"Schützt" ihr Euch vor eventuellem Blasensprung ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cucina3 21.02.11 - 14:55 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin verunsichert.
Meine Schwägerin fragte mich letztens wie ich mich auf einen eventuellen Blasensprung vorbereite !?
Ich habe geguckt wie ein Auto.
Erstens denke ich dass nicht jede Frau einen Blasensprung bekommt und wenn dann nicht unbedingt zuhause im Bett.
Oder muss ich mir 'ne Inkontinenzauflage anschaffen ?

#rofl

Meine Güte - an was man alles denken soll....

Beitrag von nessa79 21.02.11 - 15:00 Uhr

Ich hatte bisher nie einen Blasensprung, die Fruchtblasen wurden immer unter der Geburt gesprengt. Und wenn es dieses Mal so passiert... dann ist es halt so... ich mache da nix extra... sie kann ja auch unterwegs platzen, deshalb trage ich aber nicht vorsorglich Windeln oder so #rofl
LG
Nessa (37. Ssw)

Beitrag von cucina3 21.02.11 - 15:01 Uhr

#rofl Windeln sind DAS Stichwort *lach*
Und ich dachte ich muss mir irgendwann eine nagelneue Matratze kaufen wenn ich nachts auslaufe.
Aber mit 'ner Windel kann ich leben.

Oh man - manche Leute sind echt crazy #schein

Beitrag von krummi81 21.02.11 - 15:02 Uhr

Hallo,


da hast du wohl Recht,die Blase springt nicht immer:-p Bei mir ist sie am CTG gesprungen, aber im Bett wäre es sicherlich unangenehm#schwitz.
Da wir neue Matratzen haben,habe ich mir eine Inkoauflage vorsichtshalber rein gelegt,man weiss ja nie;-)

LG Pam 34ssw

Beitrag von cucina3 21.02.11 - 15:04 Uhr

Oh !
Das mit der Inkonti-Auflage sollte eigentlich ein Witz sein.
Aber Du hast Recht: neue Matratzen sind arschteuer

Beitrag von krummi81 21.02.11 - 15:19 Uhr

Ich habe einfach den Schutz von meiner Tochter unter das Laken gefriemelt.Reicht ja aus:-p

Beitrag von dense86 21.02.11 - 15:17 Uhr

Ich wollte bei meinen ersten Kind am ET zur Kontrolle ins KH.

Wollte aus dem Auto austeigen und plumpste wieder zurück. War schon genervt, der nächste Versuch war so heftig das mir beim Schwung die Blase platzte.

Naja beste timing, durfte dann gleich da bleiben.....


Also versuche um es eventl. vermeiden zu können ruckartige Bewegungen zu machen oder aus der Beuge schnell aufzustehen etc. ...

Beitrag von butzelinchen 21.02.11 - 15:50 Uhr

Also,

ich habe einen wasserdichten Schutz unter meiner Matratze. Aber nur, weil mein momentanes Bett ein Schlafsofa ist und wir in 3 Monaten, wenn wir umziehen, das Sofa dann wirklich als Sofa nutzen wollen im neuen Gästezimmer.

Ja und da muss dann ja nicht unbedingt die Sauerei drauf sein :-p

Ansonsten würde ich sagen braucht man das eigentlich nicht. Es ist doch eher selten der Fall.

Viele Grüsse

Butzelinchen + Leo inside (31+4)

Beitrag von nadja.l 21.02.11 - 15:57 Uhr

ich hab so ne wasserdichte unterlage auf dem bett. hatte ich beim ersten schon (da platzte die fb im bett) und diesmal wieder.
hab sie damals irgendwo im angebot gekauft. in der stillzeit hat sie auch gute dienste erwiesen, da man da ja auch mal ausläuft. und dann hab ich sie bei meiner tochter mit im bett gehabt.
fand die 7€ haben sich echt gelohnt.
im auto hab ich nen müllsack und nen altes handtuch liegen, aber im kofferraum und nicht auf dem sitz, aber mein freund ist beruhigt.

lg nadja et+2