morgen erster tag...und ich bin total traurig, gingds euch auch so???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agra 21.02.11 - 14:16 Uhr

Huhu

morgen ist es soweit emilian geht seinen ersten tag in die kiga vorgruppe.
hab mich eigentlich rießig darauf gefreut.weil vor 13 wochen unser baby angekommen ist, und ich dann einfach ein paar std mal nur mit der kleinen habe, und emillian einfach den kontakt zu anderen kindern braucht und genießt.
aber nun wo es immer näher rückt bin ich total traurig.
er ist zwar nur 2 1/2 std a 3 tage dort.aber trotzdem. zeit die nur er erlebt.und ich nicht dabei bin.

irgendwie bin ich total sentimental.

kennt ihr das?wie wars bei euch?

bin echt mal gespannt wie es morgen wird.bestimmt für mich schlimmer als für ihn :-p

Beitrag von venetian 21.02.11 - 14:34 Uhr

Ja, ich hab es auch so erlebt, dass es für mich schlimmer war als für meinen Sohn.
Thomas ist fast 15 Monate und geht seit Januar in die Krippe. Am 01. Februar war mein erster Arbeitstag. Vorher habe ich die Eingewöhnung in der Krippe mitgemacht und war entweder in den Räumlichkeiten oder telefonisch erreichbar und hatte das Gefühl, dem Kind nahe zu sein und es nicht "alleine" zu lassen.

Dann kam der erste Arbeitstag (ich arbeite 30 km entfernt von der Krippe, mein Mann arbeitet um die Ecke und ist Ansprechpartner im Notfall).
Und zu meiner freudigen Überraschung haben die Erzieherinnen mich auf dem Handy angerufen, um mir zu sagen, dass alles okay ist und dass ich mir überhaupt keine Sorgen machen soll! #herzlich
Das fand ich so lieb und so beruhigend.

Was ich damit sagen will: meistens läuft es dann doch prima, wenn Mama bzw. Papa den Raum verlassen haben. Und vielleicht kannst Du ja auch eine der Erzieherinnen bitten, Dir im Laufe des Tages eine kurze Nachricht zu geben, wie der Stand der Dinge ist.

Übrigens hat sich unser Kleiner sehr gut entwickelt, seit er in der Krippe ist, er hat z.B. gelernt, alleine mit dem Löffel zu essen (wahrsch. von den "Großen" abgeschaut). Das ist einer der positiven Aspekte.
Allerdings muss ich auch zugeben, dass wir der Reihe nach ständig krank sind (Grippe, Bindehautentzündung, Mittelohrentzündung.... alles was die Krippe so hergibt). Mach Dich drauf gefasst, dass euer Kind ein paar Bazillen nach Hause bringt... ;-) Aber irgendwann hat man sie hoffentlich alle durch.

Euch einen guten Start! #blume