Glutamate unveträglichkeit

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von katharina1 21.02.11 - 13:22 Uhr

Hallo, bei mir wurde fest gestellt das ich eine Unverträglichkeit gegen einen Geschmacksverstärker habe. Leider weiß ich noch nicht gegen welchen. Kann dem also nicht aus dem Weg gehen. Am Samstag war ich essen. Es gab ein Buffet. Am Tag drauf bekam ich wieder geschwollene Augen und rote Flecken im Gesicht. Es dauert in der Regel fast 2 Wochen bis mein Gesicht wieder Farbe und Form annimmt. Es trocknet aus, schuppt und brennt. Kann in der Zeit keine Creme und kein Make up auflegen weil dies auch brennt.
Ein Antiallergikum geht auch nicht weil es ja keine Allergie, sondern eine Unverträglichkeit ist.
Frage : wie geht ihr damit um? gibts vl doch eine Creme? Es tut mir immer so weh, dann spannt das Gesicht so. Ich hab da keine Lust mehr drauf. Alle 6-8 Wochen passiert mir das.
Hat jemand einen Tipp für mich?
grüße Katharina

Beitrag von tweety12_de 21.02.11 - 13:52 Uhr

mein kleiner hat lebensmittelunverträglichkeiten unter anderem auch gegen geschmacksverstärker....


wir gehen selten bis gar nicht essen...

ich koche frisch dh. keine fertig sossen päckchen etc.

wir haben es dadruch gut im griff.

wenn er doch mal was isst, wo was drin war, dann bekommt er einen hautschub...

den behandeln wir dann individuell je nach grad des schubes....

zb: vita merfen, physiogel ai, eucerin akutspray, basiscreme mit tesit, basische mineralienbäder macht er sowieso 1-2 mal in der woche, in akutzeiten dann sogar täglich,

er hat schon viele unverträglichkeiten verwachsen.. diese und andere allerdings noch nicht

gruß alex



Beitrag von sunny_harz 21.02.11 - 18:18 Uhr

Hallo,

ich vertrage auch kein Glutamat, d.h. ich kann keine Fertig-Brühen und nicht chinesisch essen gehen. Allerdings wird mir davon irre übel und ich umarme ständig die WC-Schüssel und ich bekomme heftigsten Durchfall.

Warst du beim Chinesen? Gehst du alle 6-8 Wochen essen? Wenn ja, würde ich es evtl mal ein halbes Jahr lassen und gucken, was passiert. Werden Geschmacksverstärker noch einzeln unterschieden? Es steht doch über all nur drauf "enthält Geschmacksverstärker", meist ist es ja Mononatriumglutamat.

Leider kann ich dir nicht weiter helfen.

LG; Sunny

Beitrag von coffeefreak 21.02.11 - 21:22 Uhr

Ja es gibt verschiedene Geschmacksverstärker. (Habe meine Matur (=Abitur) arbeit darin geschrieben).
Sie werden grundsätzlich in die E-Zahlen von E621 - E625 eingeteilt, doch meist handelt es sich schon um E621, also Mononatriumglutamat.

Beitrag von sunny_harz 22.02.11 - 10:10 Uhr

Danke...wieder was gelernt.

Beitrag von coffeefreak 21.02.11 - 21:24 Uhr

Hallo!

Hmm ich glaube da kannst du nicht soo viel machen ausser möglichst vermeiden, auswärts zu essen und versuchen dir die Speisen selber zuzubereiten.
Und wenn du auswärts essen gehst musst du vielleicht drauf achten, WAS du zu dir nimmst, also eher Salat, Käse, Schinken, Brot, etc. und keine schon gekochten Sachen oder Saucen.
Beim Salat anstatt der Sauce einfach Öl und Essig verwenden zum Beispiel....

Beitrag von schnupsi76 24.02.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

wie oben schon gesagt- laß alle Fertigprodukte konsequent weg!
Meist reagiert man auf Mononatriumglutamat. E 621.

Aber auch Hefeextrakt ist ein Geschmacksverstärker. Oft heisst es ja in der Werbung, das auf Verstärker verzichtet wird....dann steht besagter Hefeextrakt aber auch drin!

In Restaurants würde ich vorerst auch mal nicht mehr gehen.

Laß deinen Körper mal lganz zur Ruhe kommen. Dann kannst du ja irgendwann mal leicht wieder anfangen. Warte dann aber einige Tage ab, ob Sympthome vielleicht erst verspätet auftreten.

Liebe Grüße
Schnupsi, die gar nicht mehr weiß, wie es beim Chinesen schmeckt