Sprachstandserfassung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bine3002 21.02.11 - 15:46 Uhr

Heute war Sprachstandserfassung in der Schule. Wir hatten dafür eine sehr "freundliche" Einladung (oder nennen wir es besser "Vorladung") bekommen mit Androhung eines Bußgeldverfahrens, wenn wir nicht erscheinen. Schon mal ein sehr netter Erstkontakt, aber nun ja.

Meine Tochter hat den Test soweit "bestanden", allerdings empfiehlt die Schule Logopädie, weil meine Tochter "Sch" nicht sprechen kann und lispelt. Vor allem aber, weil sie "S" und "SCH" wohl auch nicht unterscheiden kann. Ich bekam einen Zettel mit, den ich dem Kinderarzt vorlegen und der daraufhin Logopädie verschreiben soll. Wohlgemerkt: Es handelt sich um eine Empfehlung, sie gehört nicht zu den Kindern, die an der vorschulischen Sprachförderung teilnehmen MÜSSEN. Das ist gut für uns, weil sie dann wohl die Kindergartengruppe hätte wechseln müssen.

So jetzt war ich mit dem Schrieb beim Kinderarzt. Und der sagt "Alles Schwachsinn, sie ist 4 und braucht kein "Sch" zu sprechen". Er hat sie selbst nicht sprechen hören, die Aussage kam nur aufgrund meines Berichts und des Zettels zustande. Und er kennt sie ja auch noch nicht wirklich lange.

Nicht falsch verstehen: Ich möchte gar nicht unbedingt zur Logopädie, das bedeutet nur Freizeitstress, den ich nicht möchte. Wir waren ja vor einem Jahr schon mal für 2 Stunden da, weil meine Tochter damals Konsonantenverbindungen (BL, BR, GR usw.) nicht konnte. Sie hat dann nach einer Diagnosestunde mehrere Übungen für das "BL" gemacht, die wir dann zu Hause mit ihr geübt haben, wenn es mal passte. Diese Übungen konnten wir dann auch für "BR" und GR" anwenden. Und mittlerweile kann sie das alles. Sie wird also auch das "Sch" irgendwann lernen. Ich hätte es aber ganz gut gefunden, wenn er uns für 1 bis 2 Stunden Logopädie verordnet hätte und wir uns "Anti-Lispel-Übungen" für zu Hause abgeholt hätten. Ich weiß nämlich nicht, wie ich ihr das sonst beibringen soll, wenn es sich NICHT von selber gibt.

Na ja und nun erwartet die Schule wohl, dass wir daran etwas machen. Nur was denn, wenn der Arzt nicht kooperativ ist? Hat jemand vielleicht logopädische Übungen für Sch und St und S? Oder kann ich mir diese ein/zwei Stunden selbst "verordnen". Bezahlen muss ich sie ja eh selbst (Privatversichert und die KK übernimmt es nicht).

Beitrag von kati543 21.02.11 - 16:07 Uhr

Aus welchem Bundesland kommst du?

Wir mussten diese Schulanmeldung bis letzte Woche ausgefüllt zur Schule schicken und warten jetzt auf die "Sprachstandserfassung". Wir kommen aus Hessen. Mein Großer ist 4,5. Allerdings hat er schon (unter anderem) die Diagnose "Sprachentwicklungsverzögert". Bei der Logo sind wir schon seit 2 Jahren. Wir sind auch privat versichert. Seit 2 Jahren (wir haben Glück ;-) ) zahlt das die PKV auch. Also frage nochmal bei euch nach. Die Stunde kostet bei uns 65€. Die Logopäden bieten das auch an, dass man nur 1-2 mal kommt und dann Übungen bekommt als Hausaufgaben. Allerdings ist die Warteliste extrem lang. Bei solchen Kleinigkeiten wie bei deiner Tochter mindestens 1 Jahr Wartezeit.

Beitrag von bine3002 21.02.11 - 16:13 Uhr

Wir kommen aus Niedersachsen und haben die Einladung letzte Woche bekommen (ohne vorheriges Formular oder Schulanmeldung).

Ich habe den Kinderarzt auf die Wartezeit hingewiesen, aber er lachte nur und meinte, dass man ja deswegen nichts verordnen kann, was nicht auffällig sei.

Na ja und die Krankenkasse sagte damals, dass in dem Tarif keine Logopädie vorgesehen sei. Eine Verordnung hatten wir ja letztes Jahr auch schon (allerdings von einem anderen Kinderarzt, zu dem wir aber nicht mehr gehen). Daran wird sich nichts geändert haben. Wir haben es allerdings auch nicht weiter ausdiskutiert, weil wir ja eh nur 2 Stunden in Anspruch genommen haben.

Ich denke, dass wir für 1 oder 2 Stunden mit Hausaufgaben auch zwischendurch einen Termin bekommen würden, weil wir ja im Grunde noch "Patienten" sind, d.h. wir stehen im Kontakt mit der Logopädin. So war es damals abgesprochen ("Sie können ja jederzeit wiederkommen, brauchen dann nur eine neue Verordnung"). Ich habe gerade mit ihrer Kollegin telefoniert, die der Meinung sei, dass das schon behandelt werden muss. Ich bin verwirrt.

Beitrag von sonne_1975 21.02.11 - 16:59 Uhr

Hm, ich komme aus Hessen, mein Sohn wird im Mai 5 und wir wissen nichts von einer Schulanmeldung oder Sprachstandserfassung.

LG Alla

Beitrag von bine3002 21.02.11 - 19:55 Uhr

Das ist ja auch nur in Niedersachsen so. In NRW gibt es den Delfin 4 Test und in Hessen.... keine Ahnung. Das ist überall anders.

Beitrag von juni78 21.02.11 - 17:28 Uhr

Hallo,

bei dem Sprachtest im Kiga (Delfin4) werden genau diese Kinder erfasst und bekommen dann im Kiga Logopädie.

Warum muss sie mit 4 kein SCH sprechen können ??
Vielleicht verwächst es sich ja nicht mehr und später wird es immer schwieriger das wieder zu korrigieren.

Wenn der KiA deine Tochter noch nicht lange kennt, wieso hat er sie
nicht gleich mal komplett angeschaut ?

Hast du noch andere Kinderärzte zur Auswahl, denn dieses Verhalten finde ich extrem seltsam.

LG
Tanja

Beitrag von hanni123 21.02.11 - 17:58 Uhr

Huhu,

Den Delfin Test gibt es bisher nur in NRW und wohl auch in Sachsen-Anhalt (zumindest war es angedacht, ihn dort auch einzuführen). Die Kinder, die hier Defizite aufzeigen, bekommen keine Logopädie, sondern eine Sprachfoerderung von Erzieherinnen, die sich entsprechend weitergebildet haben. Sprachfehler wie lispeln etc. werden dort nicht behandelt, es geht eher darum, sich bis zur Einschulung in ganzen Sätzen ausdrücken zu können, einen ausreichend grossen, deutschen Wortschatz haben, etc.. Im test selbst wird auch nur das Sprachverstaendnis erfasst und eher zweitrangig Ausspracheprobleme. Eine echte logopaedische Behandlung kann diese Sprachförderung nicht ersetzen.

Meines Wissens nach ist s/sch der letzte Laut, der bis ca. 5 Jahre erlernt werden sollte und öfter mal länger dauert. Mein Kinderarzt ist auch extrem entspannt bei Entwicklungsdingen, er gibt immer das Maximum an Zeit, damit die Dinge sich selbst regeln. Die X-beine meines Sohnes sehe ich mit Sorge, der KiA sagt, bis zur U9 nix machen. Ebenso Vorhautverklebung. Bei der U8 lispelte mein Sohn auch noch, KiA fand das ok. Jetzt, drei Monate später, kann er sch sagen, es kam ganz plötzlich.

Ich habe ihm irgendwann mal erlaubt, "scheisse" zu sagen ;-), wenn er dabei das sch richtig sagt. Hat gut geklappt. #schein Da er es prinziell konnte, aber beim normalen sprechen wohl der Effizienz halber lieber "th" für s und sch sagte, habe ich nichts weiter getan, als selbst immer ein deutliches sch auszusprechen.

LG

Hanna

Beitrag von juni78 21.02.11 - 18:17 Uhr

Hallo,

dann scheint unser Kiga eine Ausnahme zu sein.
Denn bei uns bekommen die Kinder im Bedarfsfall "richtige" Logopädie.
Liegt wohl daran das wir mit einer Schule für Logopäden zusammenarbeiten.

Natürlich hat jedes Kind sein eigenes Tempo.
Aber ein KiA der das Kind erst kurz kennt und es nichtmal genau
anschaut ist für mich nicht diskutabel.

Grüße
Tanja

Beitrag von bine3002 21.02.11 - 19:51 Uhr

Wir wohnen in Niedersachsen und da gibt es nur diese Sprachstandserfassung in der Schule. Im Kindergarten gibt es Sprachförderung, wo meine Tochter bis Anfang des Jahres teilgenommen und dann "entlassen" wurde, weil ihr Sprachschatz groß genug war laut Aussage der Erzieherin. Sie braucht dort nicht mehr mitzumachen, kann es aber, wenn sie möchte... möchte sie aber nicht.

Wer durch die Sprachstandserfassung fällt, bekommt entweder Sprachförderung und Logopädie über die Schule oder bekommt dieses Empfehlungsschreiben (Wir empfehlen....). Das ist dann freiwillig, es wird den Eltern aber angeraten, sich darum zu kümmern.

So und genau das habe ich jetzt getan.

Der Kinderarzt hatte meine Tochter letzte Woche das erste Mal da. Und ich habe danach berichtet, wie seltsam das war. Hier ist die Story dazu, falls sie dich interessiert: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=4&id=3023980

Da einige hier der Meinung waren, dass ich mich nur anstelle, habe ich mich jetzt erstmal damit abgefunden, dass ICH wohl komisch bin (und nicht der Arzt) und wollte eigentlich bei diesem Kinderarzt bleiben. Leider muss ich jetzt wohl doch darüber nachdenken, woanders hinzugehen. Nur haben wir leider nicht mehr so viele Ärzte zur Auswahl.

Beitrag von bine3002 21.02.11 - 19:54 Uhr

Ach und dann noch etwas.

Soweit ich weiß, müssen Kinder erst bis zur Schule "richtig" sprechen können und einzelne Laute dürfen sich bis dahin auch Zeit lassen. Das sehen einige sehr entspannt und ich nach unseren bisherigen Erfahrungen eigentlich auch. Logopäden machen da gerne etwas mehr Druck... logisch, denn sie leben ja davon.

Ich persönlich würde jetzt erstmal dazu tendieren, uns Hausaufgaben zu holen und dann mindestens bis Herbst abzuwarten. Ich kenne viele Kinder im Alter meiner Tochter, die noch lispeln und einige, die es erst vor kurzem in den Griff gekriegt haben. Das liegt also wirklich noch im Rahmen und deswegen würde ich es jetzt erstmal nur ganz langsam angehen lassen.

Beitrag von kati543 21.02.11 - 20:45 Uhr

Delfin4 gibt es nur in NRW. Der Test hat auch viele negative Kritiken bekommen. Bei uns in Hessen gibt es z.B. den KISS-Test.