Kind fiebert - brauch mal Rat?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von carinio35 21.02.11 - 13:05 Uhr

Hallo zusammen,

hab gerade das Töchterchen (15 Monate) von der Krippe abholen dürfen mit 38,8 Fieber. Heute morgen war noch alles normal.

Jetzt schläft sie erstmal und ich schwanke, ob ich heute noch zum Arzt soll oder bis morgen warte. Die Kleine ist so fertig. Vielleicht sollte sie erstmal ein bisschen ruhen.

Die von der Krippe meinten, es gehe ein Magen-Darm-Infekt um. Aber sollte sie dann nicht mehr Symptome haben als Fieber? Wir hatten das noch nicht, wie hat sich so ein Infekt bei euch geäußert?

Und was geht sonst noch um?
Nase und Hals scheinen übrigens ok zu sein.

Ach Mist, und wir wollen doch Ende der Woche für ein paar Tage in den Schnee....

Danke schonmal für eure Hilfe!
C.

Beitrag von katirobi 21.02.11 - 13:17 Uhr

Hallöchen,

wenn sie nur Fieber hat und es nicht schlimmer wird, würde ich nicht unbedingt gleich zum Arzt fahren. Sollte heute abend das Fieber weiter steigen oder so bleiben, kannst du ja fiebersaft oder fieberzäpfchen geben.

Bei einem magen-Darm-infekt würde sie auf jeden fall durchfall haben und/oder brechen.

Vielleicht ist morgen das fieber wieder weg und alles geht seinen gewohnten gang. Wir haben das öfter, dass unsere maus mal einen tag fiebert, aber sonst ist nichts weiter. Dann gehts meistens von allein wieder weg und alles ist ok.

Kopf hoch, das wird schon wieder :0)

Beitrag von christianeundhorst 21.02.11 - 13:18 Uhr

Hallo Du,
38,8 Fieber ist ja nun nicht viel..... Ich würde da nicht viel unternehmen. Klar wird sie irgendeinen Infekt haben, aber welchen ist ja erstmal wurscht. Wenn weitere Symptome auftreten weißt Du mehr;-)
Gib ihr das, was sie braucht. Das heißt: Wenn sie fit ist ( kann trotz hohem Fieber von 39,9 manchmal der Fall sein ) lass sie spielen oder so, nur halt ggf was ruhiger..... Wenn sie schlafen will lass sie schlafen. Wenn sie kuscheln will, lass sie kuscheln etc...........
Miss später beim wickeln nochmal Fieber und ab 39,8 Grad kannst Du - wenn Du magst - ein Fieberzäpfchen geben. Lass sie viel trinken und biete ihr Obst an.

Gute Besserung!


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 31 Monate

Beitrag von vanta 21.02.11 - 13:20 Uhr

Hallo,
Meine Tochter geht auch zweimal die Woche in die Krippe. Sie war erst gerade mal eine Woche dagewesen und schon hatten wir alle Magen-Darm-Grippe.
Es fing mit mir an und ein paar Stunden spaeter musste sich auch meine Tochter uebergeben. 2 Tage spaeter war dann mein Mann dran.
Also es hatte keiner von uns Fieber. Mir war uebel und unsere Tochter war unruhig (ich denke, ihr war auch uebel)
Ich wuerde auf jedenfall zum Arzt gehen. Wir waren auch mit unserer Tochter beim Arzt. Sie ist noch zu jung um Medikamente gegen den Infekt einzunehmen. Mir und meinem Mann ging es nach Ausbruch der Krankheit 2-3Tg spaeter wieder gut. Meine Tochter hatte eine ganze Woche damit zu kaempfen. Sie hat viel getrunken und kaum was gegessen.
Meine Tochter hatte dann zum Ende der Woche auch eine verstopfte Nase bekommen. Keine Ahnung, ob es da einen Zusammenhang gibt.
Ich wuerde auf jedenfall die Lage von einem Arzt begutachten lassen.
LG

Beitrag von carinio35 22.02.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

danke für die Ratschläge gestern.

Zur Nacht war Madame noch ein ganz kleiner Schluck Wasser, aber heute ist sie schon wieder ganz die alte.
Arzt meint nur, sie wäre innerlich mächtig verschleimt und das könnte die Ursache sein. Sie hat was zum Abhusten verschrieben bekommen.
Und der Urlaub ist auch nicht gefährdet, da gute Luft am Zielort, meint er. :-)

Ach, wie sich die ganze Sorge doch (zum großen Glück) wieder in Wohlgefallen aufgelöst hat.

Also, danke euch sehr.
C.