wie trennung regeln bei sehr großem rattenschwanz?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von keyleigh76 21.02.11 - 13:07 Uhr

Hi Zusammen,

mein Mann und ich haben beschlossen uns zu trennen.
Großes Problem dabei: wir haben erste letzten Monat unser neues Haus bezogen. Wir dachten, es würde danach besser werden, aber die Strapazen vom Bau, eine temporäre Arbeitslosigkeit von ihm und Frustration in seinem neuen Job haben dazu geführt, dass alles kaputt ging.

Das Darlehen läuft erst seit einem Monat (228.000 Euro). Ich denke, wenn wir jetzt wieder verkaufen, bluten wir finanziell. Die Rückkaufzinsen werden ennorm sein. Geschweige denn, dass wir erstmal jemanden finden müssen, der zu diesem Preis kauft. D.h. wir würden mit Verlust aus dem Verkauf gehen sowie die Rückkaufzinsen zahlen müssen.

Ich könnte den Kredit mit meinem Gehalt alleine tragen. Er weigert sich aber auszuziehen. Er sagt er hat sich genug gekrümmt für das Haus und wird jetzt nen Teufel tun sich ne Wohnung zu nehmen, wieder renovieren etc. und ich setze mich ins gemachte Nest. Einerseits kann ich ihn verstehen. Wir dachten jetzt wären wir endlich durch.

Aber ich will im Haus bleiben für die Kinder. Sie haben gerade erst einen Umzug hinter sich und jetzt wieder alles packen und wieder umziehen das will ich ihnen nicht zumuten. Und ich müsste mir mit den Kindern bei weitem eine größere Wohnung suchen als er das alleine tun müsste.

Wie sollen wir vorgehen? habt ihr Tips für mich?

Bitte keine Kommentare zu "versuchts mal mit einer therapie". Sondern bitte, wer Lust hat nur Tips zu meiner konkreten Frage.

Danke euch.

lg

Beitrag von medina26 21.02.11 - 13:23 Uhr

Hey,

wenn ich das richtig verstanden habe bleiben die Kinder doch bei dir? Da gäbe es für mich garnichts zu diskutieren. Schließlich geht es darum das ihr jetzt verantwortlich dafür seid, was das Beste für die Kinder ist. Und das was er macht ist für mich Kindergarten. Es passt ihm nicht das DU dich ins gemachte Nest setzt!? Es geht aber darum das die Kinder jetzt genug Probleme mit eurer Trennung haben werden. Muss das jetzt auch noch ein Streitgrund sein?

Appelliere doch einfach mal an seinen Verstand als Vater und mache es ihm in einem ruhigen Gespräch klar, das es nichts mit euch beiden und irgendwelchen Machtkämpfen zu tun hat.

lg Medina

Beitrag von keyleigh76 21.02.11 - 14:20 Uhr

genau das habe ich gestern ihm auch versucht zu erklären.

Ich hab ihm gesagt, es geht hier weder um ihn noch um mich. Ich möchte einfach, dass die Kinder so wenig wie möglich leiden, wenn das überhaupt möglich ist.

Aber er ist ne harte Nuss. Ich fürchte er wird es mir nicht leicht machen. Da kann man noch so oft sagen "lass uns keinen krieg führen". Wenn der eine mehr verletzt als der andere ist....geht es einfach nicht.

Dann muss ich eben auch die harte tour fahren, wenn er es nicht anders möchte.

Danke dir.

lg

Beitrag von medina26 21.02.11 - 14:29 Uhr

<<<Aber er ist ne harte Nuss. Ich fürchte er wird es mir nicht leicht machen. Da kann man noch so oft sagen "lass uns keinen krieg führen". Wenn der eine mehr verletzt als der andere ist....geht es einfach nicht. >>

Das kenne ich! Traurig aber wahr! Da werden die Männer dann zu trotzigen Kindern. #augen

<<<Dann muss ich eben auch die harte tour fahren, wenn er es nicht anders möchte. >>>

Schade eigentlich, aber wenn er es nicht anders möchte....
Ich hoffe nur das eure Kinder nicht so viel davon mitbekommen.

Alles Gute! #klee


lg Medina


Beitrag von keyleigh76 21.02.11 - 14:58 Uhr

danke. ich habe einfach das gefühl er ist total in seinem stolz verletzt. er sieht auch seine fehler nicht ein.
aber das muss er. wir werden alle federn lassen.

die einfachste lösung ist einfach die, dass er auszieht. wenn er nicht auszieht, dann zwingt er mich regelrecht mit ihm zusammen zu bleiben und dann gibt es nur noch mehr krieg, den die kinder dann natürlich mitbekommen. dann wars dann mit "kein krieg" :-(

Beitrag von windsbraut69 21.02.11 - 13:26 Uhr

Steht denn schon fest, dass die Kinder bei Dir bleiben?

LG

Beitrag von keyleigh76 21.02.11 - 14:20 Uhr

ja, da sind wir uns beide relativ schnell einig geworden.

Beitrag von anira 22.02.11 - 11:56 Uhr

versucht er denn vrschläge zu machen und kompromisse zu suchen?
oder blockt er pauschal

vieleicht kansnt du damit kommen das er weniger unterhalt für dich zahlen muss als ausgleich?


sag ihm nochmals ruhig
so haben von seiner arbeit seine kinder etwas
so haben es dann irgend welche wildfremde leute

ach und siehst du denn auch deine fehler ein?

nur so am rande ;)