Caulophyllum thalictroides D4~~~ wer hat Erfahrung damit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pusteblume.0505. 21.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben...


Frage steht ja schon oben...

Hatte das Wochenende immer wieder Wehen, aber sehr unregelmäßig und unterschiedlich... Jetzt hat mir meine Hebi vorher die Tabletten gebracht, hab auch das Gefühl das das was werden könnte, wollte nur mal wissen was ihr damit für Erfahrungen gemacht habt.


LG Steffi mit Marie und Lena an der Hand und Jule " noch " im Bauch 41ssw

Beitrag von nadja.l 21.02.11 - 14:40 Uhr

meine hebi hat mir am freitag caulophyllum-kügelchen gegeben, da meine wehen zu unregelmäßig waren/ sind. tja ich wehe immernoch vor mich hin, mal in längeren, mal in kürzeren abständen. ich hoffe weiterhin, mal sehn was heut abend im geburtshaus rauskommt, ob das ganze was bringt.
hab aber auch schon gehört, dass es sofort angeschlagen hat. drück dir die daumen.

lg nadja et+2

Beitrag von mellis81 21.02.11 - 16:21 Uhr

Hallo Steffi,
also ich hab die Caulophyllum am Ende meiner 2. SS genommen, weil ich wegen eines vorangegangenen KS und angeblicher Wehenschwäche keine Einleitung (mit Gel etc.) bekommen hätte. Da ich absolut keinen 2. KS wollte, habe ich ab dem ET täglich ca. 6 Mal 3 Kügelchen genommen. Meine unregelmäßigen Wehen wurden am ersten und zweiten Tag etwas stärker und regelmäßiger aber nicht produktiv. Am dritten Tag kamen die Wehen recht stark und im kurzen Abstand und das ca. einen halben Tag lang, bis ich im KH ein CTG schreiben ließ, weil ich ein komisches Gefühl hatte - zum Glück - denn dort stellte sich heraus, dass es meiner Kleinen, wie die Hebi sagte, durch die unkontrolliert starken Wehen (alle 2 Minuten) nicht mehr gut ging und ich sofort nen Wehenblocker bekam. Als sich die Kleine nach ein paar Stunden komplett stabilisiert hatte, wurde die Infusion abgenommen, die Fruchtblase platzte und dann ging die Geburt zügig und gut weiter...
Was ich Dir damit zu Caulophyllum sagen möchte ist, dass es wirklich sehr gut wirken kann. Aber dass es eben auch nicht ganz ohne ist. Also sei bitte vorsichtig bei der Dosierung und hör auf Deinen Bauch...

Drück Dir die Daumen und wünsche Dir eine gute Geburt
mellis

Beitrag von pusteblume.0505. 21.02.11 - 19:39 Uhr

Vielen Dank für deinen Rat. Ich werde aufpassen, steh auch mit meiner Hebi in Kontakt...

Lieber Gruß Steffi