Soooooooooo langsam

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mondfluesterin 21.02.11 - 13:22 Uhr

Mein Sohn ist vier und wirklich das langsamste Kind, das ich kenne. Morgens braucht er ewig, um sich anzuziehen (ja, die Zeit planen wir bereits mit ein), beim Frühstück dasselbe und wenn wir dann endlich im KIGA sind, dasselbe Spiel von vorne. Ich verlange inzwischen von ihm, dass er sich selbst seine Hausschuhe anzieht, was zur Folge hat, dass wir locker drei, vier Kinder, die nach uns kommen, im Gruppenraum verschwinden sehen. Mittags kann er oftmals nicht mit den anderen Kindern draußen spielen, weil er so ewig braucht, bis er sich angezogen hat und ich dann meistens schon komme, um ihn abzuholen. Auch den Erziehern ist die Langsamkeit bereits aufgefallen - es ist ja in den meisten BEreichen so. Mal abgesehen davon, dass er nicht sooo geschickt ist, was Schuhe anziehen anbelangt, sitzt er (vornehmlich mitten im Weg) oftmals einfach nur da und ich muss ihn mindestens drei MAl daran erinnern, dass er sich gerade ausziehen wollte.
Natürlich sehe ich, dass viele Mütter ihren Kindern die Schuhe an- und ausziehen und bei allem helfen - aber ich finde, das ist einfach nur eine bequeme Lösung, um schneller fertig zu werden.
Allerdings weiß ich auch nicht, was man ändern könnte. Mein Sohn ist einfach langsam. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?

Beitrag von kleine_kampfmaus 21.02.11 - 14:16 Uhr

Hi,

Maxi ist auch langsam. Aber nicht im eigentlichen Sinn des Wortes (da ist es ganz im Gegenteil!) sondern eher im Hinblick auf die Dauer der Tätigkeit. Das kommt daher, weil er sich unheimlich schnell ablenken läßt, alles genau untersuchen muß und einfach sofort vergißt, dass er sich eigentlich grad anziehen sollte. Ne, da muß halt erstmal splitterfasernackt geguckt werden warum da was im Gebälk geknackt hat und was man da so machen könnt. Und dann kommt er von einem Ding zum Nächsten, nur das was eigentlich grad dran war ist vergessen.

Grad morgens, wenn ich zur Arbeit muß, nervt mich das auch. Aber ich hab festgestellt, es hilft NICHTS (schimpfen, nörgeln, locken, belohnen, loben, etc.) alles umsonst. Es ist halt seine Natur und je mehr ich mir das verinnerliche um so leichter kann ich damit umgehen. Übrigens Tipps a la "Früher aufstehen, mehr Zeit einplanen, die Schuhe halt von Mama aus- u . anziehen lassen etc." helfen da auch nichts. :-p

Viele Grüße
Kleine Kampfmaus + Maximilian (4,5 J.)

Beitrag von mondfluesterin 21.02.11 - 19:15 Uhr

Ich plane tatsächlich genügend Zeit ein, weil ich seine "Faulheit" nicht noch unterstützen möchte. Mein Sohn ist aber wirklich langsam, nicht nur abgelenkt. Und ich denke da natürlich schon ein wenig weiter. In der Schule wird er dann sicherlich Probleme bekommen, wenn er weiter sooo langsam ist.