Bei wem hat es geklappt? (Umfrage)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von "getrennt" 21.02.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

aufgrund vieler Diskussionen im Forum darüber, habe ich mir auch mal so meine Gedanken über das "Trennen und wieder zueinander finden" gemacht. Es heisst ja, aufgewärmtes schmeckt nicht (oder so ähnlich #hicks) Gibt es Paare bei denen die Trennung etwas bewirkt hat, und die dadurch glücklicher sind? Oder haben welche die klassische On & Off Beziehung durchgezogen bis es endgültig geknallt hat?

Beitrag von freundschaftoderliebe 21.02.11 - 14:47 Uhr

Würde Dir gerne was Positives erzählen...aber....

siehe meinen Thread weiter unten. Bin selber verzweifelt und brauch Rat ...

Aber bei Freunden von mir hat´s tatsächlich geklappt :-)
Es gibt immer Ausnahmen.
Und Eintopf oder Suppe z. B. schmeckt aufgewärmt am Besten #mampf

Beitrag von redrose123 21.02.11 - 14:49 Uhr

Und manchmal schmeckts noch besser ;-)

Wir haben uns anfangs eine Woche getrennt sind jetzt bald 5 jahre zusammen 3 davon verheiratet....

Beitrag von redrose123 21.02.11 - 14:50 Uhr

Von Beziehungen die sich aber ständig trennen und versöhnen halte ich nichts, man kann sich mal an den Gefühlen beirren lassen eine Auszeit nehmen aber generell sollte man auch tiefs in einer Beziehung zzusammen meistern und ertragen ;-)

Beitrag von ja bei uns..... 21.02.11 - 14:55 Uhr

Hallo

bei uns war es so.....

vor ziemlich genau 2 Jahren haben wir uns getrennt,die Situation damals war ziemlich verfahren es gab nur noch streit und verletzungen auf beiden seiten....

Die Trennung von knapp 2 Monaten hat bei uns beiden einen gewaltigen Denkprozeß verursacht....und wir können wieder normal miteinander umgehen,wir haben gemerkt was wir einander bedeuten und es ist ganz anderes,viel liebevoller wie damals.....

Also du suehst auch aufgewärmtes kann schmecken....

Lg und alles Gute

Beitrag von kenn ich, hatten supergau 21.02.11 - 15:43 Uhr

Hallo

wir hätten uns fast getrennt, d.h. wir waren schon so gut wie getrennte Leute , es flogen gewaltig die Fetzen und es gab viele Tränen, allerdings bin ich damals nicht ganz ausgezogen.

Bei uns hat es geklappt, wir haben uns wieder zusammengerafft, einerseits wegen den Kindern, andererseits um die lange Ehe (die viele gute Jahre hatte) nicht in den Müll zu kloppen.

Es sind Narben da, sie sind sehr gut verheilt allerdings sind sie bei einem "Wetterumschwung" immer mal wieder zu spüren.

Mein persönliches Fazit: Kalter Kaffee kann schmecken (ich trink ihn als Eiskaffee ;-) )

Das Zauberwort heißt REDEN!

Gruß
:-)

Beitrag von ich würde es probieren 21.02.11 - 15:45 Uhr

ich würde es sofort probieren, wenn er mir mal ne Chance lassen würde

aber im Moment sieht es so aus, dass er selber nicht weiß was er gemacht hat

und ich glaube ja es würde klappen, warum nicht, und wenn nicht, dann weiß man es halt genau, dass man füreinander nicht geschaffen ist

aber ein ständiges On & Off wäre für mich auch nix

aber eine 2. Chance hat jeder verdient

Beitrag von redwoodjohaudiduu 22.02.11 - 10:26 Uhr

So sehe ich das auch!

Und wie "kenn ich, hatten supergau" so schön schrieb:

"Das Zauberwort heißt REDEN!" #herzlich


Beitrag von anyca 21.02.11 - 17:22 Uhr

Zwei Jahre zusammen - dann neun Monate getrennt - dann wieder zusammengekommen. Verlobt, Geheiratet, jetzt fast 6 Jahre verheiratet und zwei süße Kinder :-)

Allerdings lagen die Trennungsgründe damals weniger in unserer Beziehung als bei allgemeinen Lebens-Orientierungs-WoWillIchHin-Fragen bei meinem Partner.

Beitrag von keinegutennachrichten 21.02.11 - 18:26 Uhr

Ich habe das mit einem Mann durch und natürlich war es am Anfang toll (So nach dem Motto: "SCHLUCHZ!!!! Es ist die ganze große Liebe, wir können nicht ohne einander ..."), aber mit der Zeit wurde immer klarer, dass die Probleme noch genau die gleichen waren. Er hat mir zwar immer beteuert, dass er an sich arbeiten will, aber am Ende war es doch nur Gelaber.

Kenne einige Paare, die es probiert haben, aber nur ein Paar, wo es halbwegs geklappt hat (Ehe mit Dauerkrise). Sorry, ich kann nichts wirklich Positives berichten.

Beitrag von pangea77 21.02.11 - 18:48 Uhr

Hallo!

Jaaa, bei mir)oder uns hat es geklappt.

Wir waren acht Jahre zusammen und dann knallte es gewaltig. Ich wollte Kinder er nicht, außerdem wollte er sich noch ein bißchen ausprobieren. Also, Trennung.
Nach vier Jahren und unglücklichen Beziehungen beiderseits haben wir wieder zusammen gefunden. Jetzt ist es noch viel schöner als damals, eben so wie ich es immer wollte. Nun planen wir die Hochzeit.

Es kann also klappen...

Viele Grüße
Pangea

Beitrag von ....naja.... 22.02.11 - 11:06 Uhr

Hmm, bei uns ist noch keine endgültige Entscheidung in Sicht.

Wir haben uns im Mai letzten Jahres mal richtig die Meinung gesagt. Ich war schon lange unzufrieden und unglücklich, nur er hat's nicht gemerkt und ich dachte es sei normal. Ich kannte es ja nicht anders. Nur wurde ich eben im Laufe der Zeit immer unzufriedener. Im Gespräch waren wir für 30min getrennt. Bis auch er sich entschlossen hat sich zu verändern (Er war ja der Meinung, dass alle Fehler allein an mir liegen!) und auch zu kämpfen.
Seit dem reagiere wir beide recht sensibel, kämpfen aber weiterhin um unsere 10jährige Ehe. Wir haben 2 Kinder und ich bin finaziell abhängig von ihm ... noch. Arbeite daran wieder selbständiger zu werden. Ob dadurch unsere Ehe wieder besser wird???

Bei unserer letzten Diskussion sagte er, dass er sich nie trennen wird. Wenn ich nicht mehr will, muß ich mich trennen. Er ginge um keinen Preis...

Momentan läuft unsere Ehe so lala... Wir reden mehr, ich rede sofort, wenn mir was aufstößt, ich schlucke nichts mehr.... Das mach mich nämlich kaputt. Und mit dieser offensiven, leicht aggressiven, Art, muß er erst lernen umzugehen. Ich habe früher zu allem ja und amen gesagt....

Beitrag von L. 22.02.11 - 12:03 Uhr

Hallo,

auch bei uns hat es geklappt.
Wir waren sechs Jahre ein Paar, gute 9 Monate getrennt und nun "läuft" es seit wiederum 9 Monaten ganz wunderbar.

Er war gegangen, weil er mit allem, besonders sich selbst, nicht im Reinen war. Zu diesem Zeitpunkt war es unmöglich miteinander zu kommunizieren, zumal er eine andere Frau kennengelernt hatte. Es hat lange gedauert, bis ich mich wieder aufrappeln konnte.
Und plötzlich war er wieder da. Wir haben viele Gespräche über uns, unsere Probleme, Gedanken, Wünsche usw. geführt, Verletzungen aufgearbeitet... Es war echt hart. - Allerdings wollten wir eigentlich nur unsere Beziehung aufarbeiten um beiderseits endlich abschließen zu können.

Wir sind uns dadurch emotional wieder sehr nahe gekommen, können besser aufeinander eingehen, uns einschätzen und sind viel sensibler miteinander, haben den Blickwinkel aufeinander verändert.
Es war/ist ein langer Prozess, der noch immer anhält. (Ich erwische mich manchmal und denke "Mist, genau DAS wolltest du nicht mehr tun!" Ihm geht es genauso.)
Natürlich werden nicht täglich Probleme gewälzt, aber es ist auch nicht ständig eitel Sonnenschein.
Im Moment funktioniert es ziemlich gut.
Die Zeit wird zeigen, ob unsere gemeinsame Basis Bestand hat ;-)

Ehrlich gesagt denke ich, es kann nur klappen, wenn man einigermaßen die Beziehung durch hat. Also nicht mehr im "ich will ihn wieder haben-Modus" drinsteckt. Ich schätze sonst ist man zu geneigt seine eigenen Bedürfnisse zu vergessen, um den "Zustand" Beziehung wieder herzustellen - ohne das sich an den Trennungsgründen irgendetwas geändert hätte.

Mein Fazit: Abstand. - Wir brauchten erst mal einen klaren Blick füreinander. Bei uns war es hilfreich, bei anderen ist es das vielleicht nicht.

Beitrag von super_mama 22.02.11 - 14:15 Uhr

Hallo,

hm, mein inzwischen Exmann ;-) und ich hatten uns im Sommer 2001 einmal, vorrübergehend getrennt, meine waren 6 Wochen ... haben dann aber wieder zueinander gefunden und es lief top.
Trennungsgrund damals: seine Eifersucht !
Wir haben danach wirklich klasse zusammengehalten ... dachte ich. Ich hab es damals als Kompromiss gesehen, aber in Wirklichkeit hab ich alles an mir verändert und Leute aus meinem Leben gestrichen wegen dem/denen wir Streit hatten - also nichts Kompromiss sondern Kontrolle von und durch ihn.
Sei es drum, wir bauten uns einiges zusammen auf, bekamen einen Sohn ... er betrog mich, belog mich, bestahl mich ... such dir was aus, er hat es mit mir abgezogen. August 2007 kam die Trennung, Anfang 2010 die Scheidung und ich war nur glücklicher an den Tagen als meine Kinder geboren wurden, aber meine Scheidung kommt direkt danach.

Ganz ehrlich, ich denke wenn ein Knax drin ist, dann nutzt auch die Trennung nichts, früher oder später kommen Dinge wieder hoch oder neue Probleme die darauf basieren kommen.