Schwiegereltern...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pimbolli 21.02.11 - 12:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben Mamis!

Ich muss mich gerade mal bei euch ausheulen und hoffe auf ein paar Tipps/Meinungen.

Schon vor der Geburt unseres Murkels hab ich so meine “Probleme” mit den Eltern und Großeltern meines Mannes. Da ich aber ein sehr geduldiger und höflicher Mensch bin gingen mir so einige dumme Kommentar zum einen Ohr rein und ins andre wieder raus. Seit aber der Kleine da ist, geht es auch um sein Wohl und ich mag nicht einfach mehr weghören.

Die Schwiegereltern sind ganz schöne Bauern und sehr ungebildet, was ja gar nicht schlimm wäre wenn nicht eine ordentliche Portion Menschenverstand fehlen würde und diese Hinterhältigkeit… :-(

Ich nenn euch am Besten ein paar Vorfälle, damit ihr besser versteht:

- Stillen ist ja sowieso kacke und Sprüche wie: “Du musst Fläschchen geben, damit du siehst wie viel er trinkt” oder “der wird doch so gar nicht satt” sind an der Tagesordnung.

- Mein Kleiner nimmt kein Schnuller, weshalb er ein komisches Kind und ich eine Rabenmutter bin (obwohl ich´s ihm ja anbiete) Da kam der geniale Tipp ich solle den Schnuller mal in Zucker oder Honig tunken…#zitter

- Einmal kurz vor Weihnachten, da war meine Maus gerade zwei Wochen alt, wir waren zu Besuch, wurde er mir erstmal an der Tür aus den Händen gerissen und wurde zum Wanderpokal…Zur Oma zum Opa…zum Uropa…zur Tante….Klar sollen die auch ihre Freude am Enkel haben, aber dem Kleinen hat das gar nicht gefallen und er hat nur gebrüllt…daraus wurde dann ein “Wettbewerb” wer ihn “ruhig” bekommt. Als er dann einen in die Hose gedrückt hat hab ich zur Oma bemeint, dass ich ihn gleich sauber mache. Die schaut mich nur dumm an nickt und reicht den kleinen weiter zu Opa!!!Ich hab mich noch dreimal wiederholt und jedes Mal wurde das Gesagte einfach ignoriert bis der Spruch kam: Ach ja… #augen Für was denn, die Windel läuft doch noch gar nicht aus….Ahhh…

- Letzte Woche waren wir wieder da und wollten spazieren gehen. Ich dachte: Super wir sind auf dem Dorf, da brauchen wir nur die Tür raus und in den Wald… nee SchwieMu meint wir fahren (!!!) ans Forsthaus dort kann man wunderbar laufen. Dann hab ich der Guten erklärt, dass es doch total umständlich ist: Wir hätten mit zwei Autos fahren müssen, den kleinen wecken in den MC…ins Auto...Kiwa wieder ins Auto…5 min fahren…raus aus dem Auto…raus aus dem MC rein in den Kinderwagen…spazieren…wieder raus rein in MC…naja ihr wisst ja was ich meine…daraufhin sie total beleidigt, dass man da aber so schön laufen könne…ich hab ihr dann noch zwei mal ganz neutral und vernünftig erklärt, dass das doch quatsch ist…Nee wir fahren ans Forsthaus!!! Irgendwann hab ich nachgegeben…Als wir dort ankamen hat mein kleiner vom ganzen ein und auspacken so die Schnauze voll gehabt, dass er im Kiwa totaler Terror gemacht hat und sich nicht mehr beruhigen ließ, erst auf dem Arm und dann hab ich irgendwann gesagt, dass das doch keinen Sinn macht und bin den Weg wieder zurück ans Auto mit meiner Maus auf dem Arm. Dann war sie total sauer auf mich weil SIE (!!) wäre ja so gern am Forsthaus laufen gegangen…:-[

…aber die Härte vor ein paar Tagen:

Die haben so einen kleinen Kläffer Hund (nicht falsch verstehen, ich mag Hunde…außer den ;-)) der ist total unerzogen und beißt jedem “Fremden” ins Bein…Die nehmen den einfach ohne zu fragen mit in unsre Wohnung, setzen den auf meine Couch und schleifen den sogar mit ins KiZi wo mein Kleiner auf der Krabbeldecke liegt!!!!Ich hab gemeint ich muss ausrasten…Die verstehen einfach nicht, dass niemand außer denen, diesen Hund nicht leiden kann…Und auch wenn man was normal sagt sind die total eingeschnappt oder igrnorieren mich einfach...:-[

Und so Sprüche wie: “Wenn der Kleine schläft, lasst ihn doch im Auto und geht in Ruhe einkaufen!” (!!!!) Oder “Wenn der schläft kannste doch mal schnell rüber in den Lidl” mag ich einfach nicht mehr ignorieren…

oder im KH ein Tag nach der Geburt muss ich mich beleidigen lassen, wie schade dass ich mein “altes” Gewicht noch net wieder habe…

Ich glaube die meinen vieles noch net mal böse, die denken einfach nicht nach bevor Sie den Mund öffnen…

Leute…es tut mir sooo leid wegen #bla …Aber ich kann nicht mehr…Ich hab jedes Mal Bauchweh wenn wir dorthin “sollen” ;) oder die kommen…Aber auch wenn ich ihnen hundertmal normal sage “Nein das möchte ich nicht”, dann wird der Kopf geschüttelt und total ignoriert was ich sage…

Sagt mal…Übertreibe ich???Meinem Mann zuliebe will ich da ja auch keinen Stress machen (der argumentiert leider auch nur traurig: Die sind halt so!) Aber das ist für mich keine Entschuldigung…

Hat jemand von euch auch solche Schwiegereltern-Probleme?! Und was tut Ihr um keinen ultimativen Familien Krieg auszulösen?!

Ganz liebe Dank schon mal für euer Ohr (mmhm… Auge ;)) und für Tipps und Antworten…

Liebe Grüße pimbolli mit Maurice 04. 12. 2010 #baby




Beitrag von hopeful09 21.02.11 - 12:53 Uhr

Hallo,

ja die "lieben" Schwiegereltern.... echt schwierig!

Aber mal ganz ehrlich: Es ist Dein Kind, es ist Euer Kind und ihr entscheidet wie, wo, wann und was damit gemacht wird! Ich würd mich da auf gar keine einzige Diskussion einlassen und ehrlich gesagt finde ich es auch sehr sehr schade von Deinem Mann, dass er da nur sagt "die sind halt so".
Auch wenn sie so sind, es ist das zu akzeptieren was Du als Mama oder er als Papa sagt!!

Ein Patentrezpet hab ich leider nicht für Dich! Ich drück Dir aber die Daumen, dass die "Gegenseite" doch irgendwann nochmal etwas einsichtig wird!!

LG


Beitrag von queequeg 21.02.11 - 13:07 Uhr

Achja...am Besten zu dem einen Ohr rein und zum anderen wieder raus.

Meine SchwiMu hat mir am WE auch den "Tipp" gegeben, ich solle doch mein baby mal Schreien lassen damit sie sich dran gewöhnt wenn ich auch mal aus dem Raum gehe......Jajaja, aber alle 2 sec. mit dem baby flachsen und "guckguck" spielen, knuddeln, lieb haben u.s.w. - und andererseits seelische grausamkeiten durchführen. ich verstehs net....

Beitrag von kathanguyen 21.02.11 - 13:20 Uhr

Hallo!

Ich kann dich gut verstehen, das Problem hab ich teilweise mit den Schw.Eltern und meinen Eltern. Alles wissen sie besser, schließlich sind sie ja erfahrener..

Sowas wie Schnuller in Zucker tunken, der Kleine muss aber täglich kacken=Termometer sofort in den Popo stecken!, gezuckerten Kamillentee gegen Verstopfung geben (obwohl der Kleine keine Verstopfung hat, sondern einfach nur ein Mal in der Woche Stuhlgang hat), Nachts nicht stillen sondern nur Tee geben, Nach dem Stillen die restl. Milch aus den Brüsten rausdrücken u.s.w

Wenn ich widersprochen habe, gabs gleich Stress. Von wegen, ich will nur nicht drauf hören, weil sie es mir gesagt hat (Meine Mama) Dann habe ich lange Zeit nur die Zähne zusammengebissen um niemanden zu kränken. Ich dachte mir, ich kann mir ja den Quatsch anhören, was ich aber letztendlich mache, liegt bei mir. Aber auf lange Zeit geht das nicht,denn das nervt tierisch und verbreitet schon schlechte Laune, bevor man auf die Leute überhaupt stößt.
Also habe ich mit meinem Mann gesprochen und er deckt mir den Rücken bei seinen Eltern.
Die Ratschläge meiner Eltern höre ich mir an. Wichtig ist es denen zu vermitteln, das man diese ernst nimmt und darüber nachdenkt. Manchmal ist ja auch was Gutes dabei und dafür muss man sich bedanken. "Oh, das ist eine gute Idee, ich werds mal probieren, vielleicht hilfts, danke!" (Die sind froh helfen zu können, meinen es ja bestimmt nicht böse)Wenn es aber Quatsch ist, sage ich bestimmt NEIN und begründe auch dieses NEIN.
Und sie müssen es akzeptieren. Sollten sie aber der Meinung sein, etwas Bestimmtes gegen meinen Willen zu machen,pack ich meine Kinder wieder ein und fahre. Ganz gleich wie lange ich dort war. (Ist einmal passiert, seit dem nie wieder) Auf Diskussionen und Streit habe ich keine Lust mehr. Sie haben ihre Kinder nach ihrem Gewissen großgezogen und ich ziehe meine nach meinem groß.

Ich würde dir vorschlagen mit deinem Mann ausgiebig zu sprechen und seine Unterstützung fordern. Es sind zwar seine Eltern, aber du seine Frau. Droh ihm notfallshalber mit Konsequenzen, beim nächsten Mal würdest du mit den Eltern tacheles sprechen, wenn er es nicht tut und dann könnte es passieren, dass es Streit gibt.. Vielleicht kriegt er Angst und spricht in aller Ruhe mit seinen Eltern. Er ist der Sohn und könnte seine Eltern vielleicht zur Vernunft bringen.

Ich kenn leider nicht seine Eltern, daher kann ich mir auch nicht sicher sein, ob ich dir einen richtigen Rat gegeben habe.
Aufjedenfall wünsche ich dir eine baldige Lösung und Nerven aus Stahl.

LG

Beitrag von mayabea29 21.02.11 - 13:20 Uhr

jaja, mir auch sehr bekannt, was Du da schreibst.....
Meine SchwieEltern bauen sich ein Altersruhesitz und mein Mann hilft dort öfter mal...total genial, jedes WE bis jetzt.....
Ich fahre dort ab und an mal gucken....und ich glaube ich könnte Dir auch sehr viele kleine dämliche Geschichten erzählen.
Ich denke auch das sie nicht über das nachdenken was sie sagen oder tun.
Meine Schwägerin hat auch ein Mädchen und die Kleine hat gerade mal 2 Zähnchen bekommen, das erste was Oma ihr gibt ist Schokolade:-[
eine von vielen Dummheiten sozusagen.
Ich für meinen Teil mache soweit es geht eine Faust in die Tasche, werde nicht so oft mit ihnen konfrontiert. Dadurch das meine Schwiemu eine ziemlich hektische Ader an sich hat, könnte ich sie garnicht lange ertragen, die macht mich dann mit rappelig. Aber auch meine Mama kann mich oft genug aufregen, aber die weiß ich wenigstens zu händeln.

LG
Bea

Beitrag von judith81 21.02.11 - 13:38 Uhr

Hallo,
das kenne ich, nur war es bei uns noch eine Stufe härter:
Wir wohnen im selben Haus!!!!
Naja das Problem sieht seit dem 2. Kind anders aus, denn Schwiegermuttre bekam Alzheimer Diagnostiziert, also was sie macht ...da sag ich mir sie kann nichts für!
Schwiegervater ist weiterhin so furchbar, dem sag ich meine Meinung knall hart mittlerweile ins Gesicht ..............somit kommt er nur, wenn er wirkl. nicht weiter weiß!
wir wohnen sozusagen jetzt im Haus, aber haben meist unsere Ruhe ....seit sie meinem Mann (IHREM SOHN) vorgeworfen haben: "du kannst du gute Ratschläge geben, DIE Lösung ahst du nicht" ....da wurde mien Mann sauer und meinte "was soll ich noch machen, ich hab immer alles gemacht was sie wollten, jetzt gehe ich meinen Weg, gebe Hilfestellung, wenn sie die nicht wollen, ..."
Ehrlich ich bin nur froh, dass mein Mann endlich seine Meinung sagt, seitdem ist es deutlich ruhiger hier!!!
Lg
Judith mit Johanna *22.01.08 u. Jonathan *19.09.10 u. hoffe noch auf Kind Nummer 3 (aber mein Mann meint im Moment reichen ihn 2, da seine Mutter ja auch noch da ist u. seine geistig minderbegabt Schwester, die ständig unsere Hilfe brauchen :-( ...hoffe er ändert bald seine Meinung)

Beitrag von kabelmaus 21.02.11 - 14:14 Uhr

Auch ich habe das Pech mit meinem Schwieger #drache in einem Haus zu wohnen.
Alles, was ich mache, ist falsch. Ich bin eine Rabenmutter zu unseren Jungs, weil ich sie doch tatsächlich dazu zwinge Hausaufgaben zu machen :-[ (meistens will mein großer nicht und schreit bockig rum - dumm nur, dass Mama das nicht mitmacht, sondern konsequent ist und er trotzdem seine Hausaufgaben machen muss) und die kleine verwöhne ich ja viel zu sehr, da Natascha bei uns im Bett schläft, keinen Schnuller nimmt und immer noch gestillt wird.
Seitdem mein Schwiegervater (er war der Patriarch und alle mussten kuschen) tot ist, gehört das Zweifamilienhaus uns zur Hälfte. Sie wohnt mit ihrem anderen Sohn (der zweite Eigentümer) über uns und wir ignorieren uns, so gut es geht. Die Jungs wissen, dass wir Frauen uns nicht leiden können, gehen damit aber ganz gut um. Ich erlaube ihnen selbstverständlich, dass sie hoch zur Oma dürfen. Wenn auch eher zähneknirschend #augen
Mein Mann steht zu 100% hinter mir, aber er sagt auch öfters: Reden bringt nichts - sie ist so und wird sich nicht ändern

Außer: ins eine Ohr rein - durchs andere raus, habe ich auch keinen Tipp.

Liebe Grüße
Andrea

Beitrag von maxi4188 21.02.11 - 13:53 Uhr

also ich würde sagen es dein beziehungsweiße euer kind und wenn ihr was sagt ist das halt so zu akzeptieren ganz einfach

ich habe meinen schwieger vater auch mal meine meinung gesagt da war mein großer gerade fast 9 monate alt er wollte uns unbedingt um 12 uhr schon holen damit abend´s um 20 uhr der gb meiner schwägerin gefeiert werden kann ( er wollte einfach beim aufbauen um 13 uhr schon bier trinken) ich habe ihm gesagt das ich so früh nicht fahre der kleine macht dann keinen mittachsschlaf mehr weil ja alles so interessant ist und um 20 spätestens 21 uhr darf ich dann hoch mit dem kleinen

(sollte sogar dann draußen bleiben und den kleinen 4 stockwerke drüber alleine in der wohnung lassen und nur babyphone anmachen)

hatte sogar gesagt das er dann eben kommen soll die sachen holen soll und ich fahr mit dem bus war alles nicht gut dann bin ich sauer geworden und haben ihm das passende gesagt ich habe ihm gesagt das es mein/unser kind ist und wir ihn kennen entweder ich/wir fahren erst los nach dem er seinen schlaf zu ende hat (hat meist nur bis 13 oder 13:30 geschlafen) oder wir bleiben hier

das wollten sie auch nicht

seit dem sagt er auch nix mehr wenn ich sage es soll so oder so sein

der kleine geht inzwischen dahin und bleibt ein-zwei tage war auch letzten sommer noch ein WE mit auf dem campingplatz alles super es gibt ein paar regeln die ich vorgeben z.b. das er zu nix gezwungen wird was nicht sein muss

sie halten sich an die paar sachen (sind wircklich nur 3 oder 4) und sonst haben sie freie hand sie dürfen ihn verwöhnen sie können da ihre regeln aufstellen (ausser die bekannten festen sachen) und so weiter bis jetzt klappt es auch ganz gut


also vielleicht nochmal ernergischer durchgreifen dann wird das schon


ps: schöner name hat dein prinz :-)

Lg maxi mit maurice 2J. + kira 9M.

Beitrag von pimbolli 21.02.11 - 15:22 Uhr


Deiner auch ;-)

Beitrag von lilalaus2000 21.02.11 - 14:52 Uhr

Boahhhh, da sträubt sich ja alles bei mir als ich das gelesen habe.....


Honig oder Zucker auf den Schnuller???? Zucker ist nicht so toll und Honig sehr gefährlich. Das steht sogar in der Apothekenzeitschrift in diesem Monat... das können sie gerne nachlesen. Auf JEDER Packung babymilch steht, dass STILLEN das Beste ist (ging bei mir leider nicht, habe daher ein Flaschenkind)

So das musste ich mal loswerden.... Dazu verstehe ich , dass du keinen Krieg willst, ganz klar, und sachliche Argumente verstehen sie wohl auch nicht..... das ist schwer.

Hat dein Mann schon mal mit ihnen geredet?

Alles Liebe!

Beitrag von pimbolli 21.02.11 - 15:21 Uhr

Hey!

Dankeschön für deine Antwort #blume

Nein...er hat leider noch nicht mit ihnen geredet...Er weiß selbst, dass die total empfindlich sind und will auch keinen Stress und argumentiert nur mit "die sind halt so" :-(

Vielleicht wäre es aber das Beste wenn er mal mit ihnen redet...bevor ich es machen muss und die "Bombe platzt" #zitter

lg pimbolli

Beitrag von penelopehl 06.06.11 - 13:27 Uhr

Vielleicht isses schon zu spät um zu antworten, aber ich hatte letztens mit der Oma von meinem Mann auch so ne Diskussion..
ich wollte spazieren gehen, sie fand aber das es zu windig und zu kalt draußen war (ca 18'C)...Vincent hatte keine Mütze-hab ihm ein Tuch übern den MC gepackt und gut war..
Sie fing immer wieder an:"das ist doch zu kalt und zu windig etc" ich hörte mir das ne Weile an und dann bin ich geplatzt:" Es ist mein Kind, ich mache es jetzt so!!" und bin gegangen..

Auch gegenüber Schwiemu hab ich auch manchmal Diskussionen, anfangs viele-jetzt nicht mehr so..was aber gut geholfen hat: "Mein Kind, meine Regeln, Ende der Diskussion!"-wortwörtlich gesagt kann das Wunder bewirken...
Schwiemu fing dann immer wieder an: "aber, ich mein doch nur...."
Ich wieder den Satz gesagt-bestimmt dreimal-irgendwann hat sie's dann gelassen!
Gibt auch T-Shirts von dem Spruch ;-)

Ich hoffe euer Verhältnis hat sich gebessert??

Ps.: meine Eltern sind genauso wie du beschrieben hast-da ist auch nicht viel "Allgemeinbildung" Zitat: "Man kann ein 8 Wochen altes Kind verwöhnen wenn man es auf dem Arm nimmt-wirst schon sehen!" Boah...

Viele Grüße!