Wie mache ich das mit dem Gitterbett / Schlupfsprossen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von madcat 21.02.11 - 15:09 Uhr

Hallo,

meiN Zwerg ist jetzt 2 Jahre und 3 Mon. und interessiert sich beim Mittagschlaf jetzt sehr für das aus dem Bett klettern!

Würde ihm gerne die Stäbe raus machen aber er ist sooo ein schlechter Schläfer. Er wird abends mehrmals wach und nachts leider auch.

Mit kleinem Licht und Tür auf schläft er nicht.

1. Hab ich jetzt Bedenken dass er dann nachts im dunklen Zimmer steht und sich viell. weh tut bis ich bei ihm bin.

und

2. Habe ich Angst dass er dann abends raus kommt und zb sieht dass wir fernsehen, nähen, lesen, was auch immer oder sogar Besuch haben und dann nicht mehr ins Bett will

Wie mache ich das?
Am besten doch noch im Gitterbett lassen!

LG

Beitrag von singa07 21.02.11 - 15:26 Uhr

Ui - hoffentlich kriegst du viele Antworten, das interessiert mich auch! Unserer ist zwar noch kleiner, macht aber auch schon Anstalten.
Und er hat noch einen Schlafsack, könnte also gar nicht gefahrlos rumlaufen...

Tipps hab ich leider keine...

Singa

Beitrag von magnamater 21.02.11 - 15:32 Uhr

hallo.

kann er nicht schon längst rauskrabbeln??

also meine schnecke war noch kein ganzes jahr und da hatten wir die stäbe schon draußen weil sie immer versucht hat rüber zu kommen, und das ist ihr dann auch ganz schnell gelungen. ich hatte immer angst das sie sich weh tut und deswegen hatten wir sie dann raus genommen.

seit dem sie ca. 1 1/2jahre alt ist hat sie schon ein richtiges bett. natürlich ist es schon anstrengend wenn sie wieder rauskrabbelt. wir haben aber ein gutes system entwickelt das sie eben nicht mehr zu uns kommt. meine kleine war nämlich schon immer etwas merkwürdig was das einschlafen betrifft. ans schlafen war nie zu denken wenn sie allein war. deswegen sind wir immer bei ihr geblieben bis sie schlief. so hat sich auch das rauskrabbeln erledigt.

und wenn sie nachts mal rauskommt ist das auch nicht schlimm. sie hat neben der tür ein kleines licht das bei bewegung an geht. so findet sie immer die tür sobald sie aus ihrem bett rauskrabbelt. und wenn wir sie dann wieder ins bett legen, gehts ganz schnell und sie schläft wieder.

ohne dich persönlich anzugreifen muss ich sagen, dass ich das schon irgendwie komisch finde, ein so großes kind noch im gitterbett und vorallem noch mit stäben schlafen zu lassen. das kann natürlich jeder halten wie er will, aber bei unserer guten klettermaus wäre das überhaupt nicht mehr möglich.

lg

Beitrag von melle_20 21.02.11 - 16:31 Uhr

Hi..

also mein kleiner mann wird nun 16 monate und schläft nun gut 8 Wochen ohne Gitter...er konnte da schon leider locker und flockig mit knapp 13 monaten drüber klettern...

Und das mit dem Aufstehen das hast du jetzt und auch in 2 Jahren...Da musst du / ihr einfach wirklich streng seinund ihn immer wieder zurück ins Bett bringen....

Meine kleiner hat sich diesen Spass vll 14 tage erlaubt und dann war gut.Wir haben nun einfach ein raussfallschutz gekauft so kann er auch nicht rausfallen.
Ansonsten haben wir ein Nachtlicht das die ganze nacht an ist bzw ein Nachttischlämpchen mit einer LED drine und wenn er aufwacht weiss er wo er ist.

Ich kann dir nur sagen meine grosse lag mit 2 Jahren da schon in einem normalen Bett...

Klar ist es interesannt zu wissen was Mama und Papa machen...Aber einfach immer wieder ins bett...Und sooo schlimm finde ich es nun nich wenn er raus kommt und wir besuch haben dann wird er auf den Arm genommen darf 10 minuten dabei bleiben und dann gehts wieder ab...Die lernen das ganz schnell das da abends im normal fall nix los ist...

LG

Beitrag von nadja.l 21.02.11 - 17:06 Uhr

wir haben die stäbe raus seit emily 19 monate war. sie bleibt in ihrem bett und kommt eigentlich nur morgens raus oder wenn ich ins zimmer komme und sie auf den arm will. einmal ist sie bisher nachts aufgestanden und hat an ihre tür geklopft. so richtig dunkel wird es mitten in der stadt aber auch nicht, so dass sie sich immer orientieren kann.