Fehlbildungsultraschall als IGeL-Leistung! Was kostet es?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cocktail19 21.02.11 - 14:25 Uhr

Hallo!

In unserer ersten Schwangerschaft haben wir eine Überweisung zum Fehlbildungsultraschall bekommen (obwohl im Grunde keine wirkliche medizinische Indikation vorlag). Dieses Mal weiß unsere FÄ leider nicht, ob sie uns auch eine Überweisung ausstellen kann, da die Krankenkassen da derzeit angeblich einen Riegel vorschieben, dass jede gesunde Frau mit normalen Schwangerschaftsverlauf zum teuren Fehlbildungsultraschall geschickt werden. (Ich kann es ja irgendwie auch verstehen! ;-))

Nichts desto trotz wollen wir in dieser Schwangerschaft das Fehlbildungsultraschall machen lassen.

Was habt Ihr zahlen müssen als Selbstzahler? In der Praxis in der wir vor 3 Jahren mit unserem Sohn waren, kostet es 228 Euro. Das ist natürlich echt ein Batzen Geld.

Ich freue mich auch über Praxis- bzw. Ärzteempfehlungen im Raum Hannover. :-)

LG
cocktail19 (16+2)

Beitrag von heisuse 21.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

ich habe eine Überweisung zum Fehlbildungsultraschall bekommen, allerdings ist das bei mir medizinisch indiziert.
In meiner FA-Praxis habe ich ein Infoblatt über Zusatzleistungen bekommen, die die Krankenkasse nicht zahlt und da kostet der Fehlbildungsultraschall 90 Euro.

LG Heike

Beitrag von cocktail19 21.02.11 - 14:31 Uhr

Ui, das ist natürlich schonmal ne ganz andere Hausnummer als die 228 Euro in unserer "alten" Praxis.
Danke Dir für die Antwort!

Beitrag von steffken80 21.02.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

also ich war bei Herrn Dr. Hagenah zur Feindiaknostik. Der sitzt in der Krausenstraße, Querstraße der Hildesheimer und war super zufrieden.

http://frauenarzt-hagenah.de/

Hatte etwa 40 min Ultraschall, der auch auf einer Leinwand übertragen wurde, so konnten mein Mann und meine Tochter aus super sehen.

Hab dafür auch nichts bezahlt.

Lag vielleicht an den Blutungen die ich in der SS bereits hatte. Weiterhin hat mein Mann eine sogenannte Hühnerbrust, der Knochen zwischen den Rippen steht leicht raus (au man, das hört sich ja an, nein mein Mann hat einen wunderschönen muskulösen Brustkorb, bis darauf, dass es in der Mitte halt rausbeutelt statt rein). Und meine Oma hatte damals einen angeborenen Herzfehler. Also sachen die genetisch vererbbar sind.

Vielleicht gibt es ja bei euch auch sowas, an das bis jetzt noch keiner gedacht hat. Will es nicht hoffen, aber manchmal ist es ja besser man weiss genau, nach was man gucken muss. Und wenn man dafür die Untersuchung kostenlos bekommt....

Achja und da fällt mir noch ein, mach am besten erst einen Termin so in der 23. - 24. SSW. Wenn du ihn dann ein bisschen bequatscht schaltet er auch mal auf 3D um. Hat er bei mir auch gemacht, war aber leider noch nicht all zuviel zu sehen, da ich erst bei 20+0 war. Er sagte das 2-3 Wochen weiter schon viel mehr zu sehen ist.

LG aus Langenhagen nach Laatzen
Steffken

Beitrag von cocktail19 21.02.11 - 14:56 Uhr

Hallo!

Danke für Deinen Tip!
Die Praxis von Dr. Hagenah habe ich auch gerade im Netz gefunden. Werde da mal nachfragen was es kostet. Die Seite macht schonmal einen guten Eindruck.
40 Minuten geschallt!? Wow, das ist ja toll. Deinen Tip mit dem Warten bis zur 23 Woche werden wir berücksichtigen. ;-)

Hm, da mein Mann adoptiert ist, wissen wir nix über eventuelle Erkrankungen seiner Eltern/Großeltern...
Und bei mir ist nix, zum Glück. Aber vielleicht haben wir ja doch noch Glück und bekommen eine Überweisung.

LG
cocktail19