18 Monate und mit dem Löffel essen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von yogurette85 21.02.11 - 14:00 Uhr

Meine Tochter ist eine sehr schlechter Esserin (geworden). Das macht uns mittlerweile wahnsinnig und wir machen uns täglich zu Affen um paar Löffel in sie reinzubekommen.
Nun habe ich in "Babyjahre" gelesen, dass man Kleinkinder alleine essen lassen soll, sonst bekommen sie eine Esstörung und wollen gar nicht mehr essen.
Ich muss zugeben, dass ich ihr das Essen mit dem Löffel verboten haben, weil sie es einfach nicht konnte.
Also: Muss sie mit 18 Monaten alleine essen?

Beitrag von koerci 21.02.11 - 14:06 Uhr

Du hast es ihr verboten? #gruebel
Wie soll sie es denn lernen, wenn sie es nicht üben darf?
Ob das mit der Essstörung stimmt, weiß ich nicht, aber was gibt es Tolleres für die Mäuse als alles alleine auszuprobieren?

Unsere Kleine (19 Monate) ißt schon seit Ewigkeiten mit Löffel und Gabel alleine und es fällt trotzdem noch ständig was runter.
Vorallem bei Suppe ist es ne riesengroße Sauerei, wenn sie ab und zu den Löffel rumdreht bevor sie ihn in den Mund steckt #zitter

Gib deiner Kleinen den Löffel und lass sie machen.
Irgendwie muss sie es ja üben und lernen.

LG
koerCi

Beitrag von klimperklumperelfe 21.02.11 - 22:10 Uhr

Ja, das mit dem Löffel umdrehen kenne ich. Macht meiner heute noch manchmal und der ist fast drei!

Beitrag von schnecke1176 21.02.11 - 14:08 Uhr

Hallo,

also, sie muss natürlich mit 18 Monaten noch nicht alleine mit dem Löffel essen können, aber mal ganz ehrlich, wie soll sie es denn lernen, wenn Du sie nicht üben lässt!

Nils ist jetzt auch 18 Monate alt und wir machen so eine Art "Kombi-Fütterung"! Er bekommt schon seit ein paar Monaten einen Löffel (oder eine Gabel) in die Hand und versucht alleine zu essen, damit er aber satt wird, schiebe ich ihm zwischen durch einen Löffel Essen in die Futterluke. Ab und an, isst er auch mal mit den Fingern. Der Tisch, der Fußboden und Nils sehen zwar hinterher aus wie Sau, aber das ist es wert. Learning by doing!

Versuch es einfach, vielleicht macht ihr das essen dann bald wieder Spaß!

Viel Erfolg

schnecke1176

Beitrag von eva1082 21.02.11 - 14:12 Uhr

Hi,

mein Sohn (20 Mon.) darf alleine mit Löffel/Gabel essen seit er es einigermaßen kann. Das ist seit ca 3 Monaten so. Vorher durfte er es auch schon nur da haben wir halt dann mitgeholfen, dass überhaupt was ins Kind kam und nicht nur auf den Boden. Inzwischen kann er es recht gut. Klar Suppe und bestimmte Nudelsorten klappen nicht so dolle und fordern danach den Putzeimer aber so what...es sind Kinder und die sollen entdecken und lernen können. klar muss man auch mal experimentieren wie sich Karoffelbrei so anfühlt aber woher sollen die Zwerge das denn wissenß

Warum darf sie denn nicht alleine essen?? Sie kans doch nur so lernen.

LG

Beitrag von yogurette85 21.02.11 - 14:15 Uhr

Also sie durfte es nicht, weil sie nicht in den Hochstuhl sondern aufs Sofa wollte und kein Lätzchen anhaben wollte.
Okay, dann werden wir es ab heute mit der Kombilösung versuchen. Und ich brauche ein paar Langarmlätzchen.

Beitrag von koerci 21.02.11 - 14:19 Uhr

Das mit dem Lätzchen ist ja nicht schlimm, Klamotten kann man waschen, aber auf dem Sofa essen würde ich erst gar nicht anfangen.
Es wird am Tisch gegessen und zwar gemeinsam.

Beitrag von eva1082 21.02.11 - 14:19 Uhr

Isst sie immer nur auf dem Sofa?

Beitrag von yogurette85 21.02.11 - 14:23 Uhr

Ach, das mit dem Essen ist eine einzige Katastrophe. Ich glaube das hat sich so eingeschlichen, als sie vor Weihnachten krank wurde und nichts mehr gegessen hat.
Da wurden wir erpressbar und haben alles versucht, damit sie was isst.
Entweder sie läßt sich gar nicht in den Hochstuhl setzen oder sie möchte gleich wieder raus.
In Ruhe essen kann sie auch nicht, nur mit einem Buch.
Das kostet uns alles so viele Nerven und es muss sich was ändern.

Beitrag von koerci 21.02.11 - 14:27 Uhr

Versucht es doch mal, indem ihr sie nicht in den Hochstuhl setzt, sondern auf den Stuhl.
Wir haben sowas hier: http://cgi.ebay.de/Safety-1st-Zusammenklappbare,-kompakte-Sitzerh%f6hung_W0QQitemZ280626846287QQcmdZViewItem?rvr_id=212173484041&rvr_id=212173484041&cguid=2874250e12e0a0aa17111b31fdb238ec
Da haben wir das Tablett abgemacht und somit sitzt die Kleine "wie ne Große" am Tisch. Seitdem bleibt sie auch gerne sitzen.

Beitrag von yogurette85 21.02.11 - 14:31 Uhr

Das haben meine Eltern auch. Da bleibt sie auch nicht so gerne.

Beitrag von eva1082 21.02.11 - 14:28 Uhr

ich kann dich verstehen dass dich das nervt. eine blöde Situation.

Aber vielleicht ist es ja genau die Lösung für euch, das ihr sie selber essen lasst. Das macht es für sie auch interessanter und sie bleibt dann evtl sitzen.Und, auch wenn es nervig ist ich weis, lass sie mit der Hand essen wenn sie möcht. Vielleicht findet ihr ja so zu einem "normalen" Essverhalten zurück.

alles gute

Beitrag von yogurette85 21.02.11 - 14:32 Uhr

Danke, das ist lieb. Ich mache mir da schon etwas Vorwürfe, dass es nicht klappt mit dem Essen, während andere Kinder brav am Tisch sitzen.

Beitrag von eva1082 21.02.11 - 14:36 Uhr

Du musst Dir keine Vorwürfe machen. ich glaube wenn mein Kleiner krank wäre und nix isst würde ich auch alles erdenkliche versuchen Nahrung in ihn reinzubekommen. Blöd ist halt das man oft nicht wieder so einfach zum Altgewohnten zurückkehren kann.

Versuch einfach ihr das essem am Tisch so interessant wie möglich zu machen. Vielleicht kannst du sie ja auch mit etwas das sie besonders gerne isst locken ( ja ich weis, böse Erpressung...).

Das bekommt ihr schon hin, gemeinsam!!!

LG

Beitrag von schnecke1176 21.02.11 - 14:52 Uhr

Langarmlätzchen gibt es beim schwedischen Möbelhaus mit 4 Buchstaben!

Die Teile sind einfach gold wert und ich möchte sie nicht mehr missen!!!!

Dann kann man auch ganz entspannt zuschauen wenn die Tomatensoße mal nicht im Mund, sondern im ganzen Gesicht, am ganzen Oberkörper und sonstwo landet....;-)

Viel Spaß und noch mehr Erfolg.....

schnecke1176

Beitrag von yogurette85 21.02.11 - 21:14 Uhr

Doof ist nur, dass wir erst am Donnerstag da waren und so schnell nicht hinkommen. Aber ich habe bei ebay welche bestellt.

Beitrag von dentatus77 21.02.11 - 21:18 Uhr

Hallo!
Prima als Lätzchen eignen sich auch Mullwindeln. Die sind schön lang und decken die Hose auch noch ab. Und die Ärmel werden einfach hochgeschoben.
Liebe Grüße!

Beitrag von dentatus77 21.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo!

Jaja, auch hier macht sich mal wieder die Bequemlichkeit bemerkbar.

Die Kleine kann tatsächlich nicht von anfang an perfekt essen, das ist aber dumm #kratz. Da muss ich sie wohl so lange füttern, bis sie perfekt alleine essen kann. Irgendwann wird es schon gehen...

Nein, ganz von alleine lernt das Kind nie zu essen. Ob sich dadurch Essstörungen entwickeln, weiß ich nicht, aber wenn du deiner Tochter das Essen mit dem Löffel weiterhin verbietest, wirst du sie mit 5 noch füttern müssen.

Wir haben Stina mit 10mon das erste Mal den Löffel in die Hand gedrückt. Da konnte sie den Brei damit zwar noch nicht aufnehmen, hat den Löffel aber selbstständig zum Mund geführt (Milchbrei hat die perfekte Konsistenz zum Üben ;-)). Also hab ich ihr den gefüllten Löffel gegeben. Und dann hatte sie - noch bervor sie ein Jahr alt war - rausgehabt, wie sie etwas Brei auf den Löffel bekommt. Jetzt kann sie fast alles alleine Essen, nur wenn es schnell gehen muss oder sie keine Lust hat zum Essen oder zu müde ist, wird sie gefüttert. Klar erfordert das einiges an Gedult, und am Anfang war es auch eine schöne Sauerei, aber das gibt sich und wird immer besser.

Also, lass deine Tochter üben, sonst lernt sie das Essen nie! Bind ihr ein Lätzchen um, leg notfalls eine Wachstischdecke unter den Hochstuhl, aber lass sie machen. Und damit die Mahlzeit nicht ewig dauert, schnapp dir einen 2. Löffel und schieb ihn ihr hin und wieder in den Mund.

Liebe Grüße!

Beitrag von klimperklumperelfe 21.02.11 - 22:10 Uhr

Na klar soll sie alleine essen! Wann, wenn nicht jetzt langsam? Meiner hat einen Löffel in die Hand bekommen als er in die Kita kam. Und das war mit 11 Monaten! Er konnte es da natürlich nicht aber es wurde schnell besser.
Wovor haste Angst? Vor der Kleckerei? Da muss man durch. Meiner ist jetzt fast 3 und kleckert immer noch, das Ferkel. So ist es eben.