Anmeldung Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zimtkringel 21.02.11 - 13:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab mal ne Frage an die erfahrenen Kiga-Mamas ;-)

Und zwar haben wir einen Kindergartenplatz, den wir demnächst fest zusagen müssten...ich würde meinen Sohn aber lieber in einen anderen Kiga geben, falls wir übers Nachrückverfahren da noch einen Platz bekommen.
Das entschjeidet sich aber erst NACHDEM ich dem anderen schon zusagen musste...kann man dann doch noch wieder absagen oder gibt das Probleme???

LG, Lena

Beitrag von arielle11 21.02.11 - 13:37 Uhr

Hallo!

Also mal ganz ehrlich, ich hasse sowas.

Klar hat man seinen Favoriten, aber dieses Gemauschel ist soooo ätzend.

Da bekommen jetzt ganz viele Familien ne Absage, der Kindergarten plant mit den Zusagen (welche Gruppe, Gruppenkonstellation usw.).

Und dann kommen immer wieder Familien die sich ewig Zeit bei den Zusagen lassen, die dann trotz Zusagen wieder abspringen ect.

Dann muß der Kiga wieder auf die Warteliste gucken, wieder Anschreiben, wieder auf Reaktionen warten usw.

In unserem Kindergarten hat es im letzten Jahr dazu geführt, das erst im August!!! klar war, welche Kinder nun in den Kiga kommen.

Warum werden Kinder in Kigas angemeldet, obwohl die Eltern damit kein gutes Gefühl haben? Wenn die Eltern einen Platz brauchen, weil sie arbeiten müssen, dann kann man doch auch mit der 2. Wahl zufrieden sein, oder?

Wenn ich nicht möchte das mein Kind in Kiga B kommt, dann wird es da nicht angemeldet.

arielle

Beitrag von zimtkringel 21.02.11 - 14:03 Uhr

genau, nicht anmelden und am ende habe ich dann gar keinen platz oder wie??? sorry, aber wir sind auf einen platz dringend angewiesen, da meldet man an, wo es nur geht...und wenn man noch nachrücken kann, wird man ja wohl den kiga nehmen dürfen, der besser passt, was auch immer der grund sein mag...

Beitrag von arielle11 21.02.11 - 14:14 Uhr

Ach und was passiert mit Deinem Baby?

Im Grunde gehst Du mit dem Kiga einen Vertrag ein, wenn Du zusagst. Und ich finde es nach wie vor eine Frechtheit, wenn man als Erwachsener Mensch nicht in der Lage ist, ehrlich zu sein.

Ich gehe mal nicht davon aus, das Du dem Kiga mit der Zusage, sagen wirst, das Du eigentlich auf eine andere Zusage wartets und sie die Notlösung sind.

Was passiert, wenn der andere Kiga keine Zusage schickt, dann geht Dein Kind in den Kiga, der der zwar blöd ist, aber was solls?

Lg

Beitrag von zimtkringel 21.02.11 - 14:27 Uhr

Der Kiga ist ja nicht "blöd", sondern einfach von den Betreuungszeiten und der Lage nicht so toll...deshalb würde ich einen anderen vorziehen.
Außerdem finde ich, dass man dem Kiga ruhig sagen kann, dass man noch auf einen anderen Platz wartet, das ist doch wohl legitim. Schließlich muss man mit der Entscheidung drei Jahre leben und sie managen...Fahrtwege und so...

LG

Beitrag von aira84 21.02.11 - 14:51 Uhr

"Außerdem finde ich, dass man dem Kiga ruhig sagen kann, dass man noch auf einen anderen Platz wartet, das ist doch wohl legitim"

hallo, das würde ich nicht tun weil die meisten kindergärten in einem ort oder in einer stadt kontakt miteinander haben.
ich hab so meinen favoriten "verloren"
habe meine tochter auch in 2 kigas angemeldet. kiga a direkt gegenüber von uns und kiga b mit dem auto 5 - 10 min fahrt.
habe am donnerstag vom kiga b eine zusage bekommen. wollte aber auf kiga a warten. am nächsten tag hat sich kiga a telefonisch gemeldet und ich hab ehrlicherweise gesagt ich hab noch eine andere zusage,möchte aber sie ungern dahin schicken. die leiterin von kiga a meinte dann, na wenns so is dann ist ihr platz jetzt hier weg. obwohl ich die zusage vom kiga b noch nicht zugesagt hatte/habe.

ja so kanns auch gehen. für die ehrlichkeit wird man manchmal bestraft!

alles gute

Beitrag von jujo79 21.02.11 - 14:08 Uhr

Hallo!
Bei uns gibt's ein ähnliches Problem. Wir hatten eigentlich vor, im Sommer in unsere Heimatstadt umzuziehen, aber bislang hat mein Mann noch keine Arbeit dort in Aussicht. Die Kiga-Plätze werden aber jetzt bald vergeben. Wenn wir Nachricht bekommen, dass wir einen Platz bzw. 2 (für Sohn und Tochter), werden wir zusagen, auch wenn es eben noch unsicher ist, ob es wirklich mit dem Umzug klappt. Aber eine andere Chance haben wir nicht, denn sonst stehen wir, wenn der Umzug doch angeht, im Sommer ohne Kiga-Plätze da.
Ich würde auch einfach erstmal zusagen. Unterschrieben hast du dann ja noch nichts. Und dann hoffen, dass du bald was von eurem 1.Wahl-Kiga was hörst. Absageb kannst du bei dem anderen dann ja und bestimmt steht jemand auf der Warteliste und freut sich, dass noch jemand abspringt.
Grüße JUJO

Beitrag von nuckenack 21.02.11 - 14:52 Uhr

Hallo mir geht es grad ähnlich...ich bin auch am überlegen einem Kindergarten zuzusagen und dann ggf. doch abzusagen...

Hier ist es so dass man bei Besichtigung gesagt bekommt dass man sich auf jeden Fall noch weiter Kindergärten anschauen bzw. sich dort auch anmelden soll. Im Stadteil gibt es ca. 7 Kindergärten...die die nicht in Frage kommen (Betreuungszeit, Konzept, usw.) hab ich schon gar nicht angeschaut...

Wollte Betreuung bis mind. 15Uhr also Tagheim mit Mittagessen.

Ein Kiga hat Ende Januar angerufen und wollte eine verbindliche Zusage haben. Zusagen gilt für einen Platz bis 12Uhr30...#kratz, abgesagt und mich auf die lange Liste setzen lassen.

Bei zwei anderen sollte die Ab-/Zusage bis Mitte Februar kommen, bisher nix...

Ein toller Kindergarten hat keinen Platz im Tagheim aber massig Platz in der bis14Uhr Gruppe, (ich könnte nächstes Jahr dann problemlos aufstocken) ich sollte letzte Woche anrufen ob ich einen Platz haben möchte hab ich gemacht, die Leitung war 3x nicht zu sprechen, auf den Rückruf warte ich immer noch...

Ich würde sie gerne in dem Kiga bis 14Uhr anmelden, wenn aber doch noch eine Zusage von einem Tagheim käme würde ich auch überlegen den Platz nochmal abzusagen...

Ich finde die Kigä könnten sich einmal zusammensetzen und ungefähr zur gleichen Zeit die Zu-/Absagen rausschicken dann könnte man sich den ganzen Ärger sparen. Die Eltern wüßten woran sie wären usw.

Ach ja einem Kiga hab ich angerufen die meinten sie würden eh nur Zusagen schicken...lassen einen also im ungewissen, das finde ich auch nicht fair.


Hier habe auch Eltern einen Ganztagesplatz bekommen, die arbeitssuchend sind...so sagen sie es auf jeden Fall...find ich ja eigentlich ok...aber ich kann nicht wieder "richtig" arbeiten gehen wenn ich keine Betreuung über Mittag habe.
Es wird wohl so sein dass ich im ersten Kiga Jahr so weiter arbeite wie bisher und dann nächstes Jahr aufstocke. Wahrscheinlich ist es für die Kleine eh besser wenn sie nicht den ganzen Tag weg ist.


oh lang geworden...ich ruf mal im Kiga an...:-D

nuckenack

Beitrag von shorty23 21.02.11 - 17:41 Uhr

Hallo Lena,

also ich glaube, sobald ihr den Vertrag unterschrieben habt, dann könnt ihr eben kündigen, so wie es in dem Vertrag steht. Davor geht es wahrscheinlich auch so, ist aber bestimmt nicht so arg toll, da die im KiGa ja dann schon mit euch rechnen ... aber ich muss ruhig sein, wir haben unsere TaMu auch kurz vor dem Vertrag abgesagt, obwohl wir sicher zugesagt hatte, sehr peinliche Sache und ich fühle mich heute noch schlecht deshalb, sie hat uns auch ziemlich angemacht, hatte sie aber auch recht, das war nicht ok. Naja, musst du entscheiden!

LG