In der Zwickmühel, was würdet ihr machen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hopelove 21.02.11 - 14:01 Uhr

Hallo!

Ich soll im Oktober wieder meinen Job bekommen. 20 Stunden pro Woche, die ich mir auf 5 Tage so aufteilen kann wie ich möchte. Ein TRAUM!!!
Jetzt zu meinem Problem. Wir hätten gerne noch ein Baby!!! Zwar nicht sofort aber irgendwann nächstes Jahr.
Jetzt gehe ich ab Oktober wieder arbeiten und hab dann irgendwie ein schlechtes Gewissen wenn ich nach paar Monaten wieder Schwanger werde. Wem geht oder ging es vielleicht ähnlich?

Lg hopelove in der Zwickmühle!!

Beitrag von kruemmelteefee 21.02.11 - 14:05 Uhr

Hallo!

Mir gings da ähnlich. Hab mich allerdings mittler Weile entschieden, noch ein Jahr Elternzeit zu nehmen. Will versuchen in diesem Jahr schwanger zu werden, so dass die eine die andere Elternzeit ablöst...
Mein Fazit nach Monaten des Hin- und Herüberlegens:
Hör auf dein Herz und sch**** auf die Arbeit! Arbeit findest du immer und überall wieder und auch so tolle Angebote wie das deine. Mir ist die Familie da eindeutig wichtiger. Wenn du halt nach 2 Monaten arbeitet wieder schwanger wirst, dann ist das so und dein Arbeitgeber muss halt damit klarkommen.
So seh ich das. Hart aber herzlich;-)
MfG KTF

Beitrag von hopelove 21.02.11 - 14:16 Uhr

Auf der einen Seite denke ich genau wie du darüber. Auf der anderen Seite hätte ich schon ein schlechtes Gewissen.
Überlege halt auch wenn ich so flexibel arbeiten kann ob ich nicht nach der Geburt von Nr. 2 schnell wieder arbeiten kann und so also "beides" haben.
Wünsche dir viel Glück und baldiges Gelingen von Nr. 2.
Ich fange dann nächstes Jahr wieder zu hibbeln an.

Lg hopelove

Beitrag von nana141080 21.02.11 - 14:17 Uhr

#pro Seh ich genauso! Würde arbeiten gehen und trotzdem schwanger werden. Ist schließlich ELTERNGELD das sonst verloren geht!

VG

Beitrag von nichtdiemaus 21.02.11 - 14:48 Uhr

Genau so seh ich das auch!

Beitrag von ladyna79 21.02.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

ja hier.. mir geht / ging es genauso.

Ich haette letzte Woche wieder anfangen muessen zu arbeiten nach einem Jahr Elternzeit. Ich fange nun uebermorgen an, da meine Kleine gleich krank war. Und ich bin wieder schwanger. In der 9. Woche. Das bedeutet, ich bleibe, wenn alles gut geht, nur ein halbes Jahr und falle dann wieder fuer etwas ueber ein Jahr aus.

Hier meine Beweggruende:

Ich mache meinen Job auch gerne. Und auf Arbeit koennen sie mich wirklich gebrauchen, da ist die Hoelle los. Aber ich bin nicht mehr die Juengste und wenn ich jetzt wieder anfange zu arbeiten, um mich dann in einem oder anderthalb Jahren wieder auszuklinken, waere das fuer mich auch nicht fair gewesen. Vor allem waere das fuer mich verschwendete Arbeitszeit gewesen. Ich haette mich nicht so eingebracht wie vorher, weil ich wuesste, dass ich sowieso noch mal fuer einen laengeren Zeitraum ausfallen werde. Das haette mich nicht motiviert.

Also habe ich fuer mich entschieden, dass es am Besten ist, beide Kids kommen schnell hintereinander, so dass ich mich danach wieder voll ins Arbeitsleben stuerzen kann.

Ich werde das halbe Jahr jetzt 40 Stunden arbeiten und dann wieder ein Jahr Elternzeit nehmen. Danach werde ich nur noch Teilzeit arbeiten, eventuell 32 Stunden die Woche.

Fuer mich war es auch sehr unangenehm, meinen Chefs, noch bevor ich wieder komme, zu eroeffnen, dass ich nicht lange bleben werde. Dass ich aus dem Erziehungsurlaub schwanger zurueck komme. Aber sie haben sich sehr gefreut fuer mich. Natuerlich ist das fuer das Team nicht so dolle, aber sie sind auch Menschen und sehen die Sache auch von beiden Seiten. Und arbeitsmaessig ist man immer ersetzbar. Auch wenn man das nicht so gerne hoert.

Du bist ja noch ein bissel juenger, als ich.. Du hast ja theoretisch auch noch 4 oder 5 Jahre Zeit fuer's naechste. Wenn Du es aber wirklich naechstes Jahr haben willst, dann wuerde ich das auch so machen an Deiner Stelle.

LG, Du findest schon den fuer Dich richtigen Weg, da bin ich mir ganz sicher!
Ivi

Beitrag von hopelove 21.02.11 - 14:31 Uhr

Hallo!

Leider habe ich auch nicht mehr soooo viel Zeit. In meiner Familie ist es so dass die Frauen fast alle mit spätestens 35 Jahren in die Wechseljahre kommen und mir der Frauenarzt gesagt hat ich söllte sehen das ich mit 30 die Familienplanung abgeschlossen ist.
Deshalb habe ich wahrscheinlich auch nicht mehr sooo viel Zeit.

Lg hopelove

Beitrag von shorty23 21.02.11 - 17:32 Uhr

Hallo,

also ich würde die Stelle annehmen, auf jeden Fall. Wer weiß, wie schnell es klappt mit Baby #2, will es euch zwar nicht wünsche, aber unter Umständen dauert es ja ein Jahr bis du wieder schwanger wirst und bis zum MuSchu ist das ja dann auch nochmal ein gutes halbes Jahr hin und wenn ihr eh erst nächstes Jahr loslegen wollt, ist das doch eine ganze Weile, die du erstmal arbeiten wirst. Also, nimm den Job an!!

LG