die Pille 4 Monate absetzt und dann wieder 10 Monate nimmt.

Habe mich also heute Morgen dann mal mit der natürlichen Verhütungsmethode befasst. Ich führe seit meinem 1. Zyklus nach der Pille auch Temperaturkurven. Leider zeigt so eine Kurve ja den Eisprung erst an, wenn er schon stattgefunden hat. Habe mir zusätzlich auch den Cyclotest 2 Plus gekauft. Benutze ihn zwar erst einen Monat, aber die fruchtbaren Tage hat er perfekt angezeigt.

Ich weiß jetzt echt nicht, was ich machen soll. Soll ich die Pille wieder nehmen oder soll ich natürlich verhüten? Ich kann schon kaum mehr schlafen, weil ich mir so viele Gedanken darüber mache …


Bei der natürlichen Verhütungsmethode mit Cyclotest 2 Plus habe ich allerdings ein bisschen Angst, dass vielleicht doch etwas passieren kann, da ich immer nur die Temperatur messe und sonstige Symptome wie ZS etc. nicht beobachte und auch nicht beobachten will. (Ist mir einfach zu kompliziert.)


Sorry für das Ausheulen …



P.S.: Meinen Mann werde ich zu Kondomen wohl kaum überredet bekommen, da er sich ja unbedingt ein Kind wünscht. Je früher umso besser.

Beitrag von muckel777 21.02.11 - 12:43 Uhr

Hallo Bacon,
wir wünschen uns ein zweites Kind, aber diese Jahr passt es einfach noch nicht, da wir erst anbauen um weiteren Platz zu schaffen. Hatte vor der Geburt meines 1. Kindes den Nuvaring (kam damit ganz gut klar) Da es bei uns ja sicher ist, dass wir noch ab Jan 2012 ein zweites wollen, habe ich mich gegen Hormone (Pille) entschieden. So sind wir dann nach einiger Überlegung beim Diaphragma gelandet. Da ich keine Hormone will und mein Mann so ungern Kondome, da diese die Lust sehr stark einschränken.
Glaube das es eine gute Alternative ist.
Habe es mir jetzt in der Appo bestellt, aber noch nicht selber angewendet.
Aber so wie Du schreibst, wäre das eine super Alternative für Dich.

Liebe Grüße. Und hoffe Ihr findet was passendes für Euch

Muckel

Beitrag von majasophia 21.02.11 - 13:09 Uhr

also erstmal muss ich sagen: du bist noch jung und hast noch viel zeit zum kinderkriegen- lass dich nicht unter druck setzen!

woher weißt du denn dass dein kinderwunsch bis ende des jahres wieder da ist´???
ich würde mir da nochmal gedanken machen; bsi dezember sind ja noch 10monate und da denkk ich würde es sich schon lohnen sie wieder zu nehmen; hast du sie denn gut vertragen?? ich würde mich vielleicht auch mal mit meinem gyn darüber unterhalten, was er davon hält!

zur nfp kann ich nur sagen, dass es halt nicht so sicher ist wie die pille und wenn du im moment wirklich gar nicht schwanger werden willst und dann ständig angst hast, dass doch was passiert ist, ist das doch auch blöd!

dein gyn kann dich auch zu weiteren hormonfreien verhütungsmethoden infomieren, da gibts z.B. auch noch das lea contrazeptivum, eine art diaphragma, vielleicht kommt auch sowas in frage oder eine dreimonatsspritze...

liebe grüßle

Beitrag von karra005 21.02.11 - 14:57 Uhr

"zur nfp kann ich nur sagen, dass es halt nicht so sicher ist wie die pille und wenn du im moment wirklich gar nicht schwanger werden willst und dann ständig angst hast, dass doch was passiert ist, ist das doch auch blöd! "

FALSCH! Es ist GENAUSO sicher wie die Pille!;-) Nämlich ein PI von 0,4 bei korrekter Anwendung!
Der Rest den Satzes ist unsinnig, denn das kann dir mit jeder anderen Verhütungsmethode auch passieren.
Mit der Pille wahrscheinlich eher als mit nfp. Den mit der Pille brauchst du, um krass gesagt, nur einen Fehler machen und das Ei springt, egal in welcher Einnahmewoche du dich befindest. Im unmanipulierten Zyklus springt das Ei nur zu einer bestimmten Zeit unter bestimmten Voraussetzungen und die kannst du mit NFP wunderbar heraus finden und beobachten.

Beitrag von majasophia 21.02.11 - 21:12 Uhr

ich bezog mich aber auch darauf, dass die td keine lust hat zervixschleim und co ständig zu beobachten und nur durch tempi messen, ist es ja doch recht unsicher, meiner meinung nach

Beitrag von karra005 21.02.11 - 21:21 Uhr

Eigentlich ist die reine Tempimethode nicht unsicher. Nur durch ihr strenges Regelwerk kann man sich weniger oft Frei geben. Sprich, man muss sehr viel fruchtbare Tage annehmen und wenige unfruchtbare Tage an denen man ohne Verhütung poppen kann. Wenn ich meine 20 Zyklen ansehe, die ich bisher habe, dann hätte ich nur ein Bruchteil davon mit der TM frei geben können, weil das Regelwerk dafür so streng ist.
Man muss das Regelwerk allerdings auch kennen und nicht irgendwelche Regeln aus dem Internet zusammen suchen. Ich habe nämlich eher den Eindruck das die TE weder das eine noch das andere wirklich kennt oder beherrscht.;-)

Beitrag von salome25 23.02.11 - 09:24 Uhr

Genau. Und da man langjährige Erfahrung braucht und sich selbst gut kennen muss sie aber nur zehn monate verhüten möchte ist nfp ungeeignet.

Beitrag von karra005 21.02.11 - 15:00 Uhr

Du bist ja gut. Du sagst nfp sei unsicher und sagst, da gäbe es ja noch das Lea.
Gerade das ist ja unsicher! DAS gibt es nämlich nur in einer einzigen Größe und hat den Nachteil, dass es deswegen auch nicht angepasst werden kann wie ein Diaphragma. Als wäre dann ein Dia viel besser geeignet als das Lea.
Wenn du schon davon sprichst.

Beitrag von majasophia 21.02.11 - 21:16 Uhr

ich kenne das lea nur über meine schwester, die damit ne weile verhütet hat!

aber ich schrieb ja auch oben, dass sie sich doch bitte bei ihrem gyn über mögliche verhütungsmethoden informieren möge- das ist doch immer noch das beste! der kann dann gleich alle fragen beantworten

Beitrag von karra005 21.02.11 - 15:11 Uhr

ich muss sagen dein Mann ist ein richtiger Egoist wenn er die Verhütung verweigert nur weil er so schnell wie möglich n Kind haben will. Wenn es keine alternative zu Kondomen gäbe, er sie nicht nehmen will aufgrund des KiWu dann würde ich als Partnerin, die JETZT noch kein Kind will, sagen "ok dann verzichte ich auf Sex!"
Also dann stimmt etwas in der Beziehung nicht, wenn derjenige die Verhütung strikt verweigert, nur weil er n Kind haben will!

Zum anderen frage ich mich warum du nach nfp fragst, wenn du schreibst, dass dir Tempi messen und Schleim beobachten zu kompliziert sei.
Ich glaube kaum dass wir hier beide von der selben Beobachtungsform sprechen, denn wenn du wirklich Ahnung von NFP hättest, dann wüsstest du dass du mit dieser Methode sowohl sicher verhüten kannst wie auch wunderbar dir den KiWu erfüllen kannst. Und es nicht notwendig ist, auf den Tag genau zu wissen wann der ES war.
Du solltest als NFPler auch wissen dass der Schleim beim Kiwu wichtiger ist als die Tempi.. aber das scheinst du ja alles nicht zu wissen, also nehm ich mal an, du machst es nach eigenen Regeln ohne zu wissen was du und wie du das da eig. machst.
Was ich echt schade finde. So findet NFP nämlich seinen "Verruf" In dem Frauen denken sie würden NFP machen und dabei "freestile" machen.

Zum anderen wie schon mal gefragt wurde, woher willst du wissen das der Kiwu Ende des Jahres wieder da ist? ich würde mich nicht zum Kinderkriegen drängen lassen wenn ich es selber nicht zu 100% will.

Du hast wahrscheinlich noch nicht begriffen was ein Kind bedeutet! Nur mal so eben schwanger werden weil der Partner das so will, man selbst aber eig. nicht so richtig, ist der falsche Weg!

Beitrag von salome25 23.02.11 - 13:14 Uhr

Es ist ja vollkommen ok, dass du mit deiner Verhütungsmethode gut zurecht kommst. Jeder hat da so seine Mittel und Wege NICHT schwanger zu werden. Aber ich finde deine Art und Weise, dich unbekannten Personen gegenüber auszudrücken und sie nur aufgrund dessen, was sie geschrieben haben, fast zu verurteilen echt nicht ok. Gewöhne dir doch mal einen etwas anderen Ton an.

"Du hast wahrscheinlich noch nicht begriffen was ein Kind bedeutet! "

"ich muss sagen dein Mann ist ein richtiger Egoist wenn er die Verhütung verweigert nur weil er so schnell wie möglich n Kind haben will. "

"aber das scheinst du ja alles nicht zu wissen, also nehm ich mal an, du machst es nach eigenen Regeln ohne zu wissen was du und wie du das da eig. machst. "

Wenn du so gut Bescheid weißt über NFP, dann rate ihr doch einfach, einen Kurs für NFP zu machen, der an die 200 Euro kosten kann und sich dann einen NFP Berater zu suchen. Nur durch lesen und ins Forum posten finde ich das nicht sicher genug. Sie hat ja selbst schon geschrieben, dass sie die Tempimethode nicht mag und Schleim beobachten auch nicht. Du hast noch nicht einmal geschrieben, dass es rund ein viertel Jahr dauern kann, bis eine Frau routiniert NFP durchführen kann. Sie gibt der Verhütung aber noch bis Ende des Jahres Zeit, also kann man ihr doch einfach mitteilen, dass die Pille vielleicht sinniger ist. Ob der Partner nun ein Ego ist oder ob die Beziehung nicht funktioniert, interessiert doch gar nicht, oder? Schreib doch einfach ein bisschen wertschätzender #schein

Beitrag von poo-tee-weet 21.02.11 - 15:53 Uhr

hallo,
erstmal grundsätzlich würde ich wegen den paar monaten um die es dir geht den körper nicht nochmal einer hormonumstellung aussetzen. also von mir ein votum gegen die pille ;-)

und dann möchte ich dir noch ans herz legen mit deinem mann zu reden, denn so wie du schreibst scheint er noch gar nichts davon zu wissen, dass du momentan keinen kiwu mehr hast. aber ich finde es für eine beziehung sehr wichtig gerade bei einem so weitreichenden thema mit offenen karten zu spielen. ich kann mir nicht vorstellen, dass dein mann dir ein kind aufdrängen wollen würde, wenn er wüsste, dass du gerade nicht hinter dieser entscheidung stehst. vielleicht unterschätz du ihn ja?
ich kenne die genauen hinergründe nicht, aber ich glaube es wäre für dich deutlich leichter, wenn du das zusammen mit deinem mann entscheidest. denn auch bei nfp müsstet ihr ja ggf. in der fruchtbaren zeit verhüten.
wenn kondome da gar nicht in frage kommen, wäre vielleicht ein dia eine möglichkeit?

ich habe das gefühl das thema welche verhütung ist nicht das einzige was dich gerade beschäftigt. ich wünsche dir, dass du eine lösung findest, mit der du und dein mann zufrieden sein können. ende des jahres ist ja auch nicht mehr ewig hin, da wird sich doch ein kompromissf finden lassen!?

ich bin übrigens auch grad am pille-nfp übergang und stehe verhütungsmäßig wahrscheinlich vor einigen ähnlichen fragen wie du, also wenn du mich anschreiben möchtest um dich auszutauschen, jederzeit gerne!

Beitrag von bacon86 21.02.11 - 15:57 Uhr

Danke für die Antworten.

Ich habe nie gesagt, dass ich NFP mache. Ich benutze den Cyclotest 2 Plus NUR zum Temperatur messen. Ich habe meinen Schleim noch nicht beobachtet und will es auch nicht. Die Temperatur zu messen ist mir nicht zu kompliziert, lediglich die anderen Symptome zu beobachten will ich nicht.

Zu meinem Kinderwunsch. Ich habe auch einen Kinderwunsch, aber es steht ein Ereignis im Februar 2012 an, welches durch eine Schwangerschaft "gefährdet" ist.

Beitrag von poo-tee-weet 21.02.11 - 16:19 Uhr

hallo nochmal,

ich habe das mit dem kiwu wohl aus deinem ersten post etwas missverstanden. da klang es für mich so, als ob du auch gefühlsmäßig davon erstamal abstand genommen hättest (was ja auch nichts schlimmes ist meiner meinung nach). ich hoffe ich bin dir nicht unwissentlich auf die füße getreten...
es würde mich jetzt aber doch interessieren, wie dein mann zur verhütungsfrage steht. ist ja nciht unerheblich für deine entscheidung, da bei nfp in der fruchtbaren zeit ja zusätzlich verhütet werden muss.

zu nfp: die reine temperaturmethode ist bei weitem nicht so sicher wie die kombination von temperaturbeobachtung und eines weiteren merkmals (muttermund oder schleim). auch zykluscomputer sind nicht so sicher wie eine auswertung per hand nach reglen einer symptothermalen methode. wenn du also mit einer hohen sicherheit eine ss vermeiden willst würde ich schon zu einer STM raten.
die schleimbeobachtung ist nciht sehr aufwändig und erhöht die sicherheit ungemein! ist es also definitiv wert!

ich würde immer noch zu nfp (aber nur STM) raten, aber letzten endes musst du entscheiden, ob du nicht lieber die pille willst. ich halte aber die hormonumstellungen denen du deinem körper dann innerhalb relativ kurzer zeit aussetzt für einen wichtigen zu bedenkenden faktor.

liebe grüße

Beitrag von karra005 21.02.11 - 17:06 Uhr

warum heißt dann dein Posting "Pille oder NFP?"
Wenn NFP für dich gar nicht in Frage kommt wieso schreibst du es dann in die Überschrift???#kratz

Beitrag von bacon86 22.02.11 - 08:58 Uhr

Guten Morgen zusammen, #tasse

zuerst einmal möchte ich mich ganz herzlich für die vielen Antworten bedanken. #danke

Ich wollte niemandem zu Nahe treten, aber ich dachte bis gestern, dass nur die Temperatur messen auch zur NFP gehört.
Danke dass ihr mich belehrt habt.

Zu meinem Kinderwunsch:

Natürlich wünsche ich mir ein Kind. Ich habe auch derzeit einen Kinderwunsch, aber es passt eben jetzt gerade nicht (wegen dem "Ereignis" im Februar 2012).
Ich habe mir das auch gut überlegt und bin deshalb zu dem Entschluss gekommen, dass ich frühestens im November/Dezember schwanger werden darf/kann.

Ich werde ab nächsten Monat also wieder die Pille nehmen bis Ende November. Das ist für mich wahrscheinlich die einfachste und sicherste Methode.

Trotzdem danke für eure vielen Antworten.